Forum: Politik
Trump beim Papst: 20 Minuten hinter verschlossenen Türen
AFP

Handschlag im Vatikan: Papst Franziskus hat Donald Trump zu einer Privataudienz empfangen. Greenpeace schickte eine besondere Botschaft an den US-Präsidenten.

Seite 1 von 5
taglöhner 24.05.2017, 09:44
1.

Zitat von
zusammen mit seiner Frau Melania und Tochter Ivanka an, die beide einen schwarzen Schleier trugen.
Wie bitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 24.05.2017, 09:46
2. Greenpeace bekämpft Klimaschutz per CO2-Speicherung und Biosprit

D. Trump hat viele Klimaschutzregeln wieder abgeschafft. ABER es sind weltfremde Organisationen, wie Greenpeace, die vor 10-15 Jahren als wichtig eingestufte Etappenziele bekämpften und so die Konfrontation von Industrie, Bürgern und Politik verschärften.
'Clean coal' wurde angegriffen, aber ebenfalls Biosprit, was zu 2/3 im 'Hungerland' USA weltweit produziert wird. Solange nicht die Minimierung von CO2 der Atmosphäre allgemeines Primärziel wieder wird halte ich Greenpeace für ne Gruppe weltfremder Typen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dweird 24.05.2017, 09:48
3. Schleier ja, Kopftuch nein.

Grundsätzlich halte ich Kirche und Religion für archaischen Aberglauben, und das Tragen von Kopftüchern etc. für Frauen als Zeichen von überholter, religiöser Unterdrückung. Aber es verstärkt nur die Schizophrenie dieser politisch-touristischen Inszenierung, wenn die Damen Trump bei Ihrem Besuch im Islam auf Kopftücher demonstrativ verzichten, aber beim Papst dann (aus Anstand und Respekt? Vor dem Amt? Vor der Religion?) einen schwarzen Schleier tragen. Was für einen Deal "The Real Donald Trump" wohl beim Papst rausholen will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dejanmilo 24.05.2017, 09:52
4. Schwarzer Schleier

Die Damen trugen im Iran keinen Schleier und keine Kopfbedeckung, aber beim Papst schon. Interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 24.05.2017, 09:53
5. 20 Minuten beim Papst? Die Zeit die man für nen Espresso braucht!

Also Höflichkeitsbesuch mit FOTOTERMIN & "kurz vor Anschauen" der Kirche.... oder doch mehr ??
.
Was will uns das White House mit diesem Bersuch sagen? Sucht Mr. Pesildent "göttlichen Beistand" bei Mohammedanern, Juden&Christen? ...Will er vielleicht die drei Buchreligionen wieder vereinen.... oder spielt er die alte Nummer, Religion&Glauben zum Vehikel zu manchen, um damit leichter seine Politik zu Hause durchsetzen zu können?.... Wenn er wieder in den U-SA ist & erlaubt bekommt, Twitter zu nutzen wird er uns das wohl mitteilen....
.
Zur "Beichte" war er bestimmt nicht dort, das wäre in der kurzen Zeit wohl auch nicht gegangen:-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 24.05.2017, 09:56
6.

Ich wünschte, er wäre anstelle des Schwärmers Franz, dessen Appelle er vermutlich auf dem Weg zum Airport abschüttelt, an den glasharten Intellektuellen Benedikt geraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hm2013_3 24.05.2017, 10:01
7. ich bin gespannt, wie Mr Trump auf Manchester reagieren wird

wegen in paar syrischen kindern, die angeblich bei einem chemischen angriff getötet wurden, liess er einen stützpunkt bombardieren. Er sagte, der anblick der toten kinder hat ihm sehr wehgetan. Nun sind mehr als ein dutzend englische kinder mit einer nagelbombe umgebracht worden, von den verletzten ganz abzuschweigen. Was wird er jetzt tun ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 24.05.2017, 10:10
8. Was für Spacken ...

Zitat von dejanmilo
Die Damen trugen im Iran keinen Schleier und keine Kopfbedeckung, aber beim Papst schon. Interessant.
... schon mal darüber nachgedacht, dass "die Damen" den Schleier wegen Manchester und nicht wegen dem Papst getragen haben könnten? Und auch nicht im Iran gewesen sind ...???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 24.05.2017, 10:11
9. Das verstehe ich nun wirklich nicht mehr!

Die Araber werden vorsätzlich brüskiert, indem Melania und Ivanka ihr Haar offen tragen und auf ein schlichtes Kopftuch verzichten. Dortzulande eine Respektlosigkeit und ein Zeichen fehlenden Anstandes. Und vor dem Papst verstecken sie sich hinter einem schwarzen Schleier, was dieser ganz bestimmt als reichlich albern empfand. Hoffentlich hat er ihnen das auch gesagt! Da reisen kulturell ungebildete und unerzogene Trumpel durch die Welt und blamieren die USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5