Forum: Politik
Trump erwog Angriff auf Iran - zog Pläne dann aber wieder zurück
AP

Donald Trump soll nach dem Abschuss einer US-Drohne durch Iran Vergeltungsangriffe bereits erlaubt haben. Doch laut einem Bericht der "New York Times" brach der US-Präsident die Aktion dann aber wieder ab.

Seite 5 von 19
s.l.bln 21.06.2019, 08:00
40. Willkommen jenseits...

Zitat von carinesophie
Natürlich will Trump sich nicht in den 3. Weltkrieg hineinreißen lassen. Das Manöver einen Gegenschlag gegen den aufmüpfigen Iran zu starten und dann in letzter Sekunde zu stoppen, sollte den Iranern eine letzte Chance geben, über ihre Zukunft nachzudenken. Niemand kann die USA besiegen, weshalb ja Deutschland und Europa seit dem 2. Weltkrieg auf die Schutzmacht USA vertrauen. Jetzt liegt die Chance beim Iran, doch noch einmal ohne Regimewechsel aus der Sache rauszukommen. Einfach genial, dieser Trump. Klar, daß die Amis den erfolgreichsten Präsidenten wiederwählen, die sind ja keine linken CDU-Wähler, die Merkel einfach nicht aus dem Amt jagen können und lieber für jedem Flüchtling eine Million an Aufnahmekosten bzw. Neuverschuldung investieren, anstatt ihrer älteren Generation eine anständige Pflege - oder Pfleger und Krankenschwestern ordentlich zu bezahlen.
...der Filterblase.
Korrekt hätte Ihr Satz lauten müssen: niemanden kann die USA besiegen.
Die letzte erfolgreiche Militärintervention war der zweite Weltkrieg, bei dem sie Teil einer Koalition waren und selbst der stand für die USA vor Hiroschima auf der Kippe. Man hat in den USA sogar eine japanische Invasion für möglich gehalten.
Korea und Vietnam...ja, genau. Der Einsatz im Irak hat den IS hervorgebracht und in Afghanistan ist man inzwischen gezwungen, mit den wiedererstarkten Taliban zu reden und niemand weiß, wie man sich aus der Region zurückzieht, ohne noch mehr Schaden anzurichten.
Militärisch kann die USA dort gar nichts ausrichten, außer alles kaputtzubomben. Wenn sie schon Afghanistan nicht "in den Griff" kriegen, wo ein kleiner Bergstamm den Ton angibt, wie wollen sie dann ein Land wie den Iran beherrschen?
Trumps Medienstunt mit dem in letzter Sekunde zurückgezogenen Militärschlag wird bei den Mullahs abtropfen.
Inzwischen hat doch jeder mitbekommen, daß das die stets vorhersehbare Masche des Orangenen ist. Spätestens seit er das erste Treffen mit Kim ohne Grund Tage vorher abgesagt hat, um es unmittelbar danach doch stattfinden zu lassen, mit den Worten: " jeder spielt doch Spiele", hat auch der letzte(außer Ihnen, natürlich) begriffen, worin Trumps "Verhandlungskonzept" besteht.
Genial ist daran gar nichts und einen so plumpen Bluff kann man nicht beliebig oft wiederholen, wenn man ernstgenommen werden will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 21.06.2019, 08:01
41. Kinderspiel mit Feuer

Diesmal war es eine Komödie.
Aber warten wir ab es nicht doch zur Tragödie kommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allgemeinbetrachter 21.06.2019, 08:02
42. das ist wie wenn...

eine russischer Kampfjet über Europäischen Raum fliegt. Da muss man sich nicht wundern wenn man Warnungen dass man agbeschossen wird. Bei ner Drone würde ich die auch einfach abballern lassen, weil ja kein Soldat ums Leben kommt. Generell findet Trump eh nen Grund. Wenn der Iran sich aber auch mit USA anlegt muss man sich auch über die Konsequenzen im Klaren sein, auch wenn es nicht richtig ist, was da der Herr Trump macht. Beim Irak war es doch auch so. Chemiewaffen hat man am Ende nie gefunden. Der Krieg war trotzdem da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jockyx 21.06.2019, 08:05
43. Ahhh ja

Der Iran schießt eine amerikanische Drohne im eigenen, iranischen Hoheitsgebiet ab und seitens der USA wird mit Vergeltung gedroht. Was läuft denn hier falsch?
Bedeutet doch nichts anderes als das die USA machen können was sie wollen und man hat sich dieses gefallen zu lassen. Und wehe wenn nicht. Dann gibt es die grosse Vergeltung. Man finde den Fehler.
Ich bin bestimmt kein Iranfreund, aber ein wenig Sinn für Recht sollte man schon haben. Die Amis scheinen einen gewaltigen Sprung in der Schüssel zu habe. Geht es deren Rüstungsindustrie wirklich so schlecht das mal wieder ei Krieg her muss?
Vielleicht sollten sich die USA Militärs mal vor Augen halten, das sie nach dem 2. Weltkrieg keinen Konflikt mehr "gewonnen" haben, sonder lediglich beigelegt haben. Scheinen einen leichten Hang zur Selbstüberschätzung zu haben, die Amis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ththt 21.06.2019, 08:09
44. Wahnsinn

Die USA sind das gefährlichste Land der Welt. Zuerst dringen sie mit einer Drohne in den iranischen Luftraum ein um dann einen Grund zu haben, ein weiteres Land in Schutt und Asche zu legen. Wer verstehen will warum, sollte Lenin lesen: In dieser Phase des Kapitalismus sind Kriege unausweichlich. Die USA müssen ihre Wirtschaftsgebiete erweitern, um ihre Wirtschaft am Laufe zu halten. Das alles nur einem Mann, Donald Trump, zuzuschieben, ist verkürzt und falsch. Es ist das System, welches uns noch an den Rande des dritten Weltkrieges führen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 21.06.2019, 08:10
45.

Zitat von echtermünchner
Also wer meint, dass der Iran eine gegen Amerika eine Chance hätte, oder gar als Sieger hervorgehen würde, der soll jetzt aufstehen und langsam wach werden.
In der Art von Krieg hätte Iran sogar gute Chancen, den die USA sind nicht in der Lage, ein Land wie Iran zu erobern bzw. zu besetzen. Der Aufbau einer Invasionsmacht würde viele Monate dauern, was man Bein den Golfkriegen gesehen hat. Hinzu kommt, dass die Europäer sicher nicht mitziehen würden.

Möglich wären nur Luftschläge, die aber keinen Krieg entscheiden.

Gleichzeitig würde Iran in der Region Miliz und Guerillakriege anzetteln, die amerikanische Interessen gut treffen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzzxy 21.06.2019, 08:10
46. @hellem

anscheinend und offenbar wird bei spon fast grundsätzlich falsch eingesetzt. so viele offenbars wie in.der syrienberichterstattung habe ich selten gesehen, meist unmittwlbar gefolgt von "die information stammt von der syrischen beobachtungsorganisation dingens und kann nicht geprüft werden"
ein grundsärzliches problem im hause also....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich-wilhelm 21.06.2019, 08:11
47. Potenzbeladen

In seinem Alter suchen Typen wie Trump für die schwindene Potenz Bestätigung,ob mit Mogelei auf dem Golfplatz oder mit unkontrollierten Aktionen wie jetzt. Getrieben von Kriegsverbrechern wie seinem sog. Sicherheitsberater Bolton,dem er wohl intellektuell nichts entgegen zu setzen hat.Die grösste Gefahr derzeit ist nicht der Iran sondern diese Psychopathen in Washington.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 21.06.2019, 08:11
48. USA Iran

Immerhin, er ist nicht durchgedreht, bislang . Denn es macht seinen „america great again“ -Wahn winzig. Hoffentlich schlägt ihn niemand dafür für den Friedensnobelpreis vor.Die Frage bleibt, wie würde er reagieren wenn Iran vor seiner Haustür Drohnen um seine Ohren fliegen ließe ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven.kex 21.06.2019, 08:11
49. Das hat vielleicht mit dieser Information zu tun:

https://en.irna.ir/news/83362908/FM-Zarif-Iran-retrieves-parts-of-US-military-drone-in-its-waters
wenn das stimmt, wäre das US-Militär in Erklärungsnöten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 19