Forum: Politik
Trittin bei der Bundeswehr in Mali: Auf ein Bier an der Malaria-Bar
DPA

Grünen-Fraktionschef Trittin hat das Bundeswehr-Kontingent in Mali besucht. Die Soldaten betreiben hier ein Lazarett und sollen malische Pioniere ausbilden. Die ärgsten Feinde der Deutschen sind aber momentan die Moskitos und die Hitze

Seite 1 von 2
antilobby 19.04.2013, 21:05
1.

Versucht er, pazifistische Ideale unter Berufssoldaten zu bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvink1987 19.04.2013, 21:10
2.

Somalische Streitkräfte? In Mali?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutentbrannt 19.04.2013, 21:10
3. Na, da...

Zitat von sysop
Grünen-Fraktionschef Trittin hat das Bundeswehr-Kontingent in Mali besucht. Die Soldaten betreiben hier ein Lazarett und sollen malische Pioniere ausbilden. Die ärgsten Feinde der Deutschen sind aber momentan die Moskitos und die Hitze
... werden sich die Soldaten aber gefreut haben. Schließlich sind die Grünen die zweitärgsten Feinde der Bundeswehr. Es hätte also schlimmer kommen können. Z. B. im Falle eines Gysi-Besuchs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 19.04.2013, 21:14
4. Egal

Zitat von marvink1987
Somalische Streitkräfte? In Mali?
hauptsache Afrika

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blue.sky 19.04.2013, 21:37
5. Wenn es nicht

pure Realität wäre - ein Kalauer könnte kaum besser sein. Master Trittin als Volkstribun - besser kann man die Hilflosigkeit der homogenen Grünen kaum manifestieren. Claudia ist zum "Händchen halten mit den Genossen" gut genug und Tritty macht einen auf Volksnähe. Die Etablierten scheinen angesichts der aussichtslosen Situation in Europa völlig die Fassung zu verlieren. Man kann nur hoffen, dass alles glimpflich abläuft. Potenzial zum Überkochen hat die Situation allemal. Die Hoffnung stirbt zuletzt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerNachfrager 19.04.2013, 21:42
6. "Bis zu zwei Dosen Bier"

Für bayerische Verhältnisse eine Körperverletzung.

Ist das jetzt den Vorschriften geschuldet oder der Leber, die ja schon die Malariaprophylaxe wegstecken muß ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baumuster 19.04.2013, 22:11
7.

Kann ich mir nicht vorstellen, dass da viele Soldaten bereit sind, sich mit den Grünen abzugeben.
Ist eh alles nur ein allzu durchsichtiges Manöver.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldzimmer 19.04.2013, 22:30
8. Lasst ihn dort

Könnte man den nicht in Mali lassen? Hier würde ihn niemand vermissen und dort kommt es auf einen Esel mehr oder weniger nicht an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humburger 20.04.2013, 10:24
9. claudia vor

Zitat von waldzimmer
Könnte man den nicht in Mali lassen? Hier würde ihn niemand vermissen und dort kommt es auf einen Esel mehr oder weniger nicht an.
unserer Geheimwaffe, Claudia Roth, als deutsche Marianne in Front
der Soldaten und die malischen Rebellen werden nie mehr zurückkommen, schon aus Angst von ihr interviewt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2