Forum: Politik
Trump im Nato-Hauptquartier: Er will alles, und er will es jetzt
AFP

Das erste Nato-Treffen mit Donald Trump sollte Einigkeit demonstrieren. Herausgekommen ist das Gegenteil: Der US-Präsident brüskiert seine Partner vor laufender Kamera.

Seite 10 von 17
f_eu 26.05.2017, 06:10
90.

Zitat von kurt_wasserloos
Was erlaubt sich Trump ; alle Regierungschefs von Europa zusammen zu stauchen... Ich bin zwar auch nicht mit allen Aktivitäten einverstanden, aber der Verursacher der verfahrenen Situtuation im Nahen Osten ist die USA mit der Politik von George W.Bush. Vielleicht versucht er nur von diesem Problem abzulenken.. Ach nein, dafür ist er wahrscheinlich zu dumm. Wir ( Europa ) sollen für die Kosten der Fehlpolitik der Amerikaner aufkommen. Herr Trump , erledigen Sie das bitte selbst !
Fehlpolitik trifft es nicht. Für deren eigenste Interessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaka778 26.05.2017, 06:15
91. Solange einer Laut brüllt

Ist schon wirklich erstaunlich wie schnell viele plötzlich vor Begeisterung ihr Hirn ausschalten, nur weil einer mal autoritär daher bellt und "endlich mal Tacheles redet" (Das allein macht noch keinen guten Anführer Leute!) - wacht mal bitte auf: Trump steht innenpolitisch an der Wand, die FBI Affäre könnte ihn sein Image UND den Kopf kosten. - auf die NATO als ein von den USA abhängiges Bündnis einzuprügeln, war der wirklich billigste, einfachste Weg sein Image bei seinen Landsleuten aufzupolieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spongast 26.05.2017, 06:22
92. Die Gefahr ist, dass er sich so gefällt

Nach all der schlechten Presse die er über sich lesen muss, teilweise sogar ehrabschneidend hat er nun endlich ein Erfolgserlebnis. Offensichtlich ist dieserMensch vornehmlich mit sich und seinem Ego beschäftigt. Er inszeniert sich als Retter der amerikanischen Taxpayer und findet Gefallen an seiner Elefanten - haften Rücksichtslosigkeit. Das sind bisher alles noch Kleinigkeiten. Was wenn The Donald mal eben seine gerade rausgeplauderten Atom-U-Boote gegen Nordkorea einsetzen möchte. 'Schaut her liebe Welt, ich löse das Korea Problem indem ich einfach mal hier auf den Knopf drücke'. Dieser Mann ist eine Gefahr epischen Ausmaßes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 26.05.2017, 06:34
93. Wohl eher Fremdschämen ...

Zitat von shopkeeper
Habe mir die volle Rede im Wortlaut angesehen und kann nur sagen: Endlich sagt diesen Damen und Herren mal einer seine Meinung. Nicht diplomatisch, nicht Sowohl-Als Auch, nicht feinfühlig. Mitten ins Gesicht. Es war eine Freude, das zu erleben. Und .... Recht hat Trump in dieser Frage, wenn er auch sonst weit entfernt von unserem Universum ist. Außer Gelalle ist vom Gipfel in Chicago nichts geblieben. Eben Schwätzer, die es nun auch mal um die Ohren gehauen bekommen haben. Merkels Gesicht war der Hammer!
Es war wohl eher peinliche Betroffenheit, mit einem derart infantilen und intellektuell unterbelichteten Kasper gemeinsam vor der Kamera stehen zu müssen und aus diplomatisch gebotener Höflichkeit die Contenance zu bewahren. Ihre Ansprüche an Politik scheinen nicht sonderlich hoch zu sein, wenn Sie "das" tatsächlich als "Freude" bezeichnen. Und ich bin nun wirklich WEIT davon entfernt, deutsche oder europäische Politik der Gegenwart irgendwie schönreden zu wollen ... --- Wenn in Deutschland oder Europa tatsächlich Politik FÜR Deutschland und Europa gemacht werden WÜRDE, dann würden die weitgehend de-industrialisierten USA mit ihrer hypertrophen Finanz- und Dienstleistungswirtschaft auf dem Weltmarkt NOCH MEHR "abstinken", als sie es ohnehin schon tun. Die Comicfigur aus Washington soll mal näherungsweise sein eigenes Land "ans Laufen" kriegen ... könnten die USA die Weltleitwährung Dollar nicht unbegrenzt selbst drucken, dann wären sie nämlich mindestens genauso pleite wie Griechenland. "Trump" ... kann man doch nicht ernst nehmen, diesen Kindergarten-Popanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpuma 26.05.2017, 06:37
94. Schlechte deutsche Politik

Erschreckend, welch schlechte Verträge die Europäer (Merkel und Co) mit Obama geschlossen haben! Sie sollten alle abtreten. Natürlich kann Trump sie nun auf einen bestehenden Vertrag festnageln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebieberich 26.05.2017, 06:56
95. Ernst jetzt?

Zitat von triqua
eine andere Ansage haben wir auch nicht verdient ... Deutschland träumt doch seit jahrzehnen allen Ernstes davon, ohne Verteidigung auszukommen. Anders läßt sich das "platt machen" der Bundeswehr nicht erklären ... Die doofe deutsche Armee soll sich gefälligst im Bendlerblock verstecken und nicht die deutsche Ich-habe-dich-lieb-kuschel-Party stören ...
Dann wollen wir mal Klartext reden. Damit das auch fuer Sie und andere verstaendlich ist: es geht nicht um einen persoenlichen Angriff sondern um perverse Denkensweisen die sich in Ihrem Hirn und dem von anderen Kommentatoren eingefressen haben. Wer eine Armee, die toetet will, muss auch damit leben, dass eigene Kinder getoetet werden. Haben Sie eigentlich Kinder? Ja? Na dann los, schaufeln Sie schon mal kleine Graeblein fuer Ihre Soldaten der"doofe(n) deutsche(n) Armee". Haben Sie eigentlich gedient? Wusste ich doch. Dann lassen Sie sich mal von einem Ex-Bundeswehrsoldaten aufklaeren. Deutschland muss nicht in jedem bescheuerten Feldzug Blut vergiessen (Irak, schon vergessen?). Deutschland muss auch nicht den Islam aufklaeren (wir kriegen sowieso keine Lizenzen zum Oelbohren). Deutschland hat etwas beispielloses getan, das viel Geld und persoenlichen Einsatz gekostet hat. Deutschland hat hunderttausenden von Menschen in Not geholfen und tut es immer noch. Das ist unglaublich und wird in die Geschichte eingehen. Nicht jetzt, weil Menschen wie Sie nicht klar denken koennen oder wollen. Aber irgendwann mal werden auch Sie und andere hier lernen, dass Bomben nicht nur Sieger zeugen sondern auch verzweifelte Menschen, die alles verlieren und absolut nichts dafuer koennen. Zum ersten Mal seit meiner Geburt bin ich "stolz" Deutscher zu sein, obwohl ich nicht mehr in Deutschland lebe. Bomben kaufen und werfen kann jeder, helfen in Not nur wenige. Das ist der deutsche Beitrag zur NATO. Graeber schaufeln hat keine Zukunft. Kapiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
held_der_arbeit! 26.05.2017, 07:02
96. Sparsamkeit nur folgerichtig

Da die USA sich im kalten Krieg in eine beispiellose Paranoia hineingesteigert haben und mehr Geld für ihr Militär verschleudern als der Rest der Welt zusammengenommen, macht es wirklich überhaupt keinen Sinn wenn die übrigen Nato Länder sich da mit reinziehen lassen. Wenn die Nato einen Krieg trotz erdrückender Übermacht nicht gewinnen kann wird sich das auch nicht ändern, wenn sie sich noch weiter aufpumpt. Gegen den Terror hilft ein simples "mehr Bomben" einfach nicht. Aber das wird ein Trump, der Entwicklungshilfe und Sozialsysteme zusammenstreicht um das absurde Militärbudget um weitere 10% (also mal eben den gesamten Etat Russlands) zu erhöhen, nie verstehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunni2010 26.05.2017, 07:02
97. Gut gemacht Herr Trump !

Immerhin hat er die Wahrheit gesagt was die Militär Ausgaben betrifft . Ist gut wenn man sich das vergewissert die Ami´s garantieren nach wie vor unsere Sicherheit , die mit dem Aussetzen der Wehrpflicht und der Berufung dieser Frau von der Leyen durch die BW nicht gewährleistet ist . Ich freue mich jeden Abend wenn ich die US Helikopter sehe die von ihren Übungen nach Ansbach zurück fliegen . Insgesamt haben sie 140 Helikopter in Ansbach ind Illesheim stationiert , die Bundeswehr hat insgesamt 7 die einsatzbereit sein sollen von ca. 30 insgesamt , falls Airbus sie in der Zwischenzeit geliefert hat ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zvonimir 26.05.2017, 07:05
98. er hat nur

gezeigt, wer der Herr im Hause, und das ist er ja auch. Die Damen und Herren PartnerInnen haben eigentlich gestoert und das Zaehneklappern des Stoltenberg konnte man fast körperlich mitempfinden. Nein, das war keine Glanzvorstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wittchen2000 26.05.2017, 07:06
99. Attacke auf Europa

Letztlich war Trump's Rede eine Attacke auf Europa.
Sorry, aber ich kann mir immernoch nicht vorstellen dass Trump ein demokratisch gewälter Präsident ist.
Der einzige Sinn den sein bescheuertes inkohärentes Gestammel macht war eine Destabilisierung der Nato und insbesondere eine Schwächung Europas.
Hoffentlich wird der Knilch bald abgewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 17