Forum: Politik
Trump-Beraterin: Das Massaker, das es nie gab
DPA

Wie rechtfertigt man einen Präsidentenerlass, der weltweit für Empörung sorgt? Ganz einfach, man erfindet einen Terroranschlag - so wie Trump-Beraterin Kellyanne Conway mit dem "Bowling Green Massaker".

Seite 23 von 26
die-metapha 03.02.2017, 20:04
220.

Zitat von hman2
Ich habe das damals live gesehen. Und nein, ich habe mir nicht sofort Notizen gemacht. Aber es wurde, wenn ich mich recht erinnere, in der deutschen Presse darüber berichtet.
Es erscheint mir ziemlich unplausibel, das in den USA ein nicht US-Bürger und zudem deutscher Politiker im Senat (?) oder sonst irgendwo vor einem amerikanischen, politischen Gremium einen Schwur darauf ablegt, das Deutschland im Falle ihrer Kanzlerschaft der USA blinden Gehorsam leisten würde - und auf was bitte? Die Bibel oder die Verfassung der USA?
Ich meine - der eigenen Seriosität wegen - sollten doch derlei Dinge erst gar nicht behauptet werden und schon gar nicht mit dem Zusatz "wenn ich mich recht erinnere"
Diese Reise Merkels in die USA war vor 14 Jahren - und sie meinen sich an etwas zu erinnern, was so nirgends zu finden ist?

Beitrag melden
qlcasa 03.02.2017, 20:21
221. Ja, Sie haben recht

Zitat von flieger7
Trump Fan, aber ich gebe zu bedenken, dass Bush einen Krieg im Irak mit einer wissentlichen Lüge begonnen hat, unter deren Auswirkungen der Nähe-Osten und auch Deutschland noch zu leiden hat.
Aber ich frage mich warum Sie das jetzt erwähnen. Was hat diese Lüge mit einer anderen Lüge zu tun?
Sind beide Lügen, oder nicht? Wenn wir jedesmal wenn jemand lügt sagt das der oder der andere auch gelogen hat, macht es die Lüge weniger Lüge?

Beitrag melden
macjackson 03.02.2017, 20:33
222. Ich denke mal ...

Zitat von hman2
Nicht ganz: Der Überfall auf den Sender Gleiwitz war absolut real! Dass es ihn gab, war also nicht gelogen. Gelogen war nur, dass es polnische Widerstandskämpfer gewesen sein sollen, aber es waren SS-Männer.. Gelogen war dann auch die angebliche "polnische Kriegserklärung". Die wurde allerdings in polnischer Sprache gesendet (um die Polen gleich mit zu belügen...)
... die Hintergründe sind jedem hinlänglich bekannt. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass die entsprechende Reaktion auf einer Lüge basierte. Die war zwar vermutlich nur deswegen etwas besser gestrickt, weil man den Kriegseintritt anderer Nationen verhindern wollte, ändert aber im Großen und Ganzen nichts an der Vorgehensweise.

Beitrag melden
qlcasa 03.02.2017, 20:40
223. Wirklich?

Zitat von spon_3139848
Interessant, wie sich hier über die Lügen der Trump-Junta aufgeregt wird. Dass aber aus Berlin ebenfalls überwiegend Lügen kommen, wird ignoriert von euch! Aber hey, genau wegen dieser Ignoranz wurde inzwischen ein Überwachungsstaat hier eingerichtet. Viel Spaß noch!
Danke das Sie mich aufgeklärt haben. Ich hatte immer gedacht das die Politiker in Berlin ausschließlich die Wahrheit sagen. Jetzt ist eine Welt für mich zusammen gestürzt.

Beitrag melden
Josef B 03.02.2017, 20:50
224. Einen Bezug....

... auf ein Massaker, das es nicht gab...von einer Präsidentenberaterin in den USA ...und ein Cover des großen deutschen Nachrichtenmagazins auf dem der demokratisch gewählte US Präsident mit einem IS Mörder in Kontext gebracht wird....ich glaube die Welt verblödet...und alle wollen in der ersten Reihe dabei sein.

Beitrag melden
neanderspezi 03.02.2017, 21:10
225. Aussagen müssen neuerdings in den USA bezüglich Wahrheit einen großen Spielraum haben, der einer Präsidentenberaterin natürlich einen weit größeren

Wenn dass Dekret-Soll erfüllt werden soll, muss eben vorab mit News nachgeholfen werden. Trump tut Dekret-Vorhaben kund und seine News-Lieferanten, Sprecher Spicer und Beraterin Conway liefern, wie es ihrem Chef gefällt. Wer will hier lästige Wahrheitskriterien anbringen, es muss alles nur einfach schnell gehen und irgendwie ins Bild passen, Wahrheit kann eben auch alternativ behandelt werden und die Medien haben keine Interpretationen nachzureichen sondern schlicht zu übermitteln was ihnen geliefert wird, mehr nicht. Trump hat ja auch schon während des Wahlkampfs und davor nie ein Hehl daraus gemacht, dass die Wahrheit ein Ding ist, das sich nach seinen Eingebungen zu richten hat und nicht einfach roh und von ihm unbehandelt in Erscheinung treten darf und jetzt sollte man über die Behandlung der Wahrheit im Trump-Stil nicht in der Öffentlichkeit zu räsonieren versuchen. So etwas würde den Präsidenten nur noch zu heftigeren Maßnahmen in Sachen Wahrheit provozieren.

Beitrag melden
dietricht 03.02.2017, 21:12
226. Diese Lügen haben in den USA Tradition ...

ich erinnere nur an die Anschuldigungen gegen die Islamisten, die am 11. 9. 2001 mit Teppichmessern bewaffnet drei der höchsten Gebäude New Yorks zum Einsturz gebracht haben sollen. Oder gegen denjenigen, der mit einer untauglichen Waffe Kennedy erschossen haben soll.
Weird ...

Beitrag melden
Tom steeger 03.02.2017, 21:29
227. Stupid White Trash

Die USA werden relativ bald das Schicksal Russlands teilen. Ein von einem autokratischen Testosteronbomber auf dem Niveau eines Provinzcasinos geführtes abgehalftertes Land.

Beitrag melden
CSc5911 03.02.2017, 21:39
228.

Zitat von niska
Bei uns gibt es Parteien, die z. B. eine "Überfremdung" erfinden, und das selbst in Bundesländern die an "Unterfremdung" und offensichtlich damit verbundener wirtschaftlicher Degeneration leiden.
Ich bin mir nicht sicher, ob mein/e Vorredner/in es so gemeint hatte. ;-)

Beitrag melden
qlcasa 03.02.2017, 21:57
229.

Zitat von quellcode
1) Man rechtfertigt es doch gar nicht. Man findet es lediglich lächerlich, dass alle so tun, als ob diese katastrophalen Zustände erst mit Trump gekommen sind (siehe Punkt 2). 2) Fragen Sie doch die damalige US-Regierung und Bevölkerung wie die nach dem Irakkrieg wieder auf Linie gekommen sind. Als Europäer, der gegen ein TTIP Freihandelsabkommen geheim verhandelt ist, sich für einen entspannteren Umgang mit Russland einsetzt, es grundsätzlich begrüßt, wenn die USA an militärischer Stärke einbüßt und sich von seinem Europa mehr Eigenverantwortung wünscht, bin ich bis jetzt recht zufrieden. Und die restlichen, für mich persönlich unbedeuteneren Dinge, wie Zuscvhauerzahlen bei Inauguration, scheinen nur die Medien und spezielle andere Leute zu interessieren (zugegeben, Trump peinlicherweise auch). Beim Irak Krieg ging es um Krieg mit abertausenden Toten, hier geht es um ein temporäres Einreisestopp aus Ländern die ihrerseits Israelis bevorzugt nicht reinlassen. Buwäh. Und warum wird Saudi Arabien nicht ausgeschlossen? Na weil die mit der Zeit gegangen sind und Personenkontrollen auf westlichem Niveau durchführen können. Kann natürlich auch an selektiven Rassismus liegen, da müssen Sie dann jetzt wieder weiter argumentieren. Mal eine Frage an Sie, in welchem zeitlichen Rahmen beurteilen Sie das Weltgeschehen? Gestern-Heute-Morgen?
Sie sind klar auf dem Holzweg. Trump möchte nicht das die Europäer mehr Verantwortung übernehmen, ein besseres Verhältnis zu Russland aufbauen und grundsätzlich an militärische Stärke einbüßen. Was er möchte ist das die Europäer mehr in die Nato einzahlen, nämlich 2% des BSP, er möchte zu Russland ein besseres Verhältnis aufbauen (über das wie hat er nicht gesprochen) und er möchte ausdrücklich die Militärausgaben erhöhen. Das ist die momentane Lage, mal sehen wie es morgen aussieht.

Es scheint mir auch das Sie noch nie in SA waren, ich bin sehr oft dort, da ich im Mittleren Osten lebe und ich kann Ihnen sagen das in Frankfurt oder München die Kontrollen am Flughafen wesentlich schärfer sind. Abgesehen davon, ist das ein besonderer Witz von Ihnen, wenn doch SA immer wieder wegen Terrorismus angeprangert wird. Auch waren die meisten WT Attentäter aus SA. Auch die ganze Geschichte mit dem "extreme vetting" ist eine Lüge, das gibt es nämlich schon seit Jahren. Das Verfahren dauerte schon unter Obama in der Regel schon 3 bis 5 Jahren. Unter der Regierung Obama wurden 2.5 Mio. mal die Einreise in die USA verweigert. Auch gab es unter Obama nicht sehr viele terroristische Attacken, die die es gab wurden von Leuten verübt die schon in den USA lebten, nicht von Leuten die eingereist sind um Terroranschläge zu verüben. Auch sollten Sie wissen das es sehr wohl um Rassismus, er hat es sehr oft sogar behauptet das er keine Moslems wollte.

Beitrag melden
Seite 23 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!