Forum: Politik
Trump-Beraterin: Das Massaker, das es nie gab
DPA

Wie rechtfertigt man einen Präsidentenerlass, der weltweit für Empörung sorgt? Ganz einfach, man erfindet einen Terroranschlag - so wie Trump-Beraterin Kellyanne Conway mit dem "Bowling Green Massaker".

Seite 1 von 26
abc-xyz 03.02.2017, 12:40
1. Eskalation der Lüge

Man sollte meinen, dass es selbst für die Trump-kins irgendwo Grenzen geben sollte, die selbst diese nicht übertreten würden. Doch darin scheint man wohl falsch zu liegen. Einen Terroranschlag zu erfinden und damit zu argumentieren hat es meines Erachtens noch nie gegeben, nicht mal in der gleichgeschalteten Putinpresse. Hier scheint Trump/Conway/Bannon ganz neue Varianten von "Alternative Fakten" ausprobieren zu wollen. Ich betrachte das als eine ganz neue Eskalation der Lüge.

Beitrag melden
Kurt2.1 03.02.2017, 12:40
2. .

Offensichtlich glaubt die US Regierung, ihre Lügen durch die Märchentante Conway und Trump-Sprecher Spicer relativieren zu können, oder gar ungeschehen zu machen. Es wird derartig offen und plump gelogen, dass sich inzwischen Widerstand genau dort regt, wo Trump seine Stimmen geholt hat. Die Prediger der Religionsgemeinschaften melden sich zu Wort. Sie wollen keine USA, über die man nur noch lacht. Genau das sagen sie den Bürgern, die Trump wählten. Sie selbst wählten ihn übrigens auch.

Beitrag melden
Indigo76 03.02.2017, 12:52
3.

Diese Frau peinlich zu nennen, wäre eine Beleidigung aller peinlichen Menschen. Wie kann man nur ein einer Zeit, in der jedem jederzeit alle Informationen zur Verfügung stehen, und damit so eine Aussage innerhalb kürzester Zeit als klare Lüge zu identifizieren ist, so einen Unsinn daherreden? Aber ich bin ja froh um jeden Vollpfosten in der Regierung Trump. Das sägt nur schneller an seinem Ast.

Beitrag melden
Mikrohirn 03.02.2017, 12:53
4. Mrs. Conway

hat sich halt nur ein Bisschen Missverständlich ausgedrückt oder der Übersetzer ist an seine Grenzen gestoßen. Außerdem hat sie was von Planung, nicht von Ausführung gesagt. Wer weiß heute schon genau, was wa(h)r ist? Ouh ma gah!

Beitrag melden
KaWeGoe 03.02.2017, 12:54
5. Bin wirklich ratlos, wie man Lügnern umgehen soll, die ...

... sich noch nicht einmal bemühen, ihre Lügen zu verbergen.
Üblicherweise hat es Konsequenzen, wenn ein Präsidentenberater öffentlich und nachweislich die Unwahrheit spricht. Bei Trump ist das nicht so - man zuckt mit den Schultern, spricht von alternativen Fakten und wiederholt seine Lügen.

Wies bricht da kein Sturm der Entrüstungs los ?
Hat das amerikanische Volk massenhaft Valium geschluckt ?

Beitrag melden
urmedanwalt 03.02.2017, 12:56
6. gruselig

Noch lachen wir über die ständigen Lügen der neuen Regierung, aber was machen wir, wenn plötzlich behauptet wird, dass zB Nordkorea eine Atomrakete abgefeuert hat, oder China?? Und dass man ja nun zurückschießen müsse? Mich erinnert der Irre im WH immer mehr an den größenwahnsinnigen Hobbymaler aus Braunau, der ja auch nur aus Notwehr in Polen einmarschiert ist. :-((

Beitrag melden
ThomasTM 03.02.2017, 12:56
7. soso...

...und was hat das jetzt für konsequenzen wenn die dame so einfach lügt?! Vermutlich keine, denn es sind ja "alternative fakten" ;-) Ich finds übel was die Trump-Admnistration für lügen verbreitet und sich aber gleichzeitig über die medien beschwert, dass diese nicht die wahrheit berichten. Ein erstaunliches system das hoffentlich nicht all zu lange funktionieren wird!

Beitrag melden
ThomasGB 03.02.2017, 12:59
8. Aha, ...

Und wie eröffnet man einen Krieg zur Beseitigung einer Gefahr die es nie gab? Ganz einfach: Man erfindet fahrende Chemielabors. Wie damals im Irak.
Nebenbei: Merkel fand das damals ganz toll und ist noch zu Dabbelju gereist um ihm ihre Zustimmung für einen Krieg gegen Saddam Hussein zuzusichern.

Beitrag melden
Onkel Drops 03.02.2017, 13:02
9. wie geistig arm sind die?

Sie wissen das man ihre Handlungen und Aussagenlogik auf eine Goldwaage legen wird und vermasseln es. Mancher Erstklässler hat realistischere ausreden warum man keine Hausaufgaben gemacht hat. Meinen Großeltern hat man auch mal die Mär von dem Einmarsch polnischer Truppen erzählt ( die waren wenigstens so klug das auch noch vorzutäuschen). Wenn die leidtragenden keine Menschen wären könnte man das noch als joke abtun. Und ich dachte schon unsere Politiker wären teilweise geistig daneben ( gibt immer noch einen der sich mutig nach vorne stellt und sagt "seht her ich bin der dümmste", wer dann noch applaudiert hat selbst was locker im Denkstübchen

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!