Forum: Politik
Treffen in Biarritz: Erste Zusammenstöße zwischen G7-Gegnern und Polizei
Emilio Morenatti/ DPA

Bereits vor dem Start des G7-Gipfels im französischen Seebad Biarritz haben die Gegenproteste begonnen. Drei Deutsche wurden wegen geplanter Gewalttaten zu Haftstrafen verurteilt.

Seite 2 von 8
Björn L 24.08.2019, 10:27
10. Virtueller G7 im Videochat günstiger

Unmengen an Steuergelder, Chaos und Zerstörung sind die üblichen Erscheinungen. Zugegeben ist ein Videochat nicht so schön wie Edelhotels aber CO2 neutral und alles bleibt heile. Die Anwohner der Region sind die Bedauerlichen die all die Konsequenzen aus diesen sinnlosen Veranstaltungen zu er-/tragen haben. Auch ich hab zum campen kein Tränengas und Eispickel dabei. Beeindruckend wie schnell die Mühlen der Justiz mahlen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuedelich 24.08.2019, 10:27
11.

Zitat von GustavN
......... Nachdem man ja in Hamburg gesehen hat, was die ungezügelten Horden mit antidemokratischem und gewaltbereitem politischen Hintergrund in einer Großstadt anrichten, ......
Wenn Sie mit "Horden" AUCH die "Ordnungs"mächte meinen, könnten wir gerne über demokratische Grundregeln wie z.B. Versammlungsfreiheit (zumindest in D), und (im wahrsten Sinne des Wortes) Staatsgewalt und Obrigkeitsdenken reden ........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi.thom 24.08.2019, 10:32
12.

ich glaube, es geht nicht so sehr um den Ort für die Gipfel-Gespräche als vielmehr um die Entschlossenheit des Staates, hart durchzugriefen gegen Chaoten. Bei uns wird bei passender Gelegenheit vom starken Staat geschwafelt, in Frankreich wird er durchgesetzt. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 24.08.2019, 10:39
13. Schon in der Vorberichterstattung wurde klar,

dass die Franzosen kompromisslos durchgreifen werden, wie sich jetzt auch zeigt. Während sich in Deutschland Unbeteiligte über die Härte der Justiz aufregen und verharmlost wird, zeigen die Franzosen, was der Staat ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 24.08.2019, 10:40
14.

Zitat von Le Commissaire
Zitat: "Ein Gericht in Bayonne verurteilte die drei Männer im Alter zwischen 18 und 22 Jahren am Freitagabend wegen geplanter Gewalttaten zu zwei bis drei Monaten Haft." Wunderbar, wie schnell und effektiv das in Frankreich geht! Dort scheint das Justizsystem einigermaßen zu funktionieren. Zitat: "In ihrem Auto fanden Polizisten eine Tränengasgranate, Sturmhauben, einen Eispickel sowie laut Staatsanwaltschaft Dokumente "der extremen Linken". Den Ermittlern sagten die Deutschen, sie seien nicht auf dem Weg nach Biarritz, sondern zum Campen nach Spanien." Ich habe schon in Spanien gecampt. Tränengasgranaten und Sturmhauben warn dazu nicht nötig. Wegen dieser Aussage sollte die Strafe für die deutschen "Camper" verdoppelt werden.
Ich stimme mit Ihnen vollkommen überein. Der französische Staat läßt sich eben nicht vorführen, wie es beim G 20 Gipfel in Hamburg der Fall war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.T 24.08.2019, 10:40
15. Tja, gewaltbereite Randalierer...

Die gewaltbereiten Randalierer sind die Ursache, eine immer mehr aufgerüstete Polizei und eine Einschränkung des Demonstrationsrechts die Wirkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ynwa_ 24.08.2019, 10:41
16. @dickidoro

googeln Sie einfach nach CRS Frankreich und schauen Sie sich das zahlreiche Bild und Videomaterial zu dieser Einheit an, ob dass dann immer noch ihr Rechtsstaatsverständnis über Frankreich trifft, habe ich meine Zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubikon_2016 24.08.2019, 10:44
17. Oh Mann,

bei einigen Beiträgen wird mir hier Angst und Bange, so wie sich die Foristen einen starken Staat wünschen, in dem Menschen, die gegen das gegenwärtige System protestieren wollen, gleich mal präventiv in Haft genommen werden.
Und das soll eine Demokratie sein?
Wenn das Gleiche in Russland passieren würde, wäre der Aufschreien umso größer.
Also darf nur demonstriert werden, wenn die Protestler für die "richtig" Seite unterwegs sind?
Bitte mal genauer nachdenken, bevor hier irgendein Blödsinn gepostet wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frida_Gold 24.08.2019, 10:50
18.

Zitat von bdroege
Nachdem "Aktivisten" teile von Hamburg beim G20 Gipfel niedergebrannt haben war es sinnvoll einen Ort zu wählen an den man die Zerstörungen einfacher verhindern kann. Sollte ein G7 oder g20 gipfel in Deutschland stattfinden sollte man Helgoland als Tagungsort wählen. Die Einwohner werden auf Staatskosten in den uraub schicken. Selbst ein zweiwöchiger Luxusurlaub für die knapp 1300 Einwohner kostet nur ein Bruchteil von der Summe die man beim Schutz einspart.
Geht's vielleicht noch dramatischer? "Teile niedergebrannt"? Wieso erwähnen Sie nicht die Atomwaffe und den Krater, der heute noch sichtbar ist ...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biba_123 24.08.2019, 10:52
19. Die Franzosen wissen halt...

...wie man mit gewaltbereiten Kreisen umgeht. Sie haben auch die Chuzpe sie als das zu benennen, was sie sind: Linksextremisten. Und nicht verniedlichend Aktivisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8