Forum: Politik
Trump-Beraterin: Das Massaker, das es nie gab
DPA

Wie rechtfertigt man einen Präsidentenerlass, der weltweit für Empörung sorgt? Ganz einfach, man erfindet einen Terroranschlag - so wie Trump-Beraterin Kellyanne Conway mit dem "Bowling Green Massaker".

Seite 26 von 26
Bananenschale 04.02.2017, 12:10
250. Wann?

Wann wurde das Interview geführt? Diese Info sollte mitgeben, damit man sich nicht durch einen Info-Wust aus der Vergangenheit wühlen muß. Schlampiger Journalismus.

Beitrag melden
Flugor 04.02.2017, 12:38
251.

Zitat von Josef B
Ich wusste bisher nicht, das jemand wirklich jemanden gibt, der liest, was Röpke oder Reichelt schreiben.
Ich wollte einfach wissen, wie die Gedankenwelt jenes Schreibers ausschaut.

Ich weiß jetzt, dass seine Argumente leicht widerlegbar sind; zum Teil sogar klar rechtswidrige Ziele verfolgen.

Beitrag melden
drarminherbert 04.02.2017, 12:58
252. Ein Fingerzeig nach Amerika??

Natürlich ist es generell wünschenswert, daß Politiker nicht lügen! Aber bevor man jetzt mit dem Finger auf Amerika zeigt, sollte man vielleicht zuerst einmal gründlich hinterfragen, ob unsere europäischen Politiker es immer so ganz genau mit der Wahrheit nehmen - auch wenn sie vielleicht nicht ganz so plump lügen wie die neue 'politikunerfahrene' US-Regierung?

Beitrag melden
quellcode 04.02.2017, 13:15
253.

Zitat von qlcasa
Sie sind klar auf dem Holzweg. Trump möchte nicht das die Europäer mehr Verantwortung übernehmen, ein besseres Verhältnis zu Russland aufbauen und grundsätzlich an militärische Stärke einbüßen. Was er möchte ist das die Europäer mehr in die Nato einzahlen, nämlich 2% des BSP, er möchte zu Russland ein besseres Verhältnis aufbauen (über das wie hat er nicht gesprochen) und er möchte ausdrücklich die Militärausgaben erhöhen. Das ist die momentane Lage, mal sehen wie es morgen aussieht.
Was Trump will ist doch völlig irrelevant. Was dabei herauskommt, darum geht es mir. Und wenn man seine Partner einen nach dem anderen abwatscht, sollte man nicht auf Kompromissbereitschaft und Kadavergehorsam setzen, sofern sich u.A. auch die Europäer in dieser "Not" rechtzeitig emanzipieren und zusammenreißen.
Und wenn dann ein Leerraum entsteht, wird man sich zwangsläufig wieder enger mit Russland, unserem geologischen Nachbarn, verständigen müssen. Das finde ich für Europa, auch China gegenüber, auf Dauer gesehen sehr vorteilhaft. Man muss ja nicht der gleichen Meinung sein, aber Ideen wo es hingehen soll sind immer gut.

Beitrag melden
guenni 04.02.2017, 18:09
254.

Ist doch schön, wenn jede Falschnachricht so schnell aufgedeckt wird. Würde mich freuen, wenn jetzt jede Aussage sämtlicher Politiker und Medienvertreter so schnell geprüft und veröffentlicht wird. Es hat halt für mich ein bisschen merkwürdiges "Geschmäckle" wenn die Schlagzeile erst aus der Falschinformation gemacht wird. Wenn die Aussagen richtig gewesen wäre, hätte man vermutlich nie was davon gelesen. An eine vorsätzliche Lüge glaube ich nicht. Jeder, der zurzeit mit Trump zusammenarbeitet wird sich bewusst sein, dass jede seiner Aussage genaustens überprüft und wenn möglich gegen die neue US-Regierung verwendet wird.

Beitrag melden
Ersti1 04.02.2017, 20:20
255. Merkel?

Zitat von ThomasGB
Und wie eröffnet man einen Krieg zur Beseitigung einer Gefahr die es nie gab? Ganz einfach: Man erfindet fahrende Chemielabors. Wie damals im Irak. Nebenbei: Merkel fand das damals ganz toll und ist noch zu Dabbelju gereist um ihm ihre Zustimmung für einen Krieg gegen Saddam Hussein zuzusichern.
Was hat Merkel mit der beschriebenen Angelegenheit zu tun?

Beitrag melden
snert 05.02.2017, 06:45
256. Qualität, nicht Quantität

Zitat von drarminherbert
Natürlich ist es generell wünschenswert, daß Politiker nicht lügen! Aber bevor man jetzt mit dem Finger auf Amerika zeigt, sollte man vielleicht zuerst einmal gründlich hinterfragen, ob unsere europäischen Politiker es immer so ganz genau mit der Wahrheit nehmen - auch wenn sie vielleicht nicht ganz so plump lügen wie die neue 'politikunerfahrene' US-Regierung?
Der Unterschied liegt IMHO im Moment an der Qualität, nee, besser nennt man es Frechheit, mit der Spicer und Conway lügen. Und dass sie so offensichtlich lügen, dass sie quasi sofort widerlegt werden können.
Die amerikanischen Bürger sollten sich mal die Frage stellen, für wie dumm die Trump-Administration sie eigentlich hält.
Darüber hinaus frage ich mich, wie diese beiden Marionetten morgens noch in den Spiegel schauen können, ohne vor Scham im Boden zu versinken.

Beitrag melden
Akonda 05.02.2017, 09:26
257.

" flieger7 03.02.2017
23. Ich bin kein
Trump Fan, aber ich gebe zu bedenken, dass Bush einen Krieg im Irak mit einer wissentlichen Lüge begonnen hat, unter deren Auswirkungen der Nähe-Osten und auch Deutschland noch zu leiden hat."
-----
Und das legitimiert die Trump-Regierung, es zu wiederholen?

Beitrag melden
Seite 26 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!