Forum: Politik
Treffen mit Kazai: Wulff verspricht Afghanistan Hilfe

Bei seinem überraschenden Staatsbesuch in Afghanistan hat Bundespräsident Christian Wulff dem Land Hilfe über den Truppenabzug hinaus garantiert. Präsident Hamid Karzai lobte die Beziehungen zwischen den Ländern. Sein Sohn darf sich über ein Mitbringsel freuen.

Seite 1 von 2
si_tacuisses 16.10.2011, 16:34
1. der BuPrä ein Verbündeter AFG´s und Freund ?

Zitat von sysop
Bei seinem überraschenden Staatsbesuch in Afghanistan hat Bundespräsident Christian Wulff dem Land Hilfe über den Truppenabzug hinaus garantiert. Präsident Hamid Karzai lobte die Beziehungen zwischen den Ländern. Sein Sohn darf sich über ein Mitbringsel freuen.
Freund wessen ?
Der Opium-Mafia,
der Schmiergeld-Mafia,
der Warlords-Mafia,
diverser Rüstungs-Mafias,

oder des geschundenen afghanischen Volkes, das offenbar
garnicht so viele Brunnen und Mädchenschulen will wie wir wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 16.10.2011, 16:40
2. Kindergeburtstag

Zitat von sysop
Bei seinem überraschenden Staatsbesuch in Afghanistan hat Bundespräsident Christian Wulff dem Land Hilfe über den Truppenabzug hinaus garantiert. Präsident Hamid Karzai lobte die Beziehungen zwischen den Ländern. Sein Sohn darf sich über ein Mitbringsel freuen.
"Im Gepäck hatte er auch ein Mitbringsel für den vierjährigen Sohn des Staatspräsidenten Hamid Karzai: Ein blau-weißes Kinderrad mit Stützrädern."

Es ist doch wirklich unglaublich, dass ein Land wie die Bundesrepublik Deutschland von derartigen Witzfiguren wie Wulff oder Westerwelle vertreten werden darf. Einen noch viel unnötigeren Staatsbesuch als der in Afghanistan ist wohl kaum mehr möglich. Über welche Themen sollte sich denn dabei wohl ernsthaft unterhalten werden, außer vielleicht dass die korrupte Karzai-Clique das Land allerspätestens mit der Rückkehr der Taliban 2014, die sich jetzt bereits zunehmend abzeichnet, fluchartig das Land verlassen wird und allenfalls in Deutschland dann noch Asyl beantragen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helga-B- 16.10.2011, 17:04
3.

Ich muß gestehen, mich erbost das dumme Gerede von Herrn Wulff ebenso, wie das dumme Gerede von Karzai.
Mich macht es so wütend (vor allen Dingen, wenn ich Karzai fordernd und grinsend sehe und seine Kommentare lese), daß es besser ist, wenn ich doch keinen Kommentar zu dem ganzen Theaterstück abgebe. Herr Karzai und seine Clans finde ich zum k....., die Afghanische Bevölkerung wäre besser ohne ihn dran. Wahrscheinlich gäbe es ohne Karzais auch schon längst Fortschritte im Land, also für die Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diomedes 16.10.2011, 17:07
4. Vom elenden Dasein eines Vasallenstaates, heute: Heerfolge für den Oberherrn

Der deutsche Dichterfürst Schiller sagte einstmals, ein wenig verschleiert in seinem Tell, über die Folgen der französischen Fremdherrschaft: „Sie werden kommen (…) Mit unsrer Armut ihre Länderkäufe, Mit unserm Blute ihre Kriege zahlen - Nein, wenn wir unser Blut dransetzen sollen, So sei's für uns - wohlfeiler kaufen wir Die Freiheit als die Knechtschaft ein!“ – und dies gilt noch heute, denn durch die VS-amerikanische Fremdherrschaft ist Deutschland nicht minder gezwungen die VS-amerikanischen Kriege mit seinem Blut und Gut zu unterstützen; so wie Deutschland nach der Niederlage gegen Napoleon diesem für seine Kriege Soldaten stellen mußte, so muß es heute dies für die VS-Kriege in Baktrien oder Illyrien tun; zwar steht hier weniger auf dem Spiel, hätte Napoleon Rußland besiegt, so wäre er der Herr der Welt geworden, während die VS-amerikanischen Verkehrtheiten einzig und allein China dienen, in dem sie diesem die Bahn bereiten und die nötige Zeit geben sich für den Kampf zu rüsten.

Im Übrigen bin ich dafür, daß der despotisch-bürokratische Moloch zu Brüssel und das inflationäre Spielgeld, genannt Euro, zerstört werden müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
green_mind 16.10.2011, 18:06
5. Alter Mad-Witz (Alfred E. Neumann und so)

Zitat von sysop
Bei seinem überraschenden Staatsbesuch in Afghanistan hat Bundespräsident Christian Wulff dem Land Hilfe über den Truppenabzug hinaus garantiert. Präsident Hamid Karzai lobte die Beziehungen zwischen den Ländern. Sein Sohn darf sich über ein Mitbringsel freuen.
Was ist ein sicheres Zeichen dafür, dass ein Atomkrieg unmittelbar bevorsteht? Schmidt auf Staatsbesuch in Usbekistan, Strauß in Kuala Lumpur...

Merkel in der Mongolei, Wulff in Afghanistan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
czarpeter 16.10.2011, 18:40
6. Der Herr Wulf

Na ja, die Regierung in Afganistan hat ja so einige Errungenschften schon gemacht, die man wuerdigen sollte, wie bspw. Opiumhersteller Nr. 1 in der Welt zu werden, wie man trotz offensichtlichen Wahlbetrugs, als Praesident international akzeptiert wird und wie man als Bruder des Praesidenten zum Chef einer Mafiabande aufsteigen kann, wie man konsequent die Todesstrafe zu ihrem Recht verhilft. Da sehe ich auch ein, dass meine Steuergelder auch noch in dieses arme gebeutelte Land fliessen muessen. Wir koennen ja nicht in Griechenland mit unserer Hilfe Halt machen. Aber ich befuerchte das Herr Karzai mit dem Abzug der Natotruppen auch schon Geschichte ist. Ich frage mich nur, was ist eigentlich so schwer daran einfach zu sagen, sorry, das war ein grosser Mist mit Afganistan, wir haetten besser von den Erlebnissen der Russen lernen sollen. Ein Krieg fuer nichts und wieder nichts, ausser das ein paar Waffenhersteller jetzt reicher sind, aber das war glaube ich mich erinnern zu koennen, nicht ganz das Ziel. Herr Wulf ist einfach nur peinlich, warum muss man sich nur so haeufig fremdschaemen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iron mace 16.10.2011, 18:57
7. Die Politik hat es versaut, wie immer.

Zitat von czarpeter
Ich frage mich nur, was ist eigentlich so schwer daran einfach zu sagen, sorry, das war ein grosser Mist mit Afganistan, wir haetten besser von den Erlebnissen der Russen lernen sollen.
Der Krieg war nicht mal schlecht, nur hätte man die Politik raushalten sollen.
Oder glauben Sie das die Soldaten,(egal welcher Herkunft) mit dem Einverstanden sind was die Politiker aus Ihrem Einsatz gemacht haben?

Leider sind, und waren zum damaligen Zeitpunkt, nur noch Deppen in den verantwortlichen Positionen,
die nicht weiter denken können wie Sie pissen, und die pissen meist in sitzen.

In Deutschland haben wir auch einen Friedrich, der Verfassungswidriges handeln für legitim hält,
was erwarten Sie von solchen Menschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 16.10.2011, 20:48
8. Du meine Güte,

was - in drei Teufels Namen- macht unser ,Grüß-Gott-August' in Afghanistan?
Liegt denn z.Zt. nicht irgendwo ein Kindergeburtstag an? Oder ist nicht irgendwo was ,Einweihbares' zu finden gewesen?
Und dann Zusagen machen an diesen korrupten Opium-Fürsten - es ist nicht zum Aushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unente 16.10.2011, 20:58
9. Ein blau-weißes Kinderrad mit Stützrädern

Ach schön, endlich hat auch das letzte afghanische Kind sein eigenes Kinderfahrrad! Mini-Me Karzai war wohl bisher das ärmste Kind des Landes...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2