Forum: Politik
Trotz Gesprächen über Embargo: Großbritannien liefert weiter Waffen an Russland
AFP

Großbritannien hatte Frankreich erst kürzlich für Rüstungsexporte an Russland kritisiert. Nun wird klar: London liefert dem Kreml selbst weiter Waffen - mitten in der Ukraine-Krise.

Seite 1 von 6
liberty_of_speech 23.07.2014, 08:13
1. manchmal weiss man nicht mehr wo man ist

Was ist Satire und was ist das was man uns für das wahre Leben verkauft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 23.07.2014, 08:14
2. hmmm...

...die Engländer liefern weiter Waffen an Russland, die Franzosen Flugzeugträger...nur die Deutschen stellen in vorauseilendem Gehorsam jede Geschäftsbeziehung zu Russland ein...am besten drehen wir doch einfach selbst den Gashahn ab....ein paar dicke Pullover im Winter schaden sicher uns allen nicht...und Frau Merkel und Co. habens sicher wohlig warm zu Hause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
washington.mayfair 23.07.2014, 08:23
3.

Zitat von sysop
Großbritannien hatte Frankreich erst kürzlich für Rüstungsexporte an Russland kritisiert. Nun wird klar: London liefert dem Kreml selbst weiter Waffen - mitten in der Ukraine-Krise.
Es zeigt sich deutlich, dass Europa auf Russland als Handelspartner nicht verzichten kann.
In der heutigen Zeit, der dauerhaften Eurokrise und der wirtschaftlichen Schwäche der USA, kann dieser riesen Markt gar nicht mit anderen Absatzmärkten kompensiert werden.
Wir sollten an einem guten Verhältnis mit Russland interessiert sein, weil wir gar keine Wahl haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 23.07.2014, 08:25
4.

Zitat von sysop
Großbritannien hatte Frankreich erst kürzlich für Rüstungsexporte an Russland kritisiert. Nun wird klar: London liefert dem Kreml selbst weiter Waffen - mitten in der Ukraine-Krise.
Gier schlägt Hirn, das war schon immer so. Vermutlich waren einfach nicht genügend Briten an Bord des Flugzeugs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uban1 23.07.2014, 08:32
5.

Zitat von sysop
Großbritannien hatte Frankreich erst kürzlich für Rüstungsexporte an Russland kritisiert. Nun wird klar: London liefert dem Kreml selbst weiter Waffen - mitten in der Ukraine-Krise.
Hat Deutschlands Presse wirklich geglaubt dass die USA und GB so selbstlos sind?

Ich vermute eher dass die Presse auf Anweisung der Redaktion (die müssen das umsetzen was die eigentümer vorgeben) schreiben muss, Wahrheitsfindung und Objektivität stört nur wenn es um lukrative Geschäfte geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 23.07.2014, 08:33
6. Hatte noch jemand Zweifel an Cameron?

Wasser predigen und Wein saufen. Unter dem Strick zählt der Schotter, die Moral kommt erst ganz weit hinten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter Laie 23.07.2014, 08:33
7. aus Geschichte lernen...

das erinnert mich an Clavells Roman über Japan, der die Europäer und Amerikaner als kulturlose Barbaren darstellte, die vorne politisch Moral und Frieden predigen und sich hintenrum gegenseitig darin überbieten, jedem alles zu liefern, solange sie hoffen dafür Geld zu bekommen. Das späte Ergebnis war der zweite Weltkriegsschauplatz im Pazifik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pinky.s.brain 23.07.2014, 08:33
8. Doppelmoral

Ist doch Wahnsinn, was hier passiert. Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein. Ich verstehe es auch nicht mehr. Erst Riesengetöse um Sanktionen, nun das. Also entweder verhänge ich Sanktionen und stehe dazu oder ich lasse es bleiben. So wird das doch nur unglaubwürdig. Präsident Putin lacht sich doch kaputt darüber wie dieser Haufen EU agiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iamwiesl2 23.07.2014, 08:33
9. wieder mal ein sehr gutes Beispiel

was für ein Kindergarten die EU ist. nach außen hin den Bürgern nach dem Mund sprechen, aber umgesetzt wird nix!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6