Forum: Politik
Treffen von Kim und Trump: "Good to see you"
AP

Ein Tweet, dann angespanntes Warten - und schließlich ein Handshake: Das Treffen von Donald Trump und Kim Jong Un war spektakulär. Aber wie verlässlich ist der nordkoreanische Diktator?

Seite 1 von 6
apetri1 30.06.2019, 16:17
1. Und wie verlässlich ist Trump?

Auch diese Frage hätte in den Teaser gehört, nicht wahr? Schöne TV-Show! Aber nur bis der eine wieder den anderen feuert. Fragt sich nur, ob es auch in dieser Show der Sowmaster Trump ist. Zweifel sind angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 30.06.2019, 16:31
2.

Ich sage es erneut, das ist KEIN gutes Signal an den Rest der Welt...

Kaum hat Nordkorea die Atombombe fertig kommen die großen USA und verhandeln auf Augenhöhe mit dem kleinen, völlig irrelevanten Nordkorea...

Was ist das für ein Signal an den Iran?

Vielleicht sollte sich Monaco auch ein paar Atombomben zulegen, vielleicht gibts dann ein paar gute Immobiliendeals mit dem POTUS....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fottesfott 30.06.2019, 16:31
3. Es geht Trump nur noch

um die Macht der Bilder für den Präsidentschaftswahlkampf 2020.
Ich persönlich glaube aber nicht, dass er mit dem Schritt über die innerkoreanische Grenze in der Allzeit-Bilderhitparade den Kniefall von Willy Brandt in Warschau oder auch nur das Treffen von Gorbatschow und Kohl im Kaukasus überflügeln kann. Es ist halt zu durchsichtig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmdale 30.06.2019, 16:44
4. Eher Trump...

Ist der Wackelkandidat. Es ist leider zu befürchten, dass das wieder nur eine Möglichkeit der Selbstinszenierung des selbst ernannten größten Dealmakers der Geschichte ist.

Bisher hat er nichts zustande bekommen und ist nur dann als Retter in Erscheinung getreten zu Konflikten, die er selbst angezettelt hat.

Es wäre wirklich wünschenswert, wenn sich Nord und Südkorea sich annähern würden, aber ich glaube Trump kein Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 30.06.2019, 16:50
5. Das kann er halt, der Donald

mit Mördern und Diktatoren shakehanden und sich dann selber so richtig in Pose stellen. Es wäre wirklich schön, wenn dann auch mal was positives bei rauskommen würde. Und nicht immer nur diese Schönwetterbilder ohne jeden Handlungserfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bermany 30.06.2019, 16:51
6. Trumps Ziele

Trump als Friedensbote? Das ist genau so wahrscheinlich wie die Existenz des Weihnachtsmanns. Hier steht nur der Wahlkampf im Vordergrund, ein Friedensnobelpreis käme ihm da gerade recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 30.06.2019, 16:58
7. Warum wird nur nach der Verlässlichkeit

von Kim gefragt? Was Trump bis jetzt so allgemein gezeigt hat hätte diese Frage doch viel mehr ihm gelten müssen. Eine totale Kehrtwende innerhalb von ein paar Stunden ist ja nichts neues für ihn. Was auch jetzt schon hundertprozentig sicher ist, Kim wird seine Atomwaffen auf keinem Fall aufgeben. Sobald er das macht, ist er ein halbes Jahr später tot. Zu dem Thema ist auch gut zu wissen, dass bei einer Befragung in USA ein Drittel der Befragten (die Stammwähler von Trump?) einen atomaren Erstschlag der USA, selbst wenn von einer Million toter Nordkoreaner auszugehen wäre, zustimmen würden. Und Trump ist das bewusst, aber auch Kim weiß das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alba36 30.06.2019, 16:59
8. bei aller Kritik....

Man muss immerhin anerkennen, dass auch die Außenpolitik der früheren (intelligenteren) Präsidenten nichts gebracht hat. Das Begegnen auf Augenhöhe sowie die ganze Lobhudelei Trumps hingegen ist gefährlich, er beschimpft und beleidigt Bündnispartner, hofiert aber Diktatoren. Am Ende wird Kim tun, was er will, ich glaube nicht, dass Trump hier echte politische Fortschritte erreichen kann. Sollte ich mich täuschen, umso besser. Eine Welt ohne Kims Diktatur wäre besser für die Nordkoreaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ole_Ostpreiß 30.06.2019, 17:02
9. sollte die Frage lauten: "Aber wie verlässlich ist der Trump ?"

und ein Demokrat ist Trump sicherlich auch nicht ! Schließlich hat Trump die Internationale Ordnung in ein Schulhof umgewandelt und Er ist der Schulhof-Hooligan ! Trump ist hier der Unsicherheitsfaktor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6