Forum: Politik
Treffen der Außen- und Verteidigungsminister: Wie Europa sich auch ohne USA schützen
REUTERS

Was passiert, wenn Trump sich von der EU abwendet? Bei den Außen- und Verteidigungsministern herrscht Ratlosigkeit. Das Treffen gibt einen ersten Vorgeschmack auf das Vakuum, das die USA hinterlassen könnten.

Seite 1 von 17
studibaas 14.11.2016, 20:53
1. Schon die Überschrift ist falsch. Es müsste heißen:

"Wie Europa auch ohne die USA überall Krieg spielen will."
Oder werden irgendwo unsere Landesgrenzen bedroht?
Aus dem Artikel: "auf externe Konflikte und Krisen zu reagieren"
"erst recht nicht um die Verteidigung des EU-Territoriums." Gerade letzteres wäre aber die einzige Aufgabe einer VERTEIDIGUNGSARMEE, ersteres ist klar eine Präventionsarmee, Altdeutsch: Angriffskrieg.

Beitrag melden
Skyscanner 14.11.2016, 20:58
2. Europa und Gefahr

Die einzige Gefahr die ich sehe und wo vor es sich zu schützen lohnt sind die viert klassigen Politiker Clowns in Brüssel.

Beitrag melden
gastro24 14.11.2016, 21:01
3.

Zitat von Boone
Vor wem müssen wir uns denn schützen? Wer greift uns denn an? Der IS? Hahahahahaha Russland? Hahahahahaha Machen Sie sich nicht lächerlich und kommen Sie zurück zu uns in die Realität. Selbst wenn wir Ihrem Irrsinn Gehör schenken, Deutschland soll nicht in der Lage sein, seine unvostellbare, hyperultramoderne Rüstungsindustrie für seine Zwecke zu nutzen? Der einzige Grund, warum Deutschland keine Armee hat, die notfalls nur noch atomar oder von Supermächten aufgehalten werden könnte, ist, weil wir Deutschen es nicht wollen. Nicht weil wir nicht können.
Nein. Deutschland kann es wirklich nicht!!!!!!

Beitrag melden
Saturn48 14.11.2016, 21:01
4. Es ist doch Merkwürdig

Die welche am meisten unter ihren russ. Brüder zu leiden hatten sind heute die ersten welche wieder die russischen Befreier herbeisehnen . Die Frage sei gestattet warum eigentlich . Oder hat der Herr General Rumen Radew eventuell einen persönlichen Vorteil ??? Diese Ost Europäer hätten eigentlich die Knechte Russlands bleiben sollen. Und die NATO Länder wären gut beraten gewesen wirklich den Militärhaushalt so wie vorgesehen anzuwenden anstatt sich unter der USA Käseglocke zu verstecken.

Beitrag melden
candidesgarten 14.11.2016, 21:02
5. Hört auf die Briten

Die EU sollte auf die Briten hören: Eine EU-Armee ist Träumerei, die Verstärkung funktionierender Strukturen nicht. Die Bundeswehr kann ihre Truppenstärke durch Wiedereinführung der Wehrpflicht vergrößern, ist nicht populär und kostet - wie Aufrüstung- Geld, aber wenn die Amerikaner sich wirklich allmählich zurückziehen ist so etwas unvermeidlich, wenn man nicht irgendwann mit Putin allein in Europa sein will. Oder wir verlassen uns darauf, dass die Gebete der Kässmann uns retten. Der Wille zur Aufrüstung ist entscheidend, denn diese ist in Deutschland niemals populär. Oder wir glauben, dass Putin nur der missverstandene gute Mensch ist, der von den bösen USA in die Ukraine getrieben wurde. Hier wird Trump es uns schwermachen. Ihm dürfte die Ukraine wurscht sein, und wir auch. Doch Putins Aggressionen werden bleiben. Wie ihm ohne US-Rückhhalt begegnen?

Beitrag melden
herr.x 14.11.2016, 21:02
6. Ami go home!

Es müssten der USA alle europäischen Stützpunkte gestrichen werden! Jede Kriegshandlungen, die nicht mehr durch diese angeblich demokratische Nation stattfinden kann, macht die Welt friedlicher!

Beitrag melden
spontanistin 14.11.2016, 21:05
7. Konfrontation oder Kooperation?

Wo bleiben denn die überzeugenden Feindbilder, um militärische Aufrüstung zu fordern - im aufziehenden Zeitalter des cyber war? Wo bleiben die Ansätze für eine friedliche und faire Kooperation und weitsichtigen Interessenausgleich? Statt dessen nur old school thinking!

Beitrag melden
candidesgarten 14.11.2016, 21:06
8. Wirklich?

Zitat von Boone
Vor wem müssen wir uns denn schützen? Wer greift uns denn an? Der IS? Hahahahahaha Russland? Hahahahahaha Machen Sie sich nicht lächerlich und kommen Sie zurück zu uns in die Realität. Selbst wenn wir Ihrem Irrsinn Gehör schenken, Deutschland soll nicht in der Lage sein, seine unvostellbare, hyperultramoderne Rüstungsindustrie für seine Zwecke zu nutzen? Der einzige Grund, warum Deutschland keine Armee hat, die notfalls nur noch atomar oder von Supermächten aufgehalten werden könnte, ist, weil wir Deutschen es nicht wollen. Nicht weil wir nicht können.
Wir sind fähig die Bundeswehr notfalls zu verdreifachen? Den Aufschrei höre ich schon. Und falls Sie es nicht begriffen haben: Putin ist ein Imperialist. Die EU sieht er als Gegner, weil er - momentan schwer nachvollziehbar- ihre kulturelle und wirtschaftl. Ausstrahlung auf Osteuropa fürchtet. Das Baltikum blüht. Russland nicht. Das reicht schon um Putin nervös zu machen.

Beitrag melden
Darwins Affe 14.11.2016, 21:09
9. Putinschreck

Zitat: »Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn sagte: Wir sind eine Supermacht.» Luxemburg hat ja immerhin 1.000 Soldaten. Da wird Putin sicherlich zittern.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!