Forum: Politik
Trotz Jemen-Offensive: Deutschland liefert weiter Waffen an Saudi-Arabien
AP/dpa

Mit Luftangriffen geht Saudi-Arabien gegen Rebellen im Jemen vor. Weltweit wird die Intervention kritisch beäugt. Berlin liefert trotzdem unbeeindruckt Waffen an das Königshaus.

Seite 2 von 10
stonemoma 13.05.2015, 17:23
10. Tagesschau Bericht

Also ich habe vor ein paar Wochen in den 20 Uhr Nachrichten ein paar Holzkisten gesehen aus denen Leute fleißig G3 ausgeladen haben. Im Text hieß es was von Unterstützungslieferungen für die Truppen im Jemen aus Saudi-Arabien.

Also mich wundert, daß das nicht mehr durch die Medien gegangen ist. HK liefert nach Saudi-Arabien und die werfen dann das Zeug über dem Jemen aus dem Flugzeug.

Noch direkter kann man doch nicht zeigen, daß Waffenlieferungen in Krisengebiete immer zu Problemen führen.

Beitrag melden
Valvik 13.05.2015, 17:23
11.

Das ist nichts neues. Die deutsche und amis unterstützen immer fragwürdige Regime.

Beitrag melden
taskiran 13.05.2015, 17:26
12. Die USA

und UK sind ja gem. dem die Diagramm Oberheuchler. Demokratie und Freiheit hoch halten, aber dennoch Waffen exportieren. Deutschland kein Deut besser.

Beitrag melden
werbungspamschund 13.05.2015, 17:26
13. Da wird es sicherlich Verträge zu geben

Die kann man nicht einfach nach Lust und Laune brechen. Abgesehen davon war doch von vorne herein klar wofür die Waffen eingesetzt werden. Dass man die nicht zum Straßenbau benutzt ist doch logisch.

Beitrag melden
Deep Thought 13.05.2015, 17:30
14. Es ist wirklich unfassbar....

... Wie unter Merkel die deutsche Aussenpolitik heruntergekommen ist!

Saudi Arabien verstößt gegen jedes Völkerrecht. Der Satz, Saudi-Arabien habe Angst vor ein paar Rebellen im Jemen ist so dumm wie propagandistisch. In Wirklichkeit hat Saudi-Arabien + katar+ VAE genausoviel Leopard II, Eurofighter und Hightech Waffen wie ganz West-Europa zusammen! Derr einzige Unterschied zur NATO: die Waffen der wahabitischen Diktaturen SA, Katar und VAE sind in top-Zustand und die USA haben dort mit die größten Militärbasen auf der Welt.

Es ist also dumpfeste Propaganda, von "Angst" der Saudis zu sprechen. Vielmehr ist der völkerrechtswidrige Massenmord durch Saudis im jemen Teil einer mittelfristigen Vorbereitung eines Stellvertreterkrieges gegen den Iran.

Wie immer, so sind auch da wie einmal die USA auf der falschen Seite, es geht mal wieder nur ums Öl und geostrategisch motivierte Kriege, bei denen Zivilisten - wie immer- nur Kanonenfutter sind.

Beitrag melden
donatellab 13.05.2015, 17:33
15. Die Folgen

Erst die Waffen in die Welt exportieren und dann jammern, wenn viele Flüchtlinge vor der Tür stehen. Wie dumm ist das denn?

Beitrag melden
abrahan 13.05.2015, 17:35
16.

Zum einen ist es mehr als unklar, welche Rolle Teheran bei den Houthis spielt. Deswegen sollte man zumindest mit der Thematik umgehen als wäre es eine Tatsache.
Zum anderen sehe ich nicht, inwiefern Saudi Arabien ein verlässlicher Partner im War on Terror ist. Die einzigen Angriffe des saudischen Militärs gingen bis jetzt gegen die Zaiditen im Jemen, die bekanntlich gegen den Dschihadismus eingestellt sind.

Beitrag melden
kirk,james-tiberius 13.05.2015, 17:37
17. Mein Gott

Das würde doch jeder der in der Grundschule erste Klasse verstehen. Saudi Arabien ist das Land, das schearzes Gold besitzt. So was macht man um die Versorgung zu gewährleisten, dass weiterhin Schwarzes Gold fließen kann? Ja klar dafür muss man den Saudis Waffen liefern. Ist doch selbstverstàndlich. Wo kämen wir denn da hin.

Beitrag melden
dol2day_er 13.05.2015, 17:38
18. Völkerrecht

"Die aktuelle Intervention wertet man als legitime Reaktion auf einen Hilferuf des jemenitischen Präsidenten." Diese Wertung stimmt einfach nicht, ich finde sie geradezu unerträglich. Das Völkerrecht ist hier tatsächlich mal eindeutig! Und jenen regierungsnahen juristischen Referenten, die solch einen Unfug vertreten (wenn sie das denn tun und nicht dieser Quatsch den Köpfen der Regierung entstammt), sollten die juristischen Examina aberkannt werden. Hier liegt ein klarer Verstoß gegen Völkerrecht vor! Und im Übrigen ist nicht mal der jemenitische Präsident legitim (nach jeminitischem Recht) im Amt. Mal so ganz nebenbei...

Beitrag melden
Arnonymous 13.05.2015, 17:38
19. Verlässlicher Terrorfinanzierer

>>Auf der anderen Seite braucht Berlin genau wie die USA die Saudis als regionale Kraft, die als verlässlicher Ansprechpartner im Kampf gegen den Terrorismus gilt.

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!