Forum: Politik
Treffen mit Maas in Berlin: Pompeo bekräftigt massives Vorgehen gegen Iran
Markus Schreiber/ Pool/ REUTERS

US-Außenminister Mike Pompeo hat bei einem Besuch in Berlin das harte Vorgehen im Iran-Konflikt verteidigt. Außenminister Heiko Maas sagte, Deutschland gehe einen anderen Weg.

Seite 1 von 7
isarbeach 31.05.2019, 11:55
1. Von was redet Maas?

„Maas betonte die Bedeutung des deutsch-amerikanischen Verhältnisses. Der enge Draht zwischen beiden Länder sei Ausdruck der "tief verwurzelten Freundschaft", sagte Maas. Viele internationale Themen und Konflikte ließen sich nur in enger deutsch-amerikanischer Abstimmung lösen.“

Angesichts der US Kriegstreiberei sollte es eher so lauten: „viele internationale Themen und Konflikte ließen sich nur in enger europäischer Abstimmung lösen.“
Eine tiefverwurzelte Freundschaft mit den USA lässt sich derzeit beim mit besten Willen nicht erkennen....

Beitrag melden
probstheida 31.05.2019, 11:58
2.

Ok, dann bitte den Herrn Pompeo gleich in Gewahrsam nehmen und in Den Haag abgeben.

UN-Charta:

Artikel 2 (4):
(4) Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen
unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.

Und ganz interessant Artikel 6:

Ein Mitglied der Vereinten Nationen, das die Grundsätze dieser Charta beharrlich verletzt,
kann auf Empfehlung des Sicherheitsrats durch die Generalversammlung aus der Organisation
ausgeschlossen werden.

Herr Maas! Handeln Sie! SIE sind aktuell Vorsitzender des Sicherheitsrates!

Beitrag melden
tosi01 31.05.2019, 12:03
3. Freundschaft ?

Von einer "tief verwurzelten Freundschaft " kann ja wohl keine Rede sein, oder ? Partnerschaft wäre eventuell.die richtigere Bezeichnung. Das ist in meinen Augen und der meiner Freunde jedenfalls die treffendere Bezeichnung, allerdings auch mit gewaltigen Abstrichen versehen ! In einer Partnerschaft stehen sich jedoch beide Seiten gleichberechtigt und vor allem auf Augenhöhe gegenüber. Das ist allerdings und bedauerlicherweise nicht der Fall. Der amtierende US-Botschafter Grenell mischt sich auf äußerts unverschämte Art und Weise in innenpolitische und wirtschaftliche Angelegenheit Deutschlands ein. Das ist für einen souveränen Staat nicht hinnehmbar und muss (nicht "müsste") zumindest eine Verbalnote zur Folge haben.

Beitrag melden
joke61 31.05.2019, 12:10
4. Man muss die Amis

ja nicht verärgern, aber schon klarmachen, dass Sanktionen unberechtigt sind, solange sich der Iran an Verträge hält! Am Ende macht man aber sicher trotzdem das, was sie USA vogibt. China Handeslkrieg: Siehe Telekom, die Ihren Mitarbeitern grade vermittelt, keine Huawei Handy's zu kaufen! Auch auf den Syrien Einsatz wird man sich einlassen! Schon pervers, eine Völkergruppe vor den Kriegsaktivitäten eines Natopartner schützen zu müssen! sicher werden die Amis auch noch Beweise vorlegen für Wortbrüche des Irans. Dann sehe ich die Bundeswehr im Boot!

Beitrag melden
dgbmdss 31.05.2019, 12:14
5. diplomatische Etikette

damit macht Maas alles richtig. Man muss sich nicht auf das Niveau von Trump und seiner Lakeien herablassen, abgesehen davon, dass Deutschland der USA kaum mit Sanktionen und Protektionismus drohen kann. Die Isolierung der USA unter Trump schreitet schnell voran, und da versucht Pompeo Partner zu gewinnen. Aber mit Drohungen, Sanktionen, und Wirtschaftsimperialismus funktioniert das nicht, weder bei der EU und schon gar nicht bei China. Die USA haben gegen ein von Russland und China unterstütztes Iran keine Chance.

Beitrag melden
beobachter68 31.05.2019, 12:24
6.

Zitat von probstheida
Ok, dann bitte den Herrn Pompeo gleich in Gewahrsam nehmen und in Den Haag abgeben. UN-Charta: Artikel 2 (4): (4) Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt. Und ganz interessant Artikel 6: Ein Mitglied der Vereinten Nationen, das die Grundsätze dieser Charta beharrlich verletzt, kann auf Empfehlung des Sicherheitsrats durch die Generalversammlung aus der Organisation ausgeschlossen werden. Herr Maas! Handeln Sie! SIE sind aktuell Vorsitzender des Sicherheitsrates!
In der Tat, wenn ein UN Mitglied fast täglich ruft "Death to America, Death to Israel" dann sollte seine Mitgliedschaft annulliert sein. Das ist nicht der Fall, weil im Sicherheitsrat Iran mächtige Unterstützer hat. Anders gesagt, UN ist in diesem Fall nutzlos. Welche Lösung bietet sich an?

Beitrag melden
meinerseits 31.05.2019, 12:49
7. Phrasen.

Zitat von beobachter68
In der Tat, wenn ein UN Mitglied fast täglich ruft "Death to America, Death to Israel" dann sollte seine Mitgliedschaft annulliert sein. Das ist nicht der Fall, weil im Sicherheitsrat Iran mächtige Unterstützer hat. Anders gesagt, UN ist in diesem Fall nutzlos. Welche Lösung bietet sich an?
Könnten Sie das mit dem UN-Mitglied (ich denke Sie meinen die Nation Iran) und den fast täglichen "Rufen" mal bitte mit einigen verlässlichen Quellen belegen?

Beitrag melden
Beat Adler 31.05.2019, 12:54
8.

Zitat von dgbmdss
damit macht Maas alles o. Man muss sich nicht auf das Niveau von Trump und seiner Lakeien herablassen, abgesehen davon, dass Deutschland der USA kaum mit Sanktionen und Protektionismus drohen kann. Die Isolierung der USA unter Trump schreitet schnell voran, und da versucht Pompeo Partner zu gewinnen. Aber mit Drohungen, Sanktionen, und Wirtschaftsimperialismus funktioniert das nicht, weder bei der EU und schon gar nicht bei China. Die USA haben gegen ein von Russland und China unterstütztes Iran keine Chance.
Eine russische Firma oder eine chinesische Firma, staatseigen oder nicht, unterstuetzt den Iran und verzichtet gleichzeitig auf Geschaefte in US$ und mit den USA? Das ist Traeumerei!

Der Iran hat weder von Russland noch von China irgendwelche Unterstuetzung, die ueber lose Sprueche hinaus geht. Das Gleiche gilt fuer die anderen Unterzeichnerstaaten des Iran-Atom-Abkommens die EU, Deutschland, Frankreich und Grossbritanien.

Niemand verzichtet auf Geschaefte wegen dem Iran.

Der Iran, wenn er vollstaendig mit dem Ruecken and der Wand steht, die USA zusaetzlich noch mit der Hand die Gurgel zudruecken, wird sehr gefaehrlich fuer uns Alle, den ganzen Rest der Welt, weil sie die Strasse von Hormuz schliessen koennen, um damit die Welterdoelpreise zur Explosion zu bringen.

Trump/Bolton/Pompeo OHNE Verteidgungsminister zuendeln und Keiner kann ihnen den Flammenwerfer wegnehmen.
mfG Beat

Beitrag melden
damianschnelle 31.05.2019, 13:02
9. @beobachter68

Eine halbe Million toter Kinder durch Sanktionen der übelsten Sorte als den Preis wert bezeichnet. Wo war denn da ihr Aufschrei? Und kommen Sie bitte nicht mit Whataboutism, damit haben Sie angefangen.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!