Forum: Politik
Triumph für Marine Le Pen: Frankreich im Schockzustand
DPA

Was für ein Debakel für Staatschef Hollande: Der FN von Marine Le Pen holte erstmals die meisten Stimmen bei einer Wahl in Frankreich. Die Spitzenpolitiker der etablierten Parteien reagieren ratlos auf den Triumph der Rechtsextremen.

Seite 1 von 18
lapislaz 26.05.2014, 01:49
1. Falsch?

Von Franzosen für Franzosen. Was ist daran falsch? Erst werden die nationalen Souveränitäten abgeschafft, ohne die Leute zu fragen. Und wenn die es wieder zurückhaben wollen, dann ist das rechts? Komische Logik. Und kommen Sie mir jetzt nicht mit Friedensstiftung. Die Schweiz und Norwegen leben auch seit Jahrzehnten in Frieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donrealo 26.05.2014, 01:52
2. Gottseidank gibt es bei uns die AfD

als eine demokratische Alternative der politischen Mitte.
Gäbe es sie nicht, wären vermutlich ebenfalls viele Wähler bei uns Opfer des rechten Parteienspektrums geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ray Schmitt 26.05.2014, 01:55
3. Ver - und Unverständniss

Ich verstehe eventuell die Frust vor der EU, aber rechtsradikal wählen hat sich, historisch erwiesenermaßen, nicht ausgezahlt ...

Ich hoffe dass sich die Franzosen besinnen, aber mit rechtsradikalen Parteien, die perfide auf "nur wir nur mit uns" trompeten ist wenig anzufangen.
Das ist als wenn man sich auf dem Schulhof freiwillig als Außenseiter etablieren möchte ...

Ich wage zu bezweifeln, dass Außenseiter sonderlich glücklich sind ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NightToOblivion 26.05.2014, 01:59
4. Also...

Erstmal, die gute Nachricht, 3/4 aller Franzosen haben die Fransosennazis nicht gewählt.
Aber man wird daran arbeiten müssen. Schon um der EU wegen. In Deutschland sind von populistisch rechts bis extrem rechts zehn Prozent zusammen gekommen (auch zuviel). Ohne die Achse Frankreich - Deutschland ist der Anker der EU weg. Und das darf nicht passieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter3510 26.05.2014, 02:07
5. Frankreich ist nicht im Schockzustand

Es sind eher die EU-freunde, die hier in einen Schock fallen. Haben doch die gebetsmühlenartigen Kommentare und Artikel über die großartigen Vorteile von Zuwanderung, Islam und Euro von linken Journalisten die Franzosen nicht geblendet. Die angeblich "einfachen Antworten zu komplexen Problemen der EU" sind zumindest Antworten. Und zwar Antworten die auch funktionieren. Die anderen Parteien von Konservativen bis Sozialisten haben diese Probleme entweder geleugnet oder schön geredet.Und das nicht nur in Frankreich.Probleme mit dem Euro? Unsinn, alles in guten Bahnen. Probleme mit Zuwanderung?Unsinn, man braucht doch trotz aller Arbeitslosen Zuwanderung...Nur lassen sich die Franzosen und Briten nicht mehr verarschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 26.05.2014, 02:07
6. optional

Quo vadis, Frankreich? Wenn die Mehrheiten so bleiben und Le Pen womöglich noch Präsidentin wird, dann könnte in ein paar Jahren ganz schnell ein Austritt aus der EU gemeinsam mit Großbritannien auf dem Programm stehen. Deutschland (zumindest die Parteien) würde sich wohl dagegen stemmen, aber müsste wohl letztlich aus Realpolitik mitmachen und sich gemeinsam mit den anderen beiden, den Skandinaviern und BeNeLux neu ordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Pragmatist 26.05.2014, 02:09
7. Warum schockiert?

Ganz Frankreich ist schockiert? Welch dusselige Ueberschrift! Frankreich hat die Front National gewaehlt, warum ist Frankreich denn geschockt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanoprie 26.05.2014, 02:10
8. Worüber reden wir eigentlich?

Das seltsame ist, dass die vollständigen Daten dieser Wahl den Lesern nicht übermittelt werden. Über die Wahlbeteiligung in Frankreich ist er zum jetzigen Zeitpunkt auf Schätzungen angewiesen. Da sie gegen 2009 gestiegen sein soll, nehmen wir einmal 45 Prozent an. Demnach hätte jeder neunte Wahlberechtigte in Frankreich den FN gewählt. Nur wenn die Wahlbeteiligung immer so niedrig wäre, würde dies ein Problem darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ELLOCO2014 26.05.2014, 02:18
9. Schnauze voll

Ich kann unsere französischen Freunde so gut verstehen. Wenn man einen Premier ertragen muß, der nur im Boulevard Schlagzeilen macht, dann würde ich auch mal die rote... äh braune Karte ziehen. Hätte er sich doch in seiner Jugend ordentlich ausgetobt.
Und Sarkozy, der als verlängerter Arm der CdU in Frankreich Merkels Politik durchsetzen soll ist für dieses stolze Volk wohl auch undenkbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18