Forum: Politik
Trump erwog Angriff auf Iran - zog Pläne dann aber wieder zurück
AP

Donald Trump soll nach dem Abschuss einer US-Drohne durch Iran Vergeltungsangriffe bereits erlaubt haben. Doch laut einem Bericht der "New York Times" brach der US-Präsident die Aktion dann aber wieder ab.

Seite 7 von 19
anark 21.06.2019, 08:22
60.

Die deutschen Edelspießer, denen beim Gedanken an einen neuen Krieg im Nahen Osten einer abgeht, sollten sich mal die Zeit nehmen und sich ein oder mehrere Bücher von Peter Scholl-Latour über diese Region zu Gemüte führen. Vielleicht kehrt dann ein Funken Realitätssinn in ihre kranken Birnen ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 21.06.2019, 08:23
61. Wir haben keine andere Wahl!

Wenn dem so ist, was und wie hier über diese(n) Irre(n) aus
den USA verbreitet wird, dann sollten wir uns schnellstens (in
Europa, Asien, Afrika und auch Südamerika) gegen diese
Konfliktstrategen schnellstens auch außerhalb der UN
dahingehend einig werden diese zu ächten und zu isolieren.
Was nützt uns unsere Umwelt- und Klimapolitik, wen wir
solche Argumente für militärische Bedrohung und Aktionen
weiter dulden? Da hilft uns nicht mal mehr unsere so
genannte "westliche Demokratie" weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabi.c 21.06.2019, 08:23
62. Es ist eine Frage......

Es Ist eine Frage der Zeit,wann die Amerikaner ihre Flugzeuge aufsteigen lassen. Denn Herr Trump hat bestimmt den Israelis versprochen die Atomanlagen in Iran den Erdboden gleich zu machen.
Diese Präsident wird sein Wort brechen und ein neue Krieg beginnen mit ungewisser Ausgang.
Die Frage bleibt weshalb kann da nicht die Weltgemeinschaft vermitteln?.
So wie sich die Amerikaner momentan verhalten akzeptieren sie nicht die Weltgemeinschaft,also wäre die nächste folge entweder Abschaffung der Weltgemeinschaft,oder weg des Sitzes aus New York.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 21.06.2019, 08:26
63. @6 Meine größte Hochachtung

Donnie strategische Intelligenz zu unterstellen ist an sich schon eine Leistung. Dann aber Merkel und Pflegegehälter anzuschließen: Hut ab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miach 21.06.2019, 08:26
64.

Erst hieß es man habe gar keine Drohne dort, dann dass man keine verloren hat und dann das sie nicht im iranischen Luftraum war - wer soll das glauben, wo doch von Anfang an hier gelogen wurde.

Daher ist der Grund wohl darin zu finden, dass man dann doch Donni sagte wo das Teil war.

Aber was erwartet man von Iran, wenn man mit einer Flotte vor der Haustür herumfährt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 21.06.2019, 08:26
65. Dr. Jekyll

befiehlt einen Angriff auf Iran und Mr. Hyde
zieht diese Order eine Stunde später zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürger_prollmann 21.06.2019, 08:26
66. mal anders herum

Man stelle sich vor, iranische Drohnen würden die USA überfliegen ... oder Russland würde rund um die USA einen Militärstützpunkt nach dem anderen etablieren ...
Man sollte die amerikanischen Kriegsverbrecher mit den gleichen Maßstäben werten, wie diese für andere Länder gelten. Da gibt es nichts zu relativieren. Aber vermutlich sind "westliche Werte" wichtiger, als Frieden und Menschenleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentor 54 21.06.2019, 08:28
67.

Zitat von marcaurel1957
Ich habe mich über Ihre Ironie gut amüsiert....obwohl ich zuerst dachte, „mein Gott, der Typ meint das ernst!“ Ich hoffe jedenfalls, Merkel bliebt und noch lange erhalten und im Nahen Osten bricht kein Krieg aus, denn dann kommen noch sehr viel mehr Flüchtlinge...
Ich befürchte, sie meint das durchaus ernst. Hier ist ein vergleichbarer Kommentar: https://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/us-sanktionen-huawei-rechnet-mit-umsatzeinbruch-von-30-milliarden-dollar-thread-917827-2.html#postbit_76324186

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Frei 21.06.2019, 08:28
68.

Wenn das dann alles so stimmt was geschrieben wird gehe ich eher davon aus das die gestarteten US-Flugzeuge direkt nach dem start von der iranischen Luftabwehr (welche hochmodern ist) erfasst wurden und man in Washington gemerkt hat das das keine Kaffefahrt wird, und ein Angriff der in einem Desaster endet macht sich nicht gut für Trump. Es ist schon richtig das das iranische Militär den USA hoffnungslos unterlegen ist, die iranische Armee verfügt über völlig veraltete Ausrüstung, die Luftwaffe fliegt mit Oldtimern. Der Iran verfügt dennoch über ein beachtliches militärisches Potential, das ist seine Luftabwehr und seine Kurz- und Mittelstreckenraketen, die sind auf dem neusten Stand. Und damit kann man sich sehr effektiv verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frantonis 21.06.2019, 08:29
69. Trump in den Fußstapfen von G. Bush jun.

Trump erweist sich als Sicherheitsrisiko für die Welt. Bislang gab es keinen 3. Weltkrieg, aber für Trump lege ich keine Hand ins Feuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 19