Forum: Politik
Trump erwog Angriff auf Iran - zog Pläne dann aber wieder zurück
AP

Donald Trump soll nach dem Abschuss einer US-Drohne durch Iran Vergeltungsangriffe bereits erlaubt haben. Doch laut einem Bericht der "New York Times" brach der US-Präsident die Aktion dann aber wieder ab.

Seite 2 von 19
Fuxx2000 21.06.2019, 07:19
10. Der Iran

Hat vermutlich eine unbemannte Drohne vor seiner Küste abgeschossen. Als angemessene Reaktion darauf, sollten dann mehrere Boden-Ziele im Land selbst bombardiert werden, ziemlich sicher nicht unbemannt. Irgendwie kommt mir in den Sinn, eine angemessene Vergeltung (wenn man das so will), wäre der Abschluss einer iranischen Spionagedrohne vor der Küste der USA... Mal drüber nachdenken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 21.06.2019, 07:20
11. Sehr gut

" Unklar sei außerdem, ob die Aktion lediglich verschoben wurde. "
Ein kurzer Krieg wäre jetzt ganz besonders ungünstig für Donald TRUMPS Zweitkandidatur.
Die Mullahs sollen endlich begreifen, dass der Tankerverkehr eine internationale Angelegenheit ist und nicht zur Disposition von Verhandlungen über den Bau von Atomwaffen steht. Die freie Welt braucht keine Wegelagerer die den Öltransport kontrollieren.
Die USA können auch zu einem späteren Zeitpunkt die Radaranlagen, Flugabwehrstationen des Irans in Schutt und Asche legen und die paar Hundert Iranische Boote versenken. Feuerkraft ist ja genügend vor Ort und kann aus der Umgebung noch aufgestockt werden. Ein kurzer und heftiger Gegenschlag hilft vielleicht, die Mullahs auf den Boden der Tatsachen auf Erden zurückzubringen. Es muss ja nicht der ganze Iran von allen Seiten her angegriffen werden und unter Besatzung bleiben wie der Irak vormals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 21.06.2019, 07:21
12. Ronald Reagon ließ Grenada überfallen

und den demokratische gewählten Präsidenten dieses durch demokratische! Bestrebungen für die faschistoiden Amerikaner so gefährlichen Zwergstaatbewohner ermorden.
Donald Trump möchte an das iranische Öl, könnte aber den Zugang zu den anderen arabischen Ölquellen verlieren, da der Iran etwas sperriger als Grenada ist.
Also zieht er den Angriffsbefehl zurück.
250 US-amerikanische Angriffskriege seit dem 2. Weltkrieg sprechen eine klare Sprache: Das Zentrum des Terrors weltweit sind die USA.
der appenzella

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arthur Dent 21.06.2019, 07:25
13. Und wieder wsoll das Völkerrecht gebrochen werden

Wo sind da die Ankläger ?? Für wen gilt die UN Charta ?? Wer hier jedes Mal aufs Neue das Völkerrecht bricht und souveräne Staaten ohne Kriegserklärung in die Steinzeit bombt und ganz nebenbei noch Verbrechen gegen die Menschlickeit begeht, sehe ich ziemlich deutlich. Es sind immer nur die Amerikaner. Niemand anders. Wenn das unsere sogenannten westlichen Werte sein sollen, dann verzichte ich gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonhalle 21.06.2019, 07:25
14. Naiv?

Natürlich hat es für POTUS oberste Priorität, maximal zu drohen. So verhandelt er ja immer. Eine Drohung muss aber in gewissen Grenzen stimmig sein, zumindest auf "Stammtischniveau", weshalb irgendwoher diese Eskalation kommuniziert werden musste, selbst, wenn gar nichts war. Wenn das für POTUS zu langsam gegangen wäre, hätte er es vermutlich selbst getan.
Er ist doch wirklich nicht schwer vorhersehbar, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 21.06.2019, 07:29
15. Donnie wills wissen

Agent Orange setzt aufgrund einer Drohne tatsächlich alles daran den Krieg zu provozieren. Krieg mit einem autokratischen Regime, welches sich im Besitz der Atombombe befindet. Das Ziel des Iran ist unter anderem die Vernichtung Israels, welches definitiv in der Reichweite der Atombomben liegt. Wenn donnie wegen einer abgeschossenen Drohne, internationaler Luftraum oder nicht, die Verdichtung des Irans plant, dann wird das mullah Regime kurz vor dem Untergang die Atombombe zünden und Israel vernichten. Wenn donnie gegen den Iran in den Krieg zieht, dann wird das Ausmaß des Elends, des Leids und des Todes alles seit dem 2. WK in den Schatten stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 21.06.2019, 07:29
16.

Zitat von echtermünchner
Also wer meint, dass der Iran eine gegen Amerika eine Chance hätte, oder gar als Sieger hervorgehen würde, der soll jetzt aufstehen und langsam wach werden.
Also wer meint, dass ein Krieg gegen Iran ein Spaziergang wäre, der soll jetzt aufstehen und langsam wach werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DiggaAlla 21.06.2019, 07:30
17.

Null vermunft, dafür maximale provokation und idiotie. Wahnsinn, wie leichtfertig man mit krieg und dem leben von menschen spielt und daheim tun wir so als würde uns das klima jucken. Warum fliegen drohnen so nah am iranischen luftraum bzw in iranischen luftraum, wo die lage so ernst ist? Sowas würde nur ein komplett irres individuum machen aber bei staaten ist das normalität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 21.06.2019, 07:30
18. Fool me once, your fault. Fool me twice, my fault

Es ist smart, nicht gleich loszuschlagen. Die Strasse von Hormuz ist eine von Airlinern dichtbeflogene Region. Ein Konflikt kann da schnell ins Auge gehen. Iran ist aber jetzt gewarnt. Die Ziele sind identifiziert, Angriffsplaene sind in der Schublade. Beim naechsten Zwischenfall wird der Praesident handeln. Ein Zwischenfall kann ein Versehen sein, zwei sind Absicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmetterling76 21.06.2019, 07:31
19.

Ist doch klar warum es verschoben wurde, der neue EU-Vertrag (europapolitischen Inhalte des Aachener Vertrages zu präzisieren) von Hr. Maas und Hr. Le Drianist ist noch nicht unterschrieben.
".....Fall eines Angriffs auf einen EU-Staat leichter Artikel 42, Absatz 7, des EU-Vertrages anwenden zu können. Dieser Passus regelt, dass bei einem bewaffneten Angriff auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedslandes die übrigen Mitglieder ihm „alle in ihrer Macht stehende Hilfe und...." England will diesen Krieg zusammen mit den USA und benimmt sich ähnlich wie beim Irak - Krieg ( Völkermord) und England ist noch in der EU! Wenn England zusammen mit den USA Iran angreifen, wird sich der Iran wehren und gegen wen? Gegen die Kriegstreiber und dazu gehört das "noch-" EU-Land England dazu. Wenn England dann angegriffen wird - egal wo, zieht Deutschland mit in den Krieg. Damit das noch schneller und unbürokratischer geht, dafür sorgt jetzt Hr. Maas. Und das Hr. Trump den Krieg will sieht man ja, er macht es deutlich und zieht das Vorhaben nun zurück, damit diese neue "Präsizierung" durchgesetzt wird. Denn bei Krieg würde keiner der EU-Länder das akzeptieren, vor dem Krieg in Ruhe schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 19