Forum: Politik
Treffen der Außenminister: Europäer dringen auf schnellen Austritt der Briten
DPA

Nach dem Brexit-Votum in Großbritannien bestehen die EU-Gründerstaaten auf einem schnellen Austritt des Landes aus der Union - und drängen die britische Regierung zu mehr Tempo.

Seite 2 von 17
Airkraft 25.06.2016, 14:08
10. In Firmen...

In Firmen ist es allgemein üblich, dass ein Mitarbeiter nach erfolgter Kündigung sofort freigestellt wird und nur noch - unter Aufsicht - persönlichen Dinge aus dem Schreibtisch räumen darf ;-)

Beitrag melden
Bastian__ 25.06.2016, 14:09
11. der Brexit darf keine Erfolgsstory werden

wenn der Brexit keine harten Folgen für GB hätte, würden viele weiteren Staaten folgen und dann wird der Europäische Union gestorben sein.
Im Interesse der Fortführung der Europäischen Union muss der Austritt von GB für alle weiteren Kandidaten abschrecken wirken.
Sollte GB nach dem Auftritt aus der EU, die EU wirtschaftlich überflügeln, wird es viele Nachahmer geben.

Beitrag melden
freudentanz 25.06.2016, 14:12
12. Warum sofort ?

Art 50 der europäischen verfassung sagt klipp & klar wie das Austrittsverfahren zu erfolgen hat. Die europäischen Aussenminister wollen sich nicht daran halten sondern wollen SOFORT die Briten hinauswerfen.
Das Gesetz hat in der EU keine Gültigkeit mehr.
Das ist DER beste Beweis wie willkürlich die EU handelt.

Beitrag melden
bwk 25.06.2016, 14:13
13. Brexit

Das Einzige was jetzt hilft ist Ruhe bewahren, die Situation analysieren und bedenken, dass nur eine knappe Mehrheit der Briten für den Austritt votiert hat und die Wahlbeteiligung nur bei etwas über 70% gelegen hat. Reaktionen wie von Schulz und Juncker, die wie beleidigte Leberwürste reagieren, helfen nicht weiter und sind nur geeignet die eigenen Unzulänglichkeiten zu überdecken. GB ist viel zu wichtig, als dass man sie von Bord gehen lassen könnte. Hier hilft nur eine kluge Politik ohne Ressentiments gegen Boris und die "alten" Engländer. Man sollte man lieber darüber sprechen welchen Anteil unsere Kanzlerin mit ihrer Flüchtlingspolitik an der Entscheidung der Briten hatte. Nur wer alle potentiellen Ursachen kennt ist in der Lage richtig zu entscheiden. Und, der ClubMed würde sich freuen, wenn die Tommis draußen sind. Dann kann man die Deutschen erst so richtig vorführen. Herr Steinmeier sollte sich etwas zurückhalten mit seinem Druck auf die Briten.

Beitrag melden
helmipeters 25.06.2016, 14:20
14. wer ist Europa ?

ist Europa die Gilde alter Männer a la Juncker denen es nur um ihre eigene Macht und nicht um die Menschen in Europa geht ? Die Gesichter und Reaktionen von Merkel, Juncker, Schulz und Konsorten sagen alles. Sie sind zu Tode beleidigt und verstehen überhaupt nicht, wieso das gemeine Britenvolk ihre "Wahnsinnsleistung" für Europa nicht verstanden hat. Selbstkritik - NULL !

Beitrag melden
roithamer 25.06.2016, 14:20
15. Wer wird denn gleich in die Luft gehen?

Es wäre eine gute Idee, erstmal für Stabilität zu sorgen, bevor man mit den Ausstiegsverhandlungen beginnt. Schließlich wollen wir nicht mehr leiden als nötig und darüber hinaus die Briten als Freunde behalten!

Beitrag melden
davornestehtneampel 25.06.2016, 14:21
16.

Zitat von BlogBlab
Grund sollte es denn sonst für die geforderte Eile geben? "Wir wollen keine Hängepartie", wird offiziell genannt. Wieso?
"Schatz, ich fand dich immer schon doof, und jetzt lass ich mich scheiden. Lass uns aber noch so lange warten, bis ich was Besseres gefunden habe. Aber vielleicht bietest du mir ja in der Zwischenzeit einen neuen Ehevertrag zu meinen Gunsten an. Dann könnte ich mir das nochmal überlegen..." Preisfrage: Sie sind "Schatzi"- wie schnell stellen Sie dem Gemahl den Koffer vor die Tür?

Beitrag melden
wookey400 25.06.2016, 14:21
17. Realpolitik

Zitat von BlogBlab
Das sieht ganz nach einem Rachefeldzug aus verschmähter Liebe aus.
Man hat GB enorme Zugeständnisse gemacht und hätte diese sicher erweitert. Sie haben sich dagegen entschieden. Im Sinne der 27 Mitglieder er EU muss nun GB schnellstmöglich entfernt werden und das auch mit aller notwendigen Härte. Das ist keine Rache, sondern muss zum Schutz der EU so gehandhabt werden.

Beitrag melden
chuwie 25.06.2016, 14:24
18. Genau in diesem Treffen...

...zeigt sich dass Problem! Die EU besteht doch zumindest noch aus 27 Staaten! Es treffen sich nun 6 um die Umsetzung des Brexits zu besprechen!

Ohne Worte... nichts gelernt

Beitrag melden
JaWeb 25.06.2016, 14:24
19. Raus

Schnelle Verhandlungen? Vollkommen richtig. Out is out und das sollte jetzt auch schnell umgesetzt werden, damit sich GB als Drittstaat dann seiner Unabhängigkeit in jeder Beziehung erfreuen kann.

Beitrag melden
Seite 2 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!