Forum: Politik
Trump in Brüssel: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
REUTERS

Beim Treffen mit der EU-Spitze hat Donald Trump massive Kritik an Deutschland geübt. Der SPIEGEL erfuhr aus Teilnehmerkreisen den genauen Wortlaut.

Seite 29 von 71
rösti 26.05.2017, 00:01
280. ja

Zitat von Useless_User
Herr Trump spricht endlich aus, was lange nicht gesagt werden durfte - Deutschland macht die Märkte kaputt. Da können sich die Auto-, Maschinen- oder Küchenhersteller mal schön warm anziehen. Die Jahrzehnte der schnellen Mark sind bald vorbei.
Sicher ein Schweizer mit leser, aber es ist nun mal Tatsache, das Made in Germany eine Topmarke ist und dem amerikanischem Schrott zum grossen Teil überlegen ist. Mit Wertarbeit ist sicher keine schnellen Euro zu machen! Kein Amerikaner wird gezungen einen VW zu kaufen sie könnten auch einen Ford kaufen.... Demokratie

Beitrag melden
max-mustermann 26.05.2017, 00:04
281.

"Schauen Sie sich die Millionen von Autos an, die sie in den USA verkaufen. Fürchterlich.

Wie jetzt ein amerikanischer Präsident der den Kapitalismus doof findet ? Ist Trump am Ende noch Kommunist ?

Beitrag melden
upalatus 26.05.2017, 00:04
282.

Eiei, gibts wohl Millionen Amerikaner, die lieber was Globales als Lokales kaufen. Tell my why, Mr. President, in cars own land!

(Ich beneide niemanden, von EU-Leuten bis Merkel, mit dem Charakter nebst Tross auskommen zu müssen. Aber der alles besser könnende Politnachwuchs scharrt per Kommentarfunktion ratgebend schon mit den Hufen)

Beitrag melden
kalif1978 26.05.2017, 00:04
283. Lässt sich alles regeln

Was können wir denn dafür, das US Autobauer zu bled san, Autos zu bauen, die beim fahren auch gleichzeitig lenken können.
Lasst uns doch einfach den Ball aufnehmen und eine für uns zufriedenstellende Lösung anstreben. Wie wäre es wenn wir für Industrimaschinen und Ingeneurstechnik einen Aufschlg von den Amis nehmen und diesen dann an unsere Autobauer weitergeben.
Man könnte auch alle FCC-zertifizierten IT-Produkte mit einer Schutzabgabe belegen, denn schließlich ist es ja nicht billig, sich vor den Bespitzelungstechnologien der Amis zu schützen.
Wie sieht es denn mit einer Abgabe für Us-Stützpunkte in Europa aus?

Oder lasst uns in diesem Punkt zurück stecken, eine Strafabgabe vom Staat bezahlen und im Gegenzug die wiederherstellung der vollkommenen Souveränität verlangen!
Aber so wie ich unsere Volksverrä ups Volksvertreter kenne, fehlt denen der Mumm auch nur einen der erwähnten Punkte aufzugreifen.

An3#: Die UK können machen was sie wollen oder sie sollten sogar einen Vertrag mit den USA anstreben, wegen halt Brexit.
Die Polen und Ungarn sollen sowas auch ruhig anstreben, dann haben wir wenigstens einen Grund gegen die Polen ein Verfahren einzuleiten und sie so hoffentlich wieder auf einen rechtsstaatlichen Kurs zu bringen. Und die Ungarn könnten dann sofort ausgeschlossen werden, denn bei denen sehe ich keine europäische Grundlage. Im Gegenteil, sie wollen alle Vorzüge der EU genießen, andererseits sich aber Nationalistisch abschotten.

Beitrag melden
Nr43587 26.05.2017, 00:04
284.

Zitat von mailconnect
Was hatte sich die EU gedacht? Daß es so weiter geht wie vorher? Amerikanische Wähler haben mit Mehrheit Donald Trump gewählt, weil sie eine Änderung wünschen. Natürlich ist das mit den Autos ein wenig von der deutschen Presse geflunkert. So viele Autos aus deutscher Produktion fahren in den USA nicht herum. Die Zulassungsstatistiken vermelden Autohersteller aus Deutschland "unter ferner Liefen". Und BMW hat sehr wohl eine Fertigungsstätte in den USA - Die "X5" werden in South Carolina produziert. Aber Trump geht es um was anderes, und das sollte die EU'ler langsam mal aus ihrem Tiefschlaf erwachen lassen: er wird den EU-Exporten einen Riegel vorschieben. Die Firmen sollen in den USA produzieren, wenn sie dort etwas verkaufen wollen. Ich finde daran nichts Falsches.
Es gelten die Freihandelsregeln der WTO.
Amerikanische Produkte sind offensichtlich nicht wettbewerbsfähig.
Übrigens hat eine Mehrheit der amerikanischen Wähler Trump nicht gewählt. Lediglich aufgrund des Wahlsystems hat er die Mehrheit der Wahlmänner erreicht.

Beitrag melden
aufmerksamer Leser 26.05.2017, 00:04
285.

Die Welt ist gefährlich aus dem Gleichgewicht geraten. Ein paar Feiglingen können Trump nicht mehr die Stirn bieten, weil die EU schwach ist - echte Stärke konnte sie noch nie zeigen, weil von je her nationale Interessen verfolgt wurden. Niemand scheint zu begreifen, dass Dreh- und Angelpunkt die Abkehr von Russland war - nach wie vor ein gravierender Fehler.
Thema Türkei: Deutschland hat sich nach Lust und Laune von Erdogan abhängig gemacht. Natürlich begreift sich die Türkei als wichtiger geostrategischer Faktor.
Vielleicht ist Europa einfach nur noch ein Spielball der Politik, kein zuverlässiger Faktor mehr?

Beitrag melden
hennesviii 26.05.2017, 00:08
286. und was ist mit Facebook,

Google, Apple und Microsoft?

Vielleicht kann die Trump auch aus der Welt abziehen, so dass es sie nur noch in America first gibt?

Beitrag melden
kuac 26.05.2017, 00:08
287.

Zitat von Useless_User
Herr Trump spricht endlich aus, was lange nicht gesagt werden durfte - Deutschland macht die Märkte kaputt. Da können sich die Auto-, Maschinen- oder Küchenhersteller mal schön warm anziehen. Die Jahrzehnte der schnellen Mark sind bald vorbei.
Auch Google, Apple, Microsoft, Facebook, Amazon, Ebay, Uber usw. machen den Markt kaputt!

Beitrag melden
aufmerksamer Leser 26.05.2017, 00:10
288.

Zitat von Atheist_Crusader
"Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zeigte sich die EU-Seite insgesamt entsetzt darüber, wie wenig Ahnung die Amerikaner von der Handelspolitik zu erkennen gaben. Offenbar war den Gästen unklar, dass die EU-Länder Handelsverträge nur gemeinsam abschließen." Im Ernst jetzt? Genau das war doch Gegenstand seines Treffens mit Merkel vor ein paar Wochen. Sie hat es ihm mehrfach erklären müssen bis er es endlich begriffen hatte. Meine Güte, ich dachte Trump hätte wenigstens ein ansatzweise kompetentes Team um sich, aber die sind anscheinend genauso ahnungslos wie er selbst.
Der wird's schon wieder vergessen haben ;-) - zu welchem Land gehört doch diese äh ... Merkel ... gleich noch mal ???

Beitrag melden
janos71 26.05.2017, 00:13
289. Hr Trump

Die Deutschen kaufen Millionen iPhone, Mac, Windows, Intel ...
Lassen Sie uns doch die paar Autos nach Amerika verkaufen..
Wenn Tesla bald groß rauskommt kaufen die Amerikaner vielleicht bald kein BMW, Mercedes, Audi aber die Deutschen kaufen weiterhin iPhone, Mac & Co da sie so etwas nicht herstellen können. Also die USA hat es selbst in der Hand

Beitrag melden
Seite 29 von 71
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!