Forum: Politik
Trotz "erhöhtem Festnahmerisiko": Auswärtiges Amt entschärft Reisehinweise für die Tü
AP

Vor einem Jahr verschärfte die Bundesregierung die Reisehinweise für die Türkei drastisch. Der Grund: Die Festnahme des Menschenrechtlers Peter Steudtner. Einen Teil der Warnung nahm Deutschland nun zurück.

Seite 2 von 3
petro28 20.07.2018, 22:24
10. Leere Worthülsen

Da sprechen Vertreter der Bundesregierung über Werte, Moral und Menschenrechte und dann sowas. Kein Wunder das Menschen sich dann abwenden und die Extreme wählen, alles Lug und Trug. Jetzt kann man schön deutsches Kriegsgerät in die Türkei verkaufen. Wir exportieren Leid und Tod, aber solange die Kasse stimmt und unsere Wirtschaft brummt, ist alles roger. Wo keine Seele, kein Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinifoto 20.07.2018, 22:29
11. Zweierlei Mass

Es gibt ja die These, dass man viel mehr erreichen kann wenn man statt harte Sanktionen zu verhängen den Despoten dieser Welt schmeichelt und lieb und nett zu ihnen ist. Aber warum misst man dann mit zweierlei Mass? Zum Beispiel im Fall des Herrn Putin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Metro 20.07.2018, 22:37
12. Andere Länder andere Sitten

Nur weil wir scheinbar der Ansicht sind, es Allen recht machen zu wollen oder zu müssen, tun es andere Länder längst nicht gleichermaßen. Und das scheint mir auch plausibel zu sein. Die Deutschen haben sich zweimal zugunsten von Merkel entschieden. Viele derselben Wähler/innen klagen dennoch über angeblich falsche Politik von ihr. Wir sollten viel mehr um unser eines Land besorgt sein, als um politische Lagen in völlig anderen Länder. Vor der eigenen Tür kehren bitte, so meine persönliche Empfehlung. Und lasst die türkische Bevölkerung dass wählen, was diese für das Beste ihres geschätzten Landes halten. Ich jedenfalls halte mich da völlig raus und genieße weiterhin meine Türkei Urlaube, ebenso wie in den USA, Russland, China oder sonstwo auf dieser Welt. Das Leben kann so schön sein, wenn man(n) sich nicht stets, um (angebliche) Probleme Anderer kümmern braucht, Ihr Lieben. Versucht es doch auch mal...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andree_nalin 20.07.2018, 22:40
13. Journalistin Coskun wartet noch auf ihren Prozess,

sie hatte lediglich journalistisch berichtet. Auch wenn die Preise für Urlaub in der Türkei noch so verlockend sind: Solange Menschenrechtsverletzungen unter dem Erdogan-Regime an der Tagesordnung sind, unterstützt Urlaub in der Türkei diese Verletzungen. Wer Hirn und Gewissen hat, bleibt fern !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 20.07.2018, 22:54
14. Es gibt Gewohnheitsurlauber, die schreckt das gröbste Unrecht nicht ab

Die Billig-Urlauber und die Erdoğan-Versteher hatten noch nie ein Problem mit der Machtvollkommenheit eines sich zum Despoten aufschwingenden Kerkermeisters der Türkei. Der paranoide Verfolgungswahn zwingt den osmanischen Herrschers nach wie vor gegen alle Bürger, die auf seinem Radar mit angeblichen Kontakten zur Gülen-Bewegung oder gar kurdischen Widerständlern auftauchen oder sich mit Details zu rechtlichen Verstößen seines Clans an die Öffentlichkeit getraut haben, sein Gewaltmonopol auszuspielen, sie zu entrechten, juristisch nach seinen Vorgaben verfolgen und anschließend mit absurd hohen Strafen richten zu lassen. Darin hat sich seit dem von Allah gesandten und ihm hoch willkommenen Putsch nichts geändert und so was schert auch nicht einen Billig-Urlauber und Erdoğan-Bewunderer, nachdem dieser Rechtsbrecher in der Türkei der Demokratie den Todesstoß versetzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker97 20.07.2018, 22:58
15. Kuschen

Das ist Kuschen vor Erdogan. Eine offizielle Reidewarnung ist das mindeste, was die dt. Regierung tun könnte. Erdigan muss mit allen Mitteln die Stirn geboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idinger 20.07.2018, 23:31
16. Nur abwarten

Zitat von hinifoto
Es gibt ja die These, dass man viel mehr erreichen kann wenn man statt harte Sanktionen zu verhängen den Despoten dieser Welt schmeichelt und lieb und nett zu ihnen ist. Aber warum misst man dann mit zweierlei Mass? Zum Beispiel im Fall des Herrn Putin?
die "harten Sanktionen im Fall des Herrn Putin" werden auch bald fallen - dafür besteht EU-weit (zum Teil noch versteckte) Sympathie, die auch in den deutschen Parteien immer mehr um sich greift. Also Friedensfreunde: Nicht aufgeben und weiter um Verständnis für Herrn Putin werben, der sich doch nur fürsorglich um die Russen kümmert, die sich nach Auflösung des Sowjet-Imperiums plötzlich im "feindlichen Ausland" wiederfanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 21.07.2018, 01:45
17. Der Osmanier meint ...

... vielleicht zu Recht, dass dem Deutschen seine
Gier und Geiz wichtiger sind als Ethos und Moral ff.
Sie werden bald wieder in Massen auf Bodrum und
Antalya landen. Und das soll ja gut sein für das
alte türkische Selbstverständnis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hutzel13 21.07.2018, 03:21
18. Reisewarnungen gibt es nur bei Gefährtung von durschnitts Reisenden

Zitat von outsider-realist
Ich benötige keine offiziellen Reisewarnungen. So lange der Irre am Bosporus herrscht und ihm das Volk vor Füßen liegt, setze ich meine nicht in dieses Land.
Und das liegt hier nicht vor .
Auch ich würde zur Zeit nicht in die Türkei fahren . Anderseits war ich im Frühjahr noch auf den Philippinen .
Aber Irre oder Despoten regieren zur Zeit viele Länder, einige selbst an unseren Grenzen und trotzdem gibt es keine Reisewarnungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 21.07.2018, 05:44
19. Jetzt

können sich auch wieder Menschen in Armut wieder Urlaub leisten.Sollte man eingesperrt werden,kann man nicht auf Hilfe der Bundesregierung hoffen.Es gibt noch deutsche Journalisten die das Land nicht verlassen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3