Forum: Politik
Trotz Einigung über Regeln: Rösler und Altmaier streiten weiter über Fracking
dapd

Peter Altmaier und Philipp Rösler konnten sich zwar auf Regeln für das risikoreiche Fracking einigen. Doch in der Beurteilung der Gasfördermethode bleiben Umwelt- und Wirtschaftsminister unterschiedlicher Meinung.

Seite 6 von 17
Beetulli 26.02.2013, 13:49
50.

Wozu macht man den Unterschied in GreenFracking? Was bedeutet "Verwendung von wenig oder nicht schädlichen Chemikalien"? Welche Folgen hat denn die wirtschaftlichere, also die nicht "grüne" Methode (Verwendung von mehr oder weniger schädlichen Chemikalien)?
Die Beantwortung der Fragen würde doch die Diskussion entschärfen und zur Entscheidungsfindung beitragen.
Man könnte natürlich auch ein paar Jahre warten und sehen, womit sich die Amerikaner zuerst umbringen, über Entzug der Lebensgrundlagen oder sich gegenseitig per AR-15.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terramunda 26.02.2013, 13:52
51. Ohne Sinn und Verstand

Es ist schön, dass es noch immer Menschen wie Forumnutzer Morrison gibt, die die Energiewende ablehnen und die Japan-Katastrophe kleinreden: diese Leute kann man noch überzeugen von der Sinnhaftigkeit Erneuerbarer und nachhaltiger Mobilität, das ist doch eine nette Aufgabe. Leider habe ich bei Rösler und Altmaier keine große Hoffnung mehr. Hier sind verantwortungslose Lobby-Marionetten am Werk, da zählen Argumente (abgesehen von Gewinnen für Großunternehmen) wenig und die Natur schon har nicht. Hier mal ein wenig den Strompreis bremsen wollen, dort die Kosten der Energiewende unreflektiert raushauen (1 Billion) oder das naturfeindliche Fracking befürworten – alles ohne Sinn und Verstand. Naja, der September kommt bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haver 26.02.2013, 14:00
52. Komplizierter Sachverhalt.

Beide Seiten setzen gezielte Missinformationen ein.
1: Fracking-Technologien werden bereits in Deutschland z.B. in Niedersachsen seit Jahren eingesetzt, der einzige Unterschied zum neuen Fracking ist der, dass eine weitere horizontale Bohrung angeschlossen wird.
2: Fakt ist auch, dass diese Technik in den USA großräumig angewendet wird. Dabei wird ein Cocktails aus mehr als 200 verschiedenen Chemikalien in das Bohrloch gepumpt.
3: Deutschland ist viel dichter besiedelt als die USA, deswegen wären etwaige lokale Verunreinigungen des Wassers mitunter schlimmer als in einer wenig besiedelten Region.

Sollten wir also nach diesem Schiefergas bohren? Ja.
Sollten wir dabei, wie in den USA, den Firmen die ultimative Freiheit lassen? Nein.

Beide Seiten haben also Recht und Unrecht. Ängstliche apokalytische Öko-Wutbürger genauso wie charakterlose kapitalistische Großunternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 26.02.2013, 14:01
53.

Zitat von darthmax
in Niedrsachsen wird seit mindestens 20 Jahren durch die Firma Wintershall gas gewonnen, indem Wasser (mit Beimischungen??) in die Lagerstätten gepumpt wird. Was ist jetzt daran neu ?
Offensichtlich sind die Verfahren andere, denn sonst bräuchte es keine neue gesetzliche Grundlage für das Fracking.
Oder denken Sie etwa Wintershall hätte 20 Jahre lang Gas ohne gesetzliche Grundlage gefördert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winni1234 26.02.2013, 14:02
54. Privatisierung der Wasserversorgung

Die Auswirkungen von Fracking sind auf 3SAT und YouTube ausführlich dokumentiert. Einfach mal mit "Gasrausch" googeln. Es zeigt sich, dass durch Fracking nicht nur die Landschaft zerstört wird, sondern vor allem das Grundwasser (Trinkwasser für Menschen und Tiere) vergiftet wird. In diesem Zusammenhang macht es auch Sinn, dass es bei der EU Bestrebungen gibt, die Wasserversorgung der Bevölkerung zu privatisieren. Es zeigt sich einmal mehr, dass die FDP für verantwortungslose Klientel-Politik steht und für den verantwortungsbewussten Bürger nicht wählbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albertdasschaf 26.02.2013, 14:03
55. An den die-wissen-schon-was-sie-machen-Bürger morrison

Zitat von Morrison
unsere Hals-über-Kopf-ohne-Sinn-und-Verstand-Energiewende-Politiker! Da zaubern doch die Amis (vielgescholten und als führungsnation abgeschrieben) justament ein energiegewinnungsverfahren aus dem Hut, bei gleichzeitig in Deutschland ......
Wie gutgläubig muß man sein um unserem System noch so zu vertrauen? Mir sind jedenfalls die unangepassten, kritischen Bürger wichtiger als die die jede Neuerung mitmachen und, im Glauben die Evolution wird's schon richten, mit ihren Boliden durch die Natur donnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 26.02.2013, 14:04
56.

Zitat von hman2
Erzählen Sie diesen Quark noch immer? Dass längst diverse Journalisten an realen Wasserquellen, weit weg von jedem Gashahn, das Experiment wiederholen konnte, ignorieren Sie einfach? Vielleicht weil es den Auftraggebern nicht in den Kram passt? Hat Arvato das neue Forum schon gefunden?
Ja, ja....

Andere Fälle von „Verschmutzung” kollabierten in Wyoming und Colorado. Selbst Josh Fox, der mit seiner Oskar-nominierten Dokumentation „Gasland“ als Erster Sorgen über brennbares Wasser erzeugt hat, hat zugeben müssen, Beweise dafür zurückgehalten zu haben, dass das Fracking dafür nicht die Ursache war.

Matt Damon’s troubled frack attack—Phelim McAleer - NYPOST.com

Das Fracking ist der Todesstoß für die Deutsche "Energiewende"; verhindern könnte das nur eine neue Mauer incl. Schießbefehl....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 26.02.2013, 14:05
57. Was soll das eigentlich?

Zitat von struthahn-parabellum
Begriff absurd googlen, bevor man ihn verwendet. Wenn Sie den Schrott nutzen wollen, sehr gerne. Aber ohne mich und ohne mein Geld. Aber so sind die subventionsverwöhnten Ökotröpfe. Schmarotzen bis der letzte Industriebetrieb abgewandert ist. Dann ist hier Schicht im Schacht.
Sie bauen hier einen Strohmann (Sonnen- und Windenergie) auf, um munter auf diesen einzudreschen ("Ökotröpfe", "Schmarotzer an der Industrie)!
Was hat die eine Form von Energiegewinnung mit der anderen zu tun?
Wenn Sie schon ein Befürworter des Fracking sind, dann ist es wohl weitaus sachlicher, dessen Vor- sowie Nachteile zu beleuchten, anstatt einfach wild (und politisch verbrämt) auf alle anderen Alternativen einzuprügeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 26.02.2013, 14:06
58.

Zitat von Haver
Beide Seiten setzen gezielte Missinformationen ein. 1: Fracking-Technologien werden bereits in Deutschland z.B. in Niedersachsen seit Jahren eingesetzt, der einzige Unterschied zum neuen Fracking ist der, dass eine weitere horizontale Bohrung angeschlossen wird.
Und warum braucht es dafür eine neue gesetzliche Grundlage?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karaja 26.02.2013, 14:08
59. Au weia,

wenn sich der Kleine Mann der FDP doch nur endlich wieder seinen Doktorspielen widmen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 17