Forum: Politik
Trump entfacht Streit über Atomwaffenabkommen: Erst vor den Kopf stoßen, dann erkläre
REUTERS

In Moskau und Peking sind die Regierungen bestürzt, weil Trump das wichtige INF-Abrüstungsabkommen kündigen will. Jetzt reist sein Sicherheitsberater nach Russland, um die Entscheidung zu erklären.

Seite 2 von 8
marinero7 22.10.2018, 11:29
10.

Der Streit geht um das Wort "landgestützt". Dass die USA genug Marschflugkörper besitzen, die von Schiffen abgefeuert werden können, haben sie zuletzt in Syrien nachgewiesen. Es ist leicht für die USA ein paar Zerstörer und Uboote in die Barentsee oder ins Mittelmeer mit Marschflugkörpern zu entsenden, wenn sie nicht schon dort sind. Formal verletzten sie nicht das Abkommen, die Wirkung ist aber gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixik 22.10.2018, 11:31
11.

@Bernd R
Ständig diese Trump-Fans welche USA bei jedem Verbrechen rechtfertigen. Auch USA hat sich an diesem Vertrag nie ganz gehalten. Wozu hier mit dem Finger auf Russland zeigen? Beide haben sich nie richtig dran gehalten. Im Großen und Ganzen aber schon. Jetzt steigt USA komplett aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 22.10.2018, 11:32
12. Sachverhalt

Zitat von Bernd R.
Wenn Russlands SS-C-8 dem Vertag widersprechen, ist dieser bereits einseitig gebrochen. Dass China es toll findet, dass die USA keine Mittelstreckenwaffen bauen dürfen, sie selber aber schon, macht es auch nicht besser. Lösung: Alle 3 setzen sich an einen Tisch und unterschreiben einen neuen Vertag an den sich dann auch alle halten und nicht nur die USA.
Es geht nicht darum, daß Russland solche Raketen nicht entwickeln, bauen und in der Armee verwenden dürfte, sie dürfen, wie die Amerikaner auch, sondern wo diese stationiert sind. Verboten ist nur die landgestützte Stationierung.
Alle Atommächte haben diese Art Raketen und verwenden sie auch (konventionell bestückt), die USA verschießen sie luft- und wassergestützt, Russland eher wassergestützt.
Das Problem ist nun, daß diese SSC-8 Raketen nicht so einfach von 'normalen' Iskander-Raketen zu unterscheiden sind, eine Aufklärung also schwierig ist, ob Russland gegen den Vertrag verstoßen hat.
Eindeutige Belege, also z.B. Bilder sind nach deutschen Militärexperten bisher nicht geliefert worden. Wie eigentlich immer in letzter Zeit, wenn es um Vorwürfe an Russland geht. Was natürlich nicht heißen muß, daß Russland die Wahrheit sagt.

Ich vermute mal, es geht um etwas anderes: In Westeuropa werden die Amerikaner keine neuen Atomraketen stationieren können und konstruieren jetzt einen Weg, sich in Osteuropa breitzumachen. Die unmittelbare Zerstörungsgefahr z.B. aus einem Fehler heraus bliebe dann in Europa, weit weg von Amerika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 22.10.2018, 11:36
13.

Zitat von keine-#-ahnung
... auf dem sie geschrieben sind." Vermutlich, weil die Vertragspartner der USA glauben, sie jederzeit und unsanktioniert brechen zu können? Wenn die Russen tatsächlich in Sibirien zwei Bataillone mit SSC-8 stationiert haben, wäre das ein klarer Bruch des INF-Vertrages. Es gibt Gerüchte (ausdrücklich Gerüchte), dass Putin plant, diese Bataillone nach Königsberg zu verlegen. Bei einer angenommenen Reichweite der Marschflugkörper von round about 2.500 km kann man dann problemlos London oder Paris von der Landkarte beamen. Wenn der Russe tatsächlich SSC-8 entwickelt und in die Streikräfte integriert hat, verhält sich die US-Administration durchaus rational. Man macht doch auch nicht das Hoftor auf, wenn man eine Bande Einbrecher in Richtung Grundstück ziehen sieht?
Die Mittelstreckenraketen machen für die Russen keinen Sinn, der Feind sitzt in den USA und da reichen die Mittelstreckenraketen nicht.

Hier werden Gerüchte (im Grunde Lügen) von der NATO gestreut, damit die sich mal wieder nicht an Verträge halten müssen.

Wie schon hier geschrieben wurde, Verträge mit den USA sind nicht das Papier wert auf dem diese geschrieben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 22.10.2018, 11:36
14.

Zitat von quark2@mailinator.com
Bis auf den letzten Satz stimme ich zu. Aber was soll das "nicht nur die USA" ? Es gibt ein Abkommen, welches eine Abwehr gegen balistische Interkontinentalraketen verbietet. Genau genommen dürfen USA und RU jeweils 2 Gebiete schützen, RU z.B. Moskau. Da die USA seit Jahren daran arbeiten, einen kompletten Schutzschirm zu schaffen, versuchen sie, die russischen Raketen zu entwerten. Das untergräbt das Kräftegleichgewicht. Vielleicht gibt es eine juristische Ausrede, aber es gibt keine bzgl. des Grundgedankens der gegenseitigen Abschreckung. Aus meiner Sicht waren es die USA, die zuerst versuchten, das Gleichgewicht zu zerstören.
Tatsache ist aber doch das die Amerikaner eben diesen Schutzschild noch nicht gebaut haben obwohl die Komponenten, zumindest zum Teil , schon vorhanden sind.
Wie eine -damals geplante- Raketenabwehr in Polen russische ICBM welche in Sibirien gestartet und über den Pol geschossen werden gefährden kann müsste mir auch noch mal jemand näher erklären, am besten anhand des Großkreises.
Sie vergessen natürlich auch das die USA 2001 aus dem ABM-Vertrag ausgetreten sind, ebenso wie Russland aus START II.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 22.10.2018, 11:37
15.

Seit die kleinen grünen Männchen in Uniformen vom Flohmarkt, also Urlauber, auf die Krim gekommen sind, glaube ich Putin und seinem Außenminister, erst recht seinen Militärs, kein Wort mehr. Natürlich stationiert Rußland um Kaliningrad und sonstwo keine Systeme, die nur Wattebäusche um sich schießen können. Das sind die Dinger, die vom INF-Vertrag erfasst werden. Natürlich sind die Amerikaner nicht so tumb, dass sie seit Inkrafttreten des INF-Vertrages 1987 trotz der in ihren Augen genügenden Hinweisen keine entsprechenden Systeme in der Schublade haben. Der Vorwurf der Vertragsverletzung wird also auf beiden Seiten gerechtfertigt sein. Trump handelt nach altem Schema Reagans. Als die SS20 in Dienst kam, hat letzterer die UdSSR totgerüstet. Ein neues Wettrüsten kann Rußland nicht gewinnen, dafür ist die Wirtschaft zu schwach. Das ist die Achillesferse Putins. Und die neuen Megaschießprügel kann er nicht einsetzen, weil das Selbstmord wäre. Er kann sie nur vorzeigen. Das gleiche gilt für die USA. Mich erinnert dieses Gehabe beider Seiten an einen angeblichen Spruch eines KuK-Generals über die Truppen Österreichs: "So eine schöne, so eine prächtige Armee. Und was haben sie damit gemacht? Sie haben sie in den Krieg geschickt!". Dieser General hat damit ausdrücken wollen, dass allein das Imponiergehabe zählt. Dumm ist nur, dass irgendein Durchgeknallter sich eine Chance ausrechnen könnte, auch einen atomaren Schlagabtausch zu überleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5331543 22.10.2018, 11:42
16. Vertrag VON RUSSLAND gebrochen

Kann'mal wieder die ganze linke Aufregung nicht verstehen: wenn Russland diesen Vertrag OHNE OFFIZIELLE KÜNDIGUNG gebrochen hat, ist eine Kündigung überfällig. Hier wird nur wieder Trumps Aufrichtigkeit kritisiert: er kündigt den Vertrag lieber, als ihn heimlich zu unterlaufen. Im übrigen erinnert Chinas Strategie hier wieder daran wie sie auch Handelsverträge handhaben: alles heimlich unterlaufen, um sich dann zu empören, wenn die andere Seite offiziell genug hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 22.10.2018, 11:42
17. Das befürchte ich wie Sie

Zitat von Beat Adler
Trump, Bolton, Pompeo, Bannon gehen ans Eingemachte! Sie treffen nun Europa! Ob der INF Vertrag durch den Kongress ratifiziert wurde, deswegen nur vom Kongress aufgeloest werden kann, weiss ich nicht. Ob Trump unter Einfluss seiner Einfluesterer, besonders vom Falken Bolton, diesen INF Vertrag kuendigen kann, ist weiter unerheblich, weil der Vorgang ins trumpsche Muster passt: Alles und Jedes, das vor ihm von irgend einem Praesidenten unterschrieben wurde, muss aufgeloest werden. Dass seit 1987 technische Erungenschaften, innovative Fortschritte dafuer sorgen, dass dieser INF Vertrag NACHverhandlet werden soll, versteht jeder, ausser Trump. Nachverhandeln ist nun mal NICHT kuendigen! Uns, den Nicht-US-Buerger, die nur hin und wieder in die USA auf (Geschaefts)Reisen waren und weiterhin gehen, ausserhalb der USA leben, interessiert es wenig, ob Trump im Sueden eine Mauer baut oder nicht, Obamacare abschafft oder nicht, das Waffenrecht lockert oder nicht, und Vieles mehr, aber wenn es um Atomwaffen im Zusammenhang mit Europa geht, dann werden auch wir nervoes! Sollten die Republikaner die Mehrheiten in beiden Kammern des Kongresses am 6. Nov. 2018 behalten koennen, dann dreht Trump erst richtig auf. mfG Beat
"Sollten die Republikaner die Mehrheiten in beiden Kammern des Kongresses am 6. Nov. 2018 behalten koennen, dann dreht Trump erst richtig auf. "
Damit dürften Sie recht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 22.10.2018, 11:50
18. Ein Krieg mit Atomwaffen ist NICHT fuehrbar.

Zitat von marinero7
Der Streit geht um das Wort "landgestützt". Dass die USA genug Marschflugkörper besitzen, die von Schiffen abgefeuert werden können, haben sie zuletzt in Syrien nachgewiesen. Es ist leicht für die USA ein paar Zerstörer und Uboote in die Barentsee oder ins Mittelmeer mit Marschflugkörpern zu entsenden, wenn sie nicht schon dort sind. Formal verletzten sie nicht das Abkommen, die Wirkung ist aber gleich.
Ein Krieg mit Atomwaffen ist NICHT fuehrbar.

Dank den Unterschriften 2010 von Obama und Medvedev unter dem New START Abkommen, bitte hier nachlesen:

https://en.wikipedia.org/wiki/New_START

Februar 2018:
Russland 1'444 Atomsprengkoepfe; USA 1'350

kann die Welt NICHT mehr vernichtet werden, die Menschheit nicht mehr ausgeloescht werden.

Der New START Vertrag laueft 2021 aus. Er wurde mit 10 Jahre Gueltigkeit 2011 von der Duma und vom Kongress ratifiziert. Dieser Vertrag legt Hoechstgrenzen fuer einsatzbereite Atomsprenkoepfe auf ja 1'550 sowie auf je 700 Traegersysteme fest. Eine Abruestung seit 2009 von fast je 5000 Atomsprengkoepfen! Dafuer gebuehrte sowohl Obama wie auch Medvedev der Friedensnobelpreis! Aktuell sind beide Staaten leicht DARUNTER!

Bisher kam Trump (noch) nicht auf die Idee am New START Abkommen herumzuwursteln. Warum eigentlich nicht, schliesslich ist es aus Obamas Feder, auf Obamas Mist gewachsen?

Ganz anders verhaelt es sich mit den verschiedenen Raketen-, Marschflugkoerper- und Drohnen-Abwehr-Systemen, denn die koennen auch vor Atomwaffen aus Nordkorea, Pakisten, in Zukunft Iran, Saudi Arabien, Tuerkei und Aegypten schuetzen. Die NATO Staaten Europas muessen hier ihre Anstrengungen fokussieren und ihre Bevoelkerung schuetzen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 22.10.2018, 11:51
19. "Die Mittelstreckenraketen machen für die Russen keinen Sinn ...

Zitat von -su-
Die Mittelstreckenraketen machen für die Russen keinen Sinn, der Feind sitzt in den USA und da reichen die Mittelstreckenraketen nicht. Hier werden Gerüchte (im Grunde Lügen) von der NATO gestreut, damit die sich mal wieder nicht an Verträge halten müssen. Wie schon hier geschrieben wurde, Verträge mit den USA sind nicht das Papier wert auf dem diese geschrieben sind.
... der Feind sitzt in den USA und da reichen die Mittelstreckenraketen nicht."
Wenn die Teile für Russland keinen Sinn machen ... warum bauen die dann welche? Aus Angst vor den Negativzinsen fix das Geld von den Staatskonten schubsen :-) ??
Ich kauf mir doch auch kein Aceton, weil ich mir die Fingernägel nicht lackiere ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8