Forum: Politik
Treffen der Außen- und Verteidigungsminister: Wie Europa sich auch ohne USA schützen
REUTERS

Was passiert, wenn Trump sich von der EU abwendet? Bei den Außen- und Verteidigungsministern herrscht Ratlosigkeit. Das Treffen gibt einen ersten Vorgeschmack auf das Vakuum, das die USA hinterlassen könnten.

Seite 6 von 17
rus.-ukrain.-deutscher 14.11.2016, 22:08
50.

Zitat von Darwins Affe
1) Tieren, die man aus dem Zoo in die freie Wildbahn setzt, haben Angst vor der Freiheit und gehen meist zugrunde. 2) Daher wohl auch die deutsche Sehnsucht nach der Knute, auch wenn`s eine russische ist. 3) Mit "angeblich demokratisch" könnt ihr Deutschen euch wahrlich nicht schmücken, wenn man die Geschichte eurer zwei Diktaturen im 20. Jahrhundert betrachtet. 4) Die USA hatten schon eine Demokratie, als ihr noch euren Fürsten den Allerwertesten lecken musstet.
"""Die USA hatten schon eine Demokratie, als ihr noch euren Fürsten den Allerwertesten lecken musstet"""

Sie haben vollkommen Recht! Die USA war vorbildlich! Hatte auch keine Sklaven die auf den Plantagen arbeiten mussten und die Ureinwohner wurden auch nicht fast ausgerottet.

Ich weiß nicht wo Sie da eine Demokratie erkennen können. Über die Rechte von schwarzen und anderen Minderheiten heutzutage fange ich jetzt nicht an....

Nur weil es sich Demokratie schimpft so ist es noch lange keine.

Beitrag melden
KarlT 14.11.2016, 22:09
51. Deutscher

Zitat von vandenplas
vor solchen Artikeln? Wirklich, geht es nicht drei Nummern kleiner? Jeden Tag wird eine neue Sau durch's Dorf gejagt.
Medienalltag:-)

Beitrag melden
danduin 14.11.2016, 22:11
52. Vive la France

Paris hat wohl einige militärische Kompetenzen
Diese Kompetenzen gilt es zu stärken und EU weit
auszubauen. Eine militärische Führungsmacht
Frankreich in der EU wäre zu begrüßen.

Beitrag melden
papelbon 14.11.2016, 22:12
53.

Die EU ist ja nicht mal in der Lage den Kontinent vor Flüchtlingen zu schützen. Wie will man da einen Angreifer bekämpfen? Hoffentlich fällt dieses Kartenhaus EU bald zusammen.

Beitrag melden
crewmitglied27 14.11.2016, 22:13
54. Ganz ehrlich....

...das die Amerikaner sich mal wieder um die eigenen Leute kümmern wollen, finde ich klasse. Kein Focus mehr auf globale Interessen, Erdöl,....bunte, von der CIA angezettelte Revolutionen. Keine kleinen, fiesen Diktatoren wie Hussein im Wandschrank der Geschichte....einfach nur Amerika und Amerikaner. Was für ein guter Gedanke.
Deutsche Soldaten müssten nicht mehr in Gegenden der Welt Krieg führen, in denen sie gar nichts zu suchen haben, der amerikanische "Schutzschild" an den russischen Aussengrenzen? Einfach weg. Was für ein guter Gedanke. Ich mag den Trump jetzt schon. Firmen wie Blackwater und die CIA hassen ihn bestimmt jetzt schon. Wahrscheinlich wird ihm das zum Verhängnis. Ich persönlich habe auf jeden Fall weniger Angst vor Putin als vor farbigen Revolutionen, der CIA und der Atlantikbrücke.

Beitrag melden
KarlT 14.11.2016, 22:13
55. Da ist was dran.

Zitat von Darwins Affe
1) Tieren, die man aus dem Zoo in die freie Wildbahn setzt, haben Angst vor der Freiheit und gehen meist zugrunde. 2) Daher wohl auch die deutsche Sehnsucht nach der Knute, auch wenn`s eine russische ist. 3) Mit "angeblich demokratisch" könnt ihr Deutschen euch wahrlich nicht schmücken, wenn man die Geschichte eurer zwei Diktaturen im 20. Jahrhundert betrachtet. 4) Die USA hatten schon eine Demokratie, als ihr noch euren Fürsten den Allerwertesten lecken musstet.
Allerdings trifft das meiste eher auf den deutschen Homo Politikus zu.
Ein Nato-Kriegsweltbild ging erst vor Tagen zu Brüche.
Etwas mehr Rücksichtnahme bitte:-)

Beitrag melden
Putzer 14.11.2016, 22:15
56.

Das Abschlussdokument formuliert drei Kernaufgaben der EU. Sie soll künftig in der Lage sein,

- auf externe Konflikte und Krisen zu reagieren,
- Partnerländern beim Aufbau von Sicherheitsstrukturen zu helfen, etwa mit Beratungs- und Trainingsmissionen,
- die EU und ihre Bürger zu beschützen.

Dafür treffen sich die EU-Außen- und Verteidigungsminister in Brüssel? Um uns mitzuteilen, dass die EU künftig (!) in der Lage sein soll, die EU und ihre Bürger zu schützen? Wie sieht es damit denn im Moment aus?

Beitrag melden
one penny black 14.11.2016, 22:21
57. Beziehung zu Russland

Deutschland wird durch Trump hoffentlich gezwungen sein, endlich mal eine vernünftige nachbarschaftliche Beziehung zu Russland aufzubauen. Ohne diesen Zwang ist Merkel ja offenbar nicht in der Lage dazu, wie die letzten Jahre gezeigt haben Wer mal auf den Globus schaut wird feststellen, dass eine gut-nachbarschaftliche Beziehung zu Russland für uns viel wichtiger und vorteilhafter ist, als sich von den USA am Nasenring durch die Manege ziehen zu lassen.

Beitrag melden
jewiberg 14.11.2016, 22:21
58. Putin hat sein Ziel erreicht!

Die Nato zerbricht und genau das war das Ziel von Putin. Er wollte das westliche Militärbündniss zerschlagen und Europa isolieren. Als nächsts erfolgt die Spaltung der EU und dann ist der Weg für die russischen Panzerkolonnen ins Baltikum und Polen frei. Das ist das Endziel und durch den Sieg von Trump kst der halbe Weg gemeistert.

Beitrag melden
multi_io 14.11.2016, 22:21
59.

Zitat von Boone
Vor wem müssen wir uns denn schützen? Wer greift uns denn an? Der IS? Hahahahahaha Russland? Hahahahahaha
Russland marschiert in der Ukraine ein? Hahahahahaha

Beitrag melden
Seite 6 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!