Forum: Politik
Trump gegen EU: "Glaubt mir, sie machen es nicht sehr lange"
AP

US-Präsident Trump verschärft im drohenden Handelskrieg seinen Ton gegenüber der EU: Auf jede Vergeltungsmaßnahme werde er mit einer härteren reagieren. Als erstes träfe es die deutschen Autohersteller.

Seite 2 von 20
marthaimschnee 07.03.2018, 08:26
10. deutsche Autos in den USA sind Statussymbole

wenn die teurer werden, freut das die Kundschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 07.03.2018, 08:26
11. wahrscheinlich wird das Problem von selbst erledigen...

Zitat von Frank Klipp
Der amtierende US-Präsident nutzt eine alte, durchsichtige und letztlich schädliche Verhandlungsstrategie: Drohkulisse aufbauen, Stimmung machen, und dann einen scheinbaren Kompromiss anbieten, der letztlich nur eine einseitige Verbesserung beinhaltet. Darauf reagiert man am besten mit einem klaren Bekenntnis zu fairen Handelsbedingungen und sonst nicht.
denn selbst seine treuen Republikaner sind nun nicht mehr so sehr von seiner Politik überzeugt und fürchten auch für ihre Firmen Verluste.
Allerdings zeigt uns das auch die wahre Ansicht der amerikanischen Regierung von der EU. Auch müssen sich die Staaten darüber im Klaren sein dass solche Maßnahmen hier nicht auf Freunde stoßen.
Amerika first hat auch für Amerika seinen Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 07.03.2018, 08:27
12. Der Typ hat doch jeglichen Blick auf die Realität verloren

Import deutscher Autos besteuern, die meisten deutschen, in den USA und Südamerika verkauften, Autos werden in den USA produziert willer Zoll auf im Land produzierte Waren erheben. Frage mich echt wie lange er es noch macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 07.03.2018, 08:30
13.

Zitat von olli08
Dann werden bei uns die Jeans billiger, den Rest aus USA will hier eh' keiner haben.
Vielleicht ist es auch ein solches Signal von Arroganz, welches das einst recht gute Verhältnis zwischen Europa und den USA so nachhaltig vergiftet. Das Ganze ist nun mal keine Einbahnstraße. Gut, in gewissen Kreisen galt es schon immer als guter Ton, Amerika für alles Übel dieser Welt zu kritisieren. Aber, um direkt auf Ihren Kommentar zu kommen: Vielleicht sollten Sie mal die Scheuklappen ablegen und sich an seriöser Stelle darüber informieren was an "Rest aus USA" in Europa tatsächlich nachgefragt wird. Es ist sehr viel mehr als nur Jeans. Und ich spreche hier nicht von den in China zusammengeschusterten Apple-Geräten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterhaase 07.03.2018, 08:32
14. Lupenrein

Ein derart lupenreiner Narziss dürfte in der Geschichte der Psychiatrie bisher noch nicht erlebt worden sein. In der Paarung mit seiner kriminellen Energie und Skrupellosigkeit allerdings nicht nur medizinisch hochinteressant, sondern auch weltpolitisch brandgefährlich.
Irgendwann zerstört sich jede Demokratie selbst, weil Schutzmechanismen gegen solche Monstren der Gattung Mensch als undemokratisch abgelehnt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 07.03.2018, 08:32
15. Mal die Kirche im Dorf lassen

Die EU erhebt gegenüber den USA im Durchschnitt höhere Importzölle als umgekehrt. Die Kommission sollte sich wirklich nicht als Hüter der freien Märkte generieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 07.03.2018, 08:32
16. Sind es nicht US-Gelder, die die Weltwirtschaft kontrollieren?

Wer ist der reichste Mann der Welt. wer Zweiter, wer Dritter?
ZIeht dann Trump die weltweit erfolgreichen US-Unternehmen nach Hause in die Isolation? Microsoft, Apple, Google, Facebook nur noch für den heimischen Markt? Dann bin ich dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ktomy69 07.03.2018, 08:35
17. Die Harley Davidson Luxus?

Schon aus umwelttechnischen Gründen gehört auf Harley Davidson Motorräder ein Strafzoll. Eine Harley kaufen ist so, als würde ich mir ein Telefon mit Wählscheibe aus nostalgiegründen zulegen.
Da müssen die Trump-Unterstützer in Europa mal in die Tasche greifen, was dieser Klientel bestimmt nicht schwer fällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer60 07.03.2018, 08:36
18.

Zitat von Max Super-Powers
Wenn man bedenkt, dass es bei der ganzen Sache ursprünglich mal darum ging, die Schwerindustrie der USA von der Billig-Konkurrenz aus China zu bewahren, frage ich mich schon, mit welcher Chuzpe sich die EU von Anfang an dort eingemischt hat. Es ist nun mal eine Tatsache, dass die Globalisierung im Allgemeinen und China im Besonderen......
sie meinen das ironisch, oder ? ich kann absolut nicht erkennen dass die eu sich "unqualifiziert" eingemischt hat. die angedrohten zölle betrafen keineswegs nur dem dumpingstahl China's, sondern betrifft alle stahlexportierende länder. wenn trump so ein großer befürworter der us-industrie ist, frage ich mich wieso der trump-tower mit stahl aus china gebaut wurde und seine " make Amerika great again" mütze in Vietnam produziert wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cevra 07.03.2018, 08:36
19. alle schaden allen

Zitat von Max Super-Powers
Es ist nun mal eine Tatsache, dass die Globalisierung im Allgemeinen und China im Besonderen vielen Wirtschaften in Erstweltnationen schadet.
nein, das ist keine tatsache. sie bietet konkurrenz, das ist alles. und je mehr konkurrenz, desto besser für den verbraucher.
sie schadet möglicherweise der umwelt, das ist aber eine andere geschichte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20