Forum: Politik
Treffen mit Grünen-Politiker Ströbele: Snowden ist zur Aussage in Deutschland bereit
REUTERS

Hartnäckig hat Hans-Christian Ströbele um ein Treffen mit Edward Snowden gebaggert, nun hat es geklappt. Der Grünen-Politiker bringt aus Moskau einen Brief des US-Informanten mit, in dem dieser sich zur Aussage in Deutschland bereit erklärt - und über "anhaltende Hetze" klagt.

Seite 23 von 24
Ursprung 01.11.2013, 19:17
220. Edel-Nationalisten

Zitat von reactor
Obama ist jetzt schon in der Gunst seiner eigenen Waehler gefallen. Wenn er wirklich so dumm waere, Ihre Ratschlaege zu befolgen, dann koennte er komplett einpacken. Was ist daran "folgerichtig" einen Leaker und Ueberlaeufer noch mit Diplomatenstatus zu versehen und ins Weisse Haus zu holen??? LOL Und von welcher "Verfolgung" reden Sie??? Wenn Sie Amerika auch nur ansatzweise verstehen wuerden, dann wuerden Sie auch nicht solchen Unsinn suggerieren. Amerika hat 2001 den Patriot Act beschlossen. Demokraten und Republikaner taten das gemeinsam. Wer sich hier kuenstlich aufregt, was Snowden so "enthuellte", der muss die letzten 12 Jahre schon komplett verpennt haben.
Als Forist bin ich Ihnen sehr dankbar, wie Sie hier ein leuchtendes Beispiel fuer jene abgeben, die Amerika bisher so in den Verruf geritten haben. Die muss man in den USA sonst ja erst etwas muehsam ausfindig machen. Waere fuer einen Amerikaner beispielsweiche ja auch nicht leicht, in D noch einen Edel-Nationalen zu finden. Die gibts einfach nicht. Allenfalls Unedle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 01.11.2013, 19:26
221. Ehre dem Wahlnamen

Zitat von Fridolin_Forenfleiß
Ich sitze schon seit Stunden ziemlich dumm, nicht ganz allein mit Edward Snowden rum. Ich trinke schnell obwohl ich’s nicht vertrag, weil ich ihn nicht versteh, aber sehr mag. Da plötzlich setzen sich 6 Mann zu mir, “wir sind vom FSB, drum sind wir hier“. Wenn Sie nicht gehn, haun wir sie auf den Mund, Das Spionenleben ist halt nicht gesund. Moskauer Nächte sind lang, Moskauer Nächte sind lang, Erst fang sie ganz langsam an, Aber dann, aber dann. Zuhaus hat Claudia mich dann noch gefragt, ob ich in Moskau noch was andres sag. Über Greenpeace, über Knast, Piraterie, Ich sag, ein richtig Grüner war ich nie. Ich schlug ihr vor, das mache besser sie, sie stehe doch für mehr Demokratie. Ich dagegen anti-USA. Weshalb ich jetz zu diesem Snowden fahr. Moskauer Nächte sind lang, Moskauer Nächte sind lang, Erst fang sie ganz langsam an, Aber dann, aber dann. Dann steckt mir Snowden dieses Brieflein zu. “Gib das der Merkel, denn ich weiß, das kannst nur Du. Nur RAF-Anwälten trau ich das noch zu. und Kreuzberger Radlern like you. Selbst Putin sagt zu mir ich sollt mich schäm. Was ich tät, wär auch in Russland nicht genehm. Obama würgt er zwar gern einen rein. Doch Verräter seien überall ein Schwein.“ Moskauer Nächte sind lang, Moskauer Nächte sind lang, Erst fang sie ganz langsam an, Aber dann, aber dann.. Kreuzberger Nächte sind lang, Kreuzberger Nächte sind lang, Erst fang sie ganz langsam an, Aber dann, aber dann. Moskauer Nächte sind lang, Moskauer Nächte sind lang, Erst fang sie ganz langsam an, Aber dann, aber dann.
Echter Forenfleiss, chapeau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erda 01.11.2013, 21:49
222. Irrweg

Die USA haben unsere Blauaeugikeit missbraucht. Wir sollten jetzt nicht den Fehler machen uns von einem Herrn Stroebele ver- und vorfuehren zu lassen. Unsere Beziehungen zu den USA stehen nicht zur Disposition, weder heute noch morgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudolfbayer 02.11.2013, 00:19
223. Hallo Erda

Zitat von Erda
Die USA haben unsere Blauaeugikeit missbraucht. Wir sollten jetzt nicht den Fehler machen uns von einem Herrn Stroebele ver- und vorfuehren zu lassen. Unsere Beziehungen zu den USA stehen nicht zur Disposition, weder heute noch morgen.
da stehen Sie aber ziemlich einsam da, mit Ihrer unbedingten Freundschaft zu den USA. Was müssen die iegentlich noch anstellen, dass Leute wie Sie aufwachen?
Henry Kissinger, der ja ziemlich unverdächtig ist, was Deutsch-Amerikanische Beziehungen betrifft, hat sich vehement gegen das Wort "Freundschaft" zwischen Staaten gewandt. Er sagte: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen.
Und was die USA zur Zeit und wohl schon die letzten Jahre aufführen, ist ein Wirtschaftskrieg mit allen Mitteln.
Aber träumen Sie weiter von einer unverbrüchlichen Freundschaft mit den USA, wo laut Umfrage etwas 2/3 der Bürger nicht einmal sagen kann, wo unser Land liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 02.11.2013, 07:54
224. Ach...

Gott sei Dank hat Ströbele in dieser Republik nichts mehr zu melden. Weder in seiner eigenen Partei noch sonst wo. Die Zeit dieses Hinterbänklers ist abgelaufen, da helfen auch solche PR Aktionen nichts mehr. Und sein Direktmandat ist auch nix Wert. Übermorgen ist Herr Ströbele wieder in der Versenkung verschwunden und das ist gut so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erda 02.11.2013, 12:33
225. Die "Ströbeles"

Zitat von rudolfbayer
da stehen Sie aber ziemlich einsam da, mit Ihrer unbedingten Freundschaft zu den USA. Was müssen die iegentlich noch anstellen, dass Leute wie Sie aufwachen? Henry Kissinger, der ja ziemlich unverdächtig ist, was Deutsch-Amerikanische Beziehungen betrifft, hat sich vehement gegen das Wort "Freundschaft" zwischen Staaten gewandt. Er sagte: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen. Und was die USA zur Zeit und wohl schon die letzten Jahre aufführen, ist ein Wirtschaftskrieg mit allen Mitteln. Aber träumen Sie weiter von einer unverbrüchlichen Freundschaft mit den USA, wo laut Umfrage etwas 2/3 der Bürger nicht einmal sagen kann, wo unser Land liegt.
Ich träume von keiner unverbrüchlichen Freundschaft. Ich träume von einer Partnerschaft im Bündnis, mehr nicht! Von Freundschaft hatte ich nie gesprochen, sondern von Dankbarkeit:
Danke für die Befreiung vom Nazi-Terror.
Danke für die Care Pakete.
Danke für dien Marshall-Plan
Danke für die Unterstützung der West-Berliner Bevölkerung durch die Luftbrücke, bei der amerikanische Soldaten auch ihr Leben verloren.
Danke für den Schutz gegenüber der bolschewistischen UDSSR bis zum Fall der Mauer.
Danke für die politische Unterstützung Mr. Reagan und Mr. Bush sen. zur Einheit Deutschlands.

Und die lasse ich mir von den derzeit handelnden Personen nicht nehmen. Im Übrigen verweise ich auf die neuesten Informationen zu Ausspähaktionen.

Sie können doch den USA NICHT VORWERFEN; DAS SIE SICH PROFESSIONELL VERHALTEN, wir aber wie klein Erna durch die Welt rennen. Forist Mundi hatte es in einem Beitrag richtigerweise angesprochen, nicht die Amerikaner haben uns über das Ohr gehauen, sondern wir haben in der Spionageabwehr total versagt.

Und von den alten K-Gruppen mit ihrem latenten Antiamerikanismus möchte ich nicht die Beziehungen zu den USA bestimmt wissen.

Für Sie speziell:
Unsere Gesellschaft fragt, wenn ein Kind in den Berliner Spreekanal stürzte und ertrunken ist, obwohl dort überall "Baden verboten" stand, wie konnte das passieren? Die Staatsanwaltschaft nimmt Ermittlungen auf wegen des Verdachtes der fahrlässiger Tötung. Überall Fragen, Warum kein Zaun, warum keine Absperrgitter usw.

Ich frage, Wieso hat der Vater nicht unterbunden, dass der Junge dort schwimmen darf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fridolin_Forenfleiß 02.11.2013, 14:24
226. Kissinger auch?

Zitat von rudolfbayer
da stehen Sie aber ziemlich einsam da, mit Ihrer unbedingten Freundschaft zu den USA. Was müssen die iegentlich noch anstellen, dass Leute wie Sie aufwachen? Henry Kissinger, der ja ziemlich unverdächtig ist, was Deutsch-Amerikanische Beziehungen betrifft, hat sich vehement gegen das Wort "Freundschaft" zwischen Staaten gewandt. Er sagte: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen. Und was die USA zur Zeit und wohl schon die letzten Jahre aufführen, ist ein Wirtschaftskrieg mit allen Mitteln. Aber träumen Sie weiter von einer unverbrüchlichen Freundschaft mit den USA, wo laut Umfrage etwas 2/3 der Bürger nicht einmal sagen kann, wo unser Land liegt.
Ich kenne es bisher nur wahlweise als Zitat von Bismarck oder De Gaule. Aber so viele angebliche Quellen es auch für diesen Satz gibt, es ist ein übler Satz! Denn solange Staaten nur Interessen haben und sich nicht um Freundschaften bemühen, solange wird es Kriege geben. Der Satz dient nur der Rechtfertigung, nationale Interessen über das gute Auskommen mit anderen Staaten zu stellen. Das ist bei Staaten nicht anders als bei Individuen.
So ganz alleine steht „Erda“ übrigens nicht da. Ich erlaube mir auch für eine deutsch-amerikanische Freundschaft zu sein. Falls man das noch darf. Oder wartet schon ein Internierungslager auf einen, wenn man sich der US-Hetze entgegenstellt? Mir ist es jedenfalls absolut nicht neu, dass die NSA uns belauscht. Das Programm „Echelon“ gibt es schon seit Jahrzehnten. Und ich bin der festen Überzeugung, dass Russland und China den USA in nichts nachstehen. Eher das Gegenteil. Auch was das Belauschen von UN und Politikern betrifft. Und dass Botschaften die Zentrale der jeweiligen Geheimdienste im Gastland sind, ist auch nicht wirklich neu. Auch nicht Wirtschaftsspionage. Jetzt hat es mal einer ausgesprochen und alle, die die USA noch nie richtig leiden konnten, jaulen voller Begeisterung auf, als hätte der Stürmer Juden beim Schlagen von Kindern ertappt. Ich möchte da keine einzelnen Medien nennen. Ich kann „reactor“ nur zustimmen. Die Deutschen gehören überwacht. Wenn sie international Verantwortung übernehmen sollen, zahlen sie und halten große moralische Ausreden. Wenn es aber gegen Ausländer geht, egal ob Islamisten, Israel oder die USA, blitzt bei ihnen das Messer zwischen den Zähnen. Nur ihre Arbeitsplätze verlagern sie alle freiwillig nach China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlomari 02.11.2013, 15:59
227. Na

Zitat von Fridolin_Forenfleiß
Ich kann „reactor“ nur zustimmen. Die Deutschen gehören überwacht.
...da trauert aber einer der alten Stasi hinterher.
Aber kein Wunder, denn rund ein Viertel aller West-IM, die die Stasi in der Bundesrepublik hatte, waren in West-Berlin im Einsatz. ;-)
West-Berlin: Stadt der Spione | ZEIT ONLINE

Aber zum Thema,
"Abgehört wird nur zwecks Terrorristenabwehr"
sagt der Sprecher der NSA und davon profitieren auch die Verbündeten.
Insofern ist diese Begründung der Abhörung der deutschen Bundeskanzlerin doch recht interessant.

Und da Sie ja schon lange wissen, das wir alle abgehört werden, können Sie mir ja auch die eine Frage beantworten:

Heißt das nicht auch, dass Frau Merkel zu diesem Kreis bzw. zumindest zu deren Sympathisanten gezählt wird?
Sitzen also Terroristen in der Bundesregierung?
Erzählen Sie es uns Unwissenden doch mal. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinasina 03.11.2013, 03:15
228. strg+C

Zitat von Ursprung
Echter Forenfleiss, chapeau!
Na eher strg+C

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 04.11.2013, 08:46
229. Fleiss

Zitat von sinasina
Na eher strg+C
Mag ja sein. Aber lesen und aussuchen vorher ist auch Fleiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 24