Forum: Politik
Trump beim G7-Gipfel: Einer gegen fast alles
REUTERS

Der G7-Gipfel auf Sizilien zeigte: Die Kluft zwischen den USA und den übrigen sechs Staaten ist immens. Die Trump-Regierung ist auf dem Weg in die internationale Isolation.

Seite 1 von 43
Ivy79 27.05.2017, 18:11
1. waging the dog..

"die Trump-Regierung ist auf dem Weg in die internationale Isolation"..
Soso. Geht es hier um Nordkorea? Nein lieber Spiegel, wenn sich die Rituale der EU-Konformisten nicht wie das übliche, milliardenteure Kaffeekränzchen abspulen lassen weil die mächtigste Nation der Welt die eigene Agenda befolgt, dann muß man sich schon fragen, wer da die Isolation gewählt hat.
Zum Beispiel:
>>Es ging ihnen um einen "ausgewogenen Ansatz, der sich davon wegbewegt, Flüchtlinge als Belastung und Bedrohung darzustellen und stattdessen die Vorteile der menschlichen Mobilität und Unterschiedlichkeit zu begrüßen"

Beitrag melden
bigroyaleddi 27.05.2017, 18:13
2. Trotz der Sanktionen

wird sich der Wladimir über diesen merkwürdigen Gipfel bestimmt gefreut haben.

Beitrag melden
post.scriptum 27.05.2017, 18:13
3. Wenn ...

... die USA nicht so ein wichtiges Land wären, würde wohl bei den meisten anderen G7-Regierungschefs kaum die Bereitschaft bestehen, sich mit diesem Clown weiterhin zu treffen.

Beitrag melden
monolithos 27.05.2017, 18:16
4. Was wollen wir von den USA

Hören wir nun endlich auf, diesem Land ohne richtigen Namen hinterherzuhecheln? Es gibt weit bessere Staaten, denen nachzueifern es sich lohnt. Und Teilhabe an wirtschaftlicher Stärke, die auf Fortsetzung des Kolonialismus mit anderen Mitteln beruht, sollte kein Kriterium für Freundschaft sein.

Beitrag melden
karlm99 27.05.2017, 18:16
5. Da

steht eben der Führer der westlichen Welt und seine Vasallen. Trump besitzt leider nicht das charmante Fingerspitzengefühl seine Paladine dies nicht spüren zu lassen. Die USA sind letztlich unser einziger Schutz. Sollte zum Beispiel die Bundesrepublik angegriffen werden, wäre sie allein, angesichts der inneren Zustände, innerhalb weniger Tage besiegt. Ich kenne niemanden der bereit wäre zu kämpfen oder gar zu sterben. Deshalb soll jeder froh sein um die USA als Schutzmacht.

Beitrag melden
Alias_aka_InCognito 27.05.2017, 18:18
6. Go Trump!

Anfangs hielt ich Trump für einen flegelhaften Emporkömmling ohne soziale Fähigkeiten und psychotischer Störungen. Das tue ich immer noch, an meinem Eindruck hat es nichts geändert.

Aber wenn man sieht, was für ein Wellenbrecher Trump sein kann gegen Macron, Merkel, Gentiloni, Trudeau usw., die alle den gleichen Lebenslauf der elitären und leider auch linken Prägung haben ohne Erfahrung in der Tiefe der Wirtschaft und Gesellschaft, dann muss man Trump dankbar sein, dass er deren Politik torpediert.

Wie tief ist die politische Klasse gesunken, dass ein Trump diese übertrumpft.

Beitrag melden
tmhamacher1 27.05.2017, 18:19
7. Unfaire Praktiken???

Die Steuerbelastung von Apple, Amazon und Konsorten kann man wohl nur als eine äußerst unfaire Praktik betrachten, denn jede kleine Firma bzw. jeder Buchhändler bezahlt deutlich mehr Steuern als die amerikanischen Heuschrecken. Europa muss auf diese Krise mit dem großen Bruder mit einer Besinnung auf sich selbst reagieren und die innere Entwicklung der EU vorantreiben. Letztendlich sind Trump und May Separatisten, die der westlichen Welt aus Eigennutz in den Rücken fallen. Wenn die EU zusammensteht und weiterhin solidarisch ist, werden diese Dilettanten scheitern.

Beitrag melden
kohlon 27.05.2017, 18:23
8. Ich sehe zunächst kein Problem darin, ...

... dass die "Europäer" jetzt einen echten Widerpart haben.
Das, nun ja ich nenne es Gelaber und Gekuschel der Europäischen "Elite", scheint ein dickes Kontra erhalten zu haben.

Meine Meinung: Nur im Streitgespräch, in nicht so erdrückend "warmen" und pseudo-verständnisvollen Umarmungen, kann etwas Neues, Progressives und uns alle Weiterbringendes entstehen und wachsen.

Ich weiß, dass meine Meinung von der Mehrheit der SPON Foristen als ketzerisch und verdammenswert, höchst wahrscheinlich sogar als schwachsinnig bewertet werden wird.

Das bringt mich nicht um, bestärkt mich eher in meiner Überzeugung.

Beitrag melden
abwinken 27.05.2017, 18:25
9. außer spesen nix gewesen

bei diesen G7-treffen kommt nichts mehr raus. einfach einstellen, diese teuren treffen.
sind, mit den sicherheitsvorkehrungen, nur eine belästigung der anlieger.
und auf die idee, die massenhafte zuwanderung wäre irgendwie schon positiv, da muss man auch erstmal kommen.

Beitrag melden
Seite 1 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!