Forum: Politik
Trump-Eklat in Helsinki: Jetzt war es angeblich ein Versprecher
REUTERS

Er will's nicht so gemeint haben: Donald Trump präsentiert eine kuriose Ausrede für seinen umstrittenen Auftritt mit Wladimir Putin. Die Kritiker des US-Präsidenten im Kongress wird diese Erklärung kaum besänftigen.

Seite 13 von 21
vonlipwig 18.07.2018, 12:22
120.

Zitat von ichwars55
... Unter den nächsten Präsidenten den das Etablissement stellen wird, wird es wieder mehr Leid auf der Welt geben. Das Etablissement muss ja seine Verluste der vergangenen 4 Jahren wieder aufholen. ...
Wer, wenn nicht Trump, verkörpert denn das "Establishment".
Und zu den angeblichen Verlusten:
Trump hat die Regulierung des Finanzsektors (vulgo Wall Street) beendet, die Bankenkontrolle wieder komplett in der Hand von Bankern und Brancheninsidern gelegt, die ohnehin rudimentäre Krankenversicherung beschnitten und eine Steuerreform durchgesetzt, die einseitig Reiche und Konzerne bevorzugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanchopansa 18.07.2018, 12:26
121.

Zitat von matteo51
Ich bin auch beunruhigt, wie sich Amerika gegenwärtig präsentiert, jedoch: Donald Trump berichtigt seine Worte wenigstens - er macht eine Pressekonferenz und gesteht einen Fehler/Missverständnis offiziell ein - das zeigt mir ein gewisses Maß an Fähigkeit zur Einsicht. Es zeigt mir auch, dass es noch Berater um ihn herum zu geben scheint, die einen kühlen Kopf bewahren UND Einfluss auf den U.S. Präsidenten zu haben seinen. Das beruhigt mich. Ein bisschen.
Der Typ bekommt aus seinen eigenen Reihen Druck, nur deshalb rudert er zurück. Fähigkeit zur Einsicht geht anders. Er hat es halt nicht verstanden, wollte nur vor Putin zu Kreuze kriechen, weil der ihn offenbar am ausgestreckten Arm aus dem Fenster halten und verhungern lassen könnte.

Mein Gott, wie kann man soviel Blödheit auch noch relativieren! Wir sind auf dem Weg, anzuerkennen, dass die Erde eine Scheibe ist und jede andere Behauptung Fake News wäre. Was muss der Typ denn noch tun, dass seine Fans merken, wie besch****ert und unappetitlich der ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cluedo 18.07.2018, 12:28
122. Wo waren Sie in den letzten neun Monaten?

Zitat von matteo51
Donald Trump berichtigt seine Worte wenigstens - er macht eine Pressekonferenz und gesteht einen Fehler/Missverständnis offiziell ein - das zeigt mir ein gewisses Maß an Fähigkeit zur Einsicht.
Auf einem anderen Stern? Wenn Sie auf der Erde waren, dann kann es Ihnen nicht wirklich entgangen sein, dass Trump nachweislich geradezu zwanghaft und ununterbrochen lügt, Fakten ignoriert, seinen eigenen Behauptungen im nächsten Tweet widerspricht.
Die von Ihnen angesprochene "Berichtigung" ist - um es vorsichtig zu sagen - nichts weiter als eine mühsam zurechtgeschusterte nachgeschobene Ausrede, die auch noch so unglaubwürdig ist, dass man sich angesichts von so viel naiver Dreistigkeit nur angewidert abwenden kann.
Wenn er sich "stark" fühlt, beschimpft und beleidigt er jeden, wenn er dagegen sogar von seinen eigenen Lobhudlern von Fox-News wegen seiner bodenlosen Unfähigkeit angegangen wird, schiebt er feige eine abenteuerliche Ausrede nach und behauptet, das genaue Gegenteil "gemeint" zu haben - unterirdisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CSc5911 18.07.2018, 12:30
123.

Zitat von ex_Kamikaze
Wenn das alles nicht fruchtet sind immer die Russen schuld denen man jede Eigenstaatlichkeit incl. legitimer Interessen abspricht.
Mir ist bisher völlig entgangen, dass irgendwer Russland seine Eigenstaatlichkeit abgesprochen hätte. Könnten Sie dem geneigten Publikum mal ein paar Zitate nennen, aus denen Sie zu diesem imho reichlich abenteuerlichen Schluss gelangt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 18.07.2018, 12:34
124.

Zitat von matteo51
Ich bin auch beunruhigt, wie sich Amerika gegenwärtig präsentiert, jedoch: Donald Trump berichtigt seine Worte wenigstens - er macht eine Pressekonferenz und gesteht einen Fehler/Missverständnis offiziell ein - das zeigt mir ein gewisses Maß an Fähigkeit zur Einsicht.
Falsch, falsch und nochmals falsch.

Trump zeigte weder Einsicht noch gestand er einen Fehler. Im Gegenteil. Er erklärte die unsäglichen Aussagen und Schimpftiraden auf die Presse und die eigenen Geheimdienste schamlos zum "Versprecher". Daran ist nichts, was uns Vorbild oder Trost sein könnte. Es zeigt nur wieder mal seine Skrupellosigkeit, seine Idiotie und dass er alle Menschen um sich herum für vollkommene Dummköpfe hält (bei seinen Wählern liegt er damit aber richtig).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 18.07.2018, 12:37
125.

Zitat von kodu
Offensichtlich ist Trump ja von dem Sperrfeuer, daß er jetzt bekommt doch sehr überrascht (was wiederum mich überrascht) ,
Klar ist er überrascht. Er konnte sich doch bisher alles erlauben, die Republikaner zogen immer den Kopf ein und schwiegen. EU-Verbündete verprellen, beleidigen, beschimpfen, May ans Messer liefern, NATO abschaffen wollen, UNO bombardieren, sich nordkoreanischen Dikatoren andienen, mit Saudis enge Freundschaft schließen, Bündnisse, Verträge, Abkommen einseitig und unter erlogenen Gründen aufkündigen, ständig allem und jedem mit Angriff drohen, lügen, lügen, lügen, lügen...

Hat alles weder die Republikaner noch seine Wähler gestört. Aber jetzt plötzlich, wo es gegen Russland geht, da drehen alle durch? Er hatte doch Narrenfreiheit. Es ist schwer zu verstehen, warum hier jetzt plötzlich die Grenze dieser Freiheit sein soll. Natürlich verwundert und überrascht ihn das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 18.07.2018, 13:01
126. Zahm wie ein Lamm

Bezeichnend ist auch die Berichterstattung in den staatsgelenkten russischen Medien, die nicht müde werden zu betonen, wie zuvorkommend Trump gegenüber Putin aufgetreten ist, während er die Verbündeten der USA regelrecht vorgeführt habe. Die Spaltung des Westens ist schließlich eines der Kernziele des Kremls, der man dank des Handlangers im Weißen Haus jetzt einen entscheidenden Schritt nähergekommen ist. Man fragt sich, was Putin gegen Trump in der Hand hat, dass dieser ihm gegenüber zahm wie ein Lamm ist. Die wenigen unabhängigen Medien machen sich hingegen vor allem Sorgen darüber, dass dieser US-Präsident gegenüber dem Kreml wohl kaum als Anwalt für die Menschenrechte und Pressefreiheit auftreten wird, wie dies frühere US-Präsidenten ganz selbstverständlich getan haben. Wer würde es ihm auch abnehmen, dass er es ernst meint, denn er selbst hat diesbezüglich genug Dreck am Stecken (Behandlung der Mexikaner und ihrer Kinder, Presseschelte, Kungelei mit Diktatoren etc.).
Ich hoffe nur, dass die Entrüstung bei den Republikanern nicht vorgetäuscht, sondern unumkehrbar ist und zu einem baldigen Ende dieser unsäglichen Präsidentschaft beiträgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CSc5911 18.07.2018, 13:04
127.

Zitat von bert1966
Höchste Zeit für die NATO-"Partner", zu erklären, dass sie sich bei der angeblichen Zusage, fürderhin 2% des BSP für Waffen aus dem Fenster zu werfen nur versprochen hätten, in Wahrheit hätten sie nicht "für Waffen", sondern "für die Rettung der Umwelt und Abmilderung der Klimakatastrophe" sagen wollen.
Hinzu kommt, dass sie nicht "für Waffen" gesagt haben, sondern "für Verteidigung". Und dass sie lediglich das Ziel formuliert haben, sich den 2% bis 2024 zu NÄHERN. Vielleicht versucht Trump ja auch mit seiner Handelspolitik, das BIP in Europa so weit zu senken, dass die aktuellen Verteidigungsausgaben dann automatisch über 2% liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 18.07.2018, 13:05
128.

Zitat von ex_Kamikaze
[..] Wenn das alles nicht fruchtet sind immer die Russen schuld denen man jede Eigenstaatlichkeit incl. legitimer Interessen abspricht.[....]
"Berechtigte Interessen" Russlands sind - wenn ich das richtig verstanden habe - aus Sicht der Putin-Fans, dass Russland entscheiden darf, welchen Bündnissen seine Nachbarländer beitreten, welche Verträge sie abschliessen und mit wen sie Handelsbeziehungen haben, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CSc5911 18.07.2018, 13:06
129.

Zitat von vonlipwig
Wer, wenn nicht Trump, verkörpert denn das "Establishment".
Ihr Vorposter schrieb ja auch "Etablissement". Leider fehlt die Angabe, um welches Etablissement es sich dabei genau handelt. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 21