Forum: Politik
Trump-Beraterin: Das Massaker, das es nie gab
DPA

Wie rechtfertigt man einen Präsidentenerlass, der weltweit für Empörung sorgt? Ganz einfach, man erfindet einen Terroranschlag - so wie Trump-Beraterin Kellyanne Conway mit dem "Bowling Green Massaker".

Seite 25 von 26
JerryKraut 04.02.2017, 05:11
240. Jöbbels läßt

jrüßen! Wie man sich für die Macht prostituieren kann.

Beitrag melden
herr wal 04.02.2017, 08:54
241.

Zitat von magehulu
Luschen sind die Karten im Skat, die beim Zählen keine Augen haben - also nichts zählen. Trump muss ein schlechter Skatspieler sein.
Wenn es stimmt, was die Leute sagen: dass er ein Psychopath sei – dann spielt er eher Grand ohne 5. Und wer den gewinnt, geht schon ein bißchen in die Geschichte ein. Und wenn er ihn verliert, hat er ja immer noch sein relativ großes Eigenheim.

Beitrag melden
karljosef 04.02.2017, 08:58
242. Alternative Fakten -->

Die Folgen hiervon war auch der Irak-Krieg und, hieraus resultierend, die heutige weltweite Terror-Bedrohung durch IS?

Herzliche Grüße an den Bewahrer der westlichen Grundwerte, unseren Big Brother!

Beitrag melden
herr wal 04.02.2017, 09:09
243.

Zitat von qlcasa
Danke das Sie mich aufgeklärt haben. Ich hatte immer gedacht das die Politiker in Berlin ausschließlich die Wahrheit sagen. Jetzt ist eine Welt für mich zusammen gestürzt.
"Aber hey, genau wegen dieser Ignoranz wurde inzwischen ein Überwachungsstaat hier eingerichtet. Viel Spaß noch!"

Das VIEL SPASS NOCH war möglicherweise auch gelogen. Außer mann gehört irgend so einer Sadomasominderheit ein. Und ob sich die ganze bunte Multirealitätenvielfalt jemals in 26 Buchstaben (mit beliebigen Wiederholungen) wird einfangen lassen, ist ja auch noch offen.

Beitrag melden
Josef B 04.02.2017, 09:13
244.

Zitat von Flugor
Kommentar/Widerlegung des erwähnten Artikels der BILD:KorrektHier wird ein Unrecht mit einem anderen Unrecht vergolten: .............................
Ich wusste bisher nicht, das jemand wirklich jemanden gibt, der liest, was Röpke oder Reichelt schreiben.

Beitrag melden
herr wal 04.02.2017, 09:17
245.

Zitat von Josef B
... auf ein Massaker, das es nicht gab...von einer Präsidentenberaterin in den USA ...und ein Cover des großen deutschen Nachrichtenmagazins auf dem der demokratisch gewählte US Präsident mit einem IS Mörder in Kontext gebracht wird....ich glaube die Welt verblödet...und alle wollen in der ersten Reihe dabei sein.
Nee, das ist alles in Ordnung. Die real existierende materielle Welt und die real existierende fiktive Welt sind etwa so wie das Mittelmeer und der Atlantik. Wer jemals mit den Affen von Gibraltar gefrühstückt hat, der weiß, dass es da Durchlässigkeiten gibt, und dass sie sich gegenseitig befruchten.

Beitrag melden
global player 04.02.2017, 09:20
246. Die Anschläge der beiden Iraker hat es gegeben, nur nicht in Bowling Green

Zitat von Onkel Drops
Nachdem wir alle das Massaker überlebt haben ... Dann fordere ich hiermit die US Regierung auf den entstandenen Schaden des Blomberger Kartoffel Krieges vom letzten Jahr zu tragen. Da sich die USA weigerten wie vertraglich zugesichert uns mit 9 mm Pommes zu beliefern,wurden Milliarden Lipper von mit westfälischen Bratwürstchen bewaffneten Höxteranern brutal erschlagen. ( alles obamas schuld!!! duck und weg lach) Und solche Leute dürfen frei rumlaufen ohne hab-mich-lieb-Jacke
Naja, so lustig war das mit den beiden in Bowling Green festgenommenen Irakern gar nicht, denn sie haben ja tatsächlich mehrere Anschläge verübt, nur eben nicht in diesem Ort sondern im Irak. Dort haben sie Bomben gelegt und Amerikaner in die Luft gesprengt. Ihre Fingerabdrücke sind auf Resten der Sprengkörper gefunden worden. Es war doch dieser Fall, der Obama dazu brachte, die Einreise von irakischen Flüchtlingen um 6 Monate auszusetzen, weil diese beiden unerkannt ins Land gekommen waren. Soweit stimmt ja die Geschichte. Warum Conway diese Anschläge nach Bowling Green "verlegte", könnte daran liegen, dass sie die Vorkommnisse nicht mehr ganz präsent hatte - das ist meine Vermutung.

Beitrag melden
hochleistungssehen 04.02.2017, 09:53
247. Die Lüge bleibt!

Ideologisch geprägte Menschen lesen keine Gegendarstellungen oder Dementi.

Beitrag melden
macjackson 04.02.2017, 11:11
248. Wenn man Ihrer Argumentation folgt ....

Zitat von gandhiforever
Faschisten schrecken vor nichts zurueck. Trump erfindet fuer den 9/11 j7ubelnde Muslims in Jersey city, seine Handlangerin erfindet ein Massaker. Da hier unter Meinungsfreiheit nahezu alles erlaubt ist, wird die Demagogin nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Und die Mehrheit von Trumps Bewegung, die hat sowieso keine Ahnung, der ist es egal, was erlogen wird, Hauptsache, ihre rassistischen Vorurteile werden genaehrt.
.... wären allerdings auch die damalige rot-grün Regierung ein Haufen Faschisten. Denn die Bundeswehrbeteiligung am Jugoslawieneinsatz wurde auch mit vermeintlichen Vernichtungslagern, völlig überhöhten Opferzahlen und auf Basis einer einseitigen Berichterstattung begründet. Das soll nicht bedeuten, dass der Einsatz vielleicht nicht sinnvoll war. Das möchte ich nicht bewerten ... Aber das Einlullen der Bevölkerung und die damit verbundene einseitige Parteinahme basierte auf demselben Schema. Es wurden entweder Ereignisse erfunden (Vernichtungslager) oder reale Ereignisse (Mortalitätsquoten bei Kampfhandlungen zwischen den Konfliktparteien) wurden derart aufgebauscht und mit Fakes versehen, das man einen Einsatz vor dem Gros der Bevölkerung rechtfertigen konnte. Das mildert zwar nicht die Verwerflichkeit der Aussagen von Trumps Beraterin, ist aber dennoch ein Indikator für die Verlogenheit und Scheinheiligkeit unserer deutschen politischen Elite, die nichts Besseres zu tun hat als mit dem Finger nach Amerika zu zeigen oder auch Fake News in sozialen Netzen anzuprangern. Man muß sich doch nicht wundern, dass die Bevölkerung solche Praktiken nutzt, wenn sie es von ihren gewählten Volksvertretern vorgemacht bekommt. Im Übrigen bin ich immer noch froh, dass zur Zeit des Irak Krieges gerade Wahl war. Wäre das nicht der Fall gewesen, gehe ich davon aus, dass wir da auch mitgemacht hätten.

Beitrag melden
macjackson 04.02.2017, 11:24
249. ....also macht das im Endeffekt keiner?

Zitat von hochleistungssehen
Ideologisch geprägte Menschen lesen keine Gegendarstellungen oder Dementi.
.... jeder Mensch ist ideologisch geprägt. Da eine Ideologie nichts anderes ist als ein Wertekanon, der auf einer bestimmten Grundeinstellung und Idealvorstellung bezüglich des Staatsaufbaus fußt. Es ist nichts anderes als eine politische Theorie. Daher ist die Vorstellung von Demokratie ebenso eine Ideologie, wie die des Kommunismus, des Nationalsozialismus, des Liberalismus etc. pp..

Beitrag melden
Seite 25 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!