Forum: Politik
Trump gegen Assad: Ein bisschen Krieg
AP

Ein paar Tomahawks - und schon wird Trump von seinen schärfsten Kritikern gelobt. Wer Bomben wirft, der wird geliebt. So irre ist unsere Welt. Der US-Präsident wird sich das merken - und wir werden es bereuen.

Seite 8 von 34
Steve1982 13.04.2017, 16:15
70. Alternative Poltik gefragt-nicht einfach, muss aber möglich sein

Sie haben Recht Herr Augstein. Ich bin der Meinung die 59 Bomben waren ein Ausdruck von großer Hilflosigkeit des Westens. Wie wenn zwei Menschen sich streiten und irgendwann einer aus der Haut fährt und dem anderen eine Ohrfeige verpasst. Das kann dann eben auch hochkochen.
Was wären die Alternativen? Ich ich denke, wenn man richtig gute Politiker hätte und das hieße besonders auch mutige Politiker dann würde man dieses machen. Man würde eine Gesamtanalyse der Lage erstellen. Dazu gehört nicht nur der militärische Verlauf in den letzten Jahren sondern dazu gehören auch wirtschaftliche Faktoren, wenn z.b. die westlichen Staaten die ärmeren Regionen dieser Erde ausgenutzt haben. Das ganze mündet dann in einer Kontaktpflege mit anderen Staaten in einem respektvollen und fairen wirtschaftlichen Umgang miteinander auch zum eigenen kurzfristigen Nachteil manchmal und in diesem Klima kann man dann auch über solche militärischen Konflikte viel besser reden. Gleichzeitig müsste man dann jedoch auch noch durch möglicherweise Sanktionen Druck ausüben und aber immer wieder den freundlichen Weg anbieten. Wenn es alles gar nichts bringt müsste man die Sanktion Schraube immer enger ziehen aber auch da immer wieder den freundlichen Ausweg anbieten. solch eine WeltPolitik sollte mal jemand probieren!!!! Dazu würde nur sehr sehr viel Mut gehören, weil es von den üblichen Vorgehensweise abweicht. Und so großen Mut sehe ich bei Merkel leider bei allem Respekt nicht.

Beitrag melden
rkinfo 13.04.2017, 16:17
71. Friedenspolitik sollte Ziel sein, Apeacement aber nicht

Zitat von digga187
"Wer Bomben wirft, der wird geliebt. So irre ist unsere Welt." Wenn das mal nicht ironisch gemeint ist?! Wenn nicht, kann man den Autor und somit den ganzen Artikel nicht mehr ernst nehmen, weil es kompltter Unsinn ist!
W. Churchill: „Ein Appeaser ist ein Mensch, der ein Krokodil füttert, in der Hoffnung, dass es ihn als letzten frißt .. "
Assad hat in Aleppo gezeigt, wie man mit Faßbomben und sonstigen Terror Städte angreift und Stunden später auch noch die aufnehmenden Krankenhäuser nieder mäht.

Jetzt hat er das 'gleiche Spiel' in Chan Scheichun begonnen ... aber es kamen BGM-109 Tomahawk als Vergeltung. Man hätte natürlich noch Jahre lang wegsehen können. bis ganz Syrien wieder dem Diktator Assad untersteht.

W. Churchill hat sogar selbst in den 30er Jahren versucht, 'das Gute' in NS-Staat zu finden. Warf er dann 1939 in den Papierkorb der Geschichte.
Auch die antiken Demokratien wollten mit edler Vernunft mit Tyrannen umgehen - und gingen immer wieder unter.

Beitrag melden
NahGha09 13.04.2017, 16:18
72. Studium der Psycologie

Zitat von
Der Mann ist ein Narzisst.
Dann haben Sie und Herr Trump ja doch etwas gemeinsam. Hätte ich nicht gedacht...

aber mal im Ernst, Herr Augstein: Sind Sie denn Psyscjologe oder Psychiater und können so etwas wirklich beurteilen? Oder stellen Sie einfach nur eine Behauptung auf, in der Hoffnung, dass daraus ein Faktum wird? Das wäre doch genau das, was Sie bei Anderen immer so furchtbar kritisieren.

Beitrag melden
böseronkel 13.04.2017, 16:19
73.

Zitat von abi86
Herr Augstein, Ich muss Ihnen hier zustimmen. Besonders die Passage: "Regeln, ....
Die Amis schmissen Bomben auf Befehl des Präsidenten Trump auf einen syrischen Militärstutzpunkt. Schrecklich, schrecklich! Die systematische Zerstörung syrischer Krankenhäuser mit bunkerbrechenden Waffen geschah auf Befehl eines anderen Führers. Eine humanitäre Wohltat? Nicht einmal im 2. Weltkrieg wurden Krankenhäuser gezielt zerstört. Die zahlreichen Mordtaten an der syrischen Zivilbevölkerung mit Giftgasen sind nur möglich gewesen weil die tapferen Soldaten des Führers Assad die Munitionslager der Terroristen angegriffen haben. Diese vom russischen Führer ausgestreute Version kann man glauben, muss man aber nicht.

Beitrag melden
Die Happy 13.04.2017, 16:19
74.

Ich durfte hier in den letzten Tagen oft lesen, dass Russland die UNO Resolutionen zur Aufklärung Giftgas ablehnen musste.
Gestern hat Russland mal wieder eine abgelehnt, diesmal mehrere unabhängige Untersucher.
Aber auch dafür haben die Russland Freunde sicher wieder eine "gute" Begründung.

Beitrag melden
NahGha09 13.04.2017, 16:20
75.

Zitat von caty24
Da die Regeln des Völkerrechts faktisch am 7.4.17 von den Amis außer Kraft gesetzt wurden ....
Sie irren! Das war schon wesentlich früher der Fall! Spätestens der zweit Golf-Krieg und die Suche nach den Massenvernichtungswaffen.

Beitrag melden
matthyk 13.04.2017, 16:22
76. Herr Augstein könnte mit seiner Argumentation recht haben...

...wenn denn, das Völkerrecht in der Lage wäre, Menschen überall auf der Welt vor der Willkür der dort Herrschenden zu schützen. Gerade am Beispiel Syriens zeigt sich doch aber, dass wir in einer solchen Welt nicht leben. Die Welt ist nunmal kein Rechtsstaat.
So lange das so ist, ist es einfach nur naiv, in solchen Dingen einfach nur blind auf das Völkerrecht zu vertrauen. Wenn man es nüchtern betrachtet, muss man stattdessen zu dem Schluss kommen, dass es eher nützlich als schädlich ist, dass es Nationen gibt, die die Stärke und die Entschlossenheit besitzen, das Recht notfalls auch selbst in die Hand zu nehmen.

Beitrag melden
jalee 13.04.2017, 16:23
77. Ich stimme ihnen zu

Leider haben sie wahrscheinlich Recht. ihre Analyse reflektiert den Kommentar ihres Kollegen Mark Pitzke vor ein paar Tagen. Alles was wir über Trump wissen deutet auf Narzissmus hin. Und schon bald wird die New York Times Titeln: Die Geister die ich rief, werd ich nicht mehr los

Beitrag melden
Euclid 13.04.2017, 16:26
78. So ist das eben....

" Wer Bomben wirft, der wird geliebt" nichts Neues. Empfehle den Film "Wag the War" er sagt wie es gemacht wurde und immer wieder wird. Krieg ist eine verbindende Macht in Amerika mit der jeder Präsident seine Rating verbessern kann, und ist einfach zu verkaufen.

Beitrag melden
Fakler 13.04.2017, 16:29
79. Giftgasangriff

Na, Trumpp liegt nichts an schlechten Beziehungen mit Russland. Weder er noch Obama koennen das aber tolerieren dass ihre Verbuendeten mit Sarin angegriffen werden. Was soll er da machen ? Da brauchte wohl Assad einen Schuss vor den Bug. Assad ist es ja gewohnt seine Feinde zu toeten, aber wenn dann bitte nicht mit Giftgas.

Beitrag melden
Seite 8 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!