Forum: Politik
Trump kontert Medienbericht: "Ich arbeite wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle f
AP

Die US-Nachrichtenseite "Axios" hatte berichtet, dass Donald Trumps Arbeitstag zumeist erst um 11 Uhr beginne. Gegen diese Vorwürfe wehrt sich der US-Präsident nun - mit gewohnt klaren Worten.

Seite 4 von 4
Trollflüsterer 11.02.2019, 14:48
30.

Zitat von lc-17
Im Ernst jetzt? Da kramen die Medien seinen Stundenplan aus interpretieren einfach irgendwas rein, sagen dass 6 Quellen das angeblich bestätigen und fast jeder hier glaubt auch noch den Mist. Das ist echt unglaublich, wie leichtgläubig die Menschen einfach sind. Zum einen erfasst der Artikel hauptsächlich nur die Zeit von 6-11, wo er angeblich etwas anderes machen soll. Da es keiner wirklich bestätigt und die Quellen anonym bleiben wollen, ist das für mich auch Fake. Ich kann auch angeben, dass irgendwelche Quellen was anderes sagen. Entweder diese Menschen stellen sich hin zeigen Eier und sagen dass es so ist und stehen auch dafür gerade. Aber so steht niemand dafür gerade und ebenso glaubwürdig ist das dann auch. Außerdem vergisst man in dem Artikel, dass Trump nur für 1$ arbeitet. Wie viel Gehalt hatten seine Vorgänger? Außerdem hat er das doch jetzt besser gemacht als sein Vorgänger Obama. Dieser hat nichtmal den Kim in den Griff bekommen, stattdessen hat sich die Situation um seiner Zeit mit Kim verschlechtert. Russland konnte einfach unter Obama die Krim annektieren. Sollte Trump wieder durch so eine Flasche wie Obama ersetzt werden, ist es nicht ausgeschlossen, dass Putin die komplette Ukraine annektiert. Bei Trump traut er sich das nicht, weil er weiß er handelt ohne zu zögern. Jedenfalls sind an einem Tag 6 Meetings (so sah Obamas Arbeitstag angeblich aus) zu haben nicht gerade voranschreitend. Das hat man ja auch gesehen. Durch Obamacare hat sich die Lage in den USA auch nur weiter verschlechtert. Was auf den ersten Blick nach einem guten sozialversicherungskonzept aussieht, führte in der Realität dazu, dass viele nur noch befristete Halbjahresverträge bekommen um Obamacare auszuhebeln. Obama war ja so viel besser
Ganz schon viel Text und noch mehr Unfug für den allerersten Kommentar. Willkommen im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiel 11.02.2019, 15:15
31.

Wieder einmal hat Trump bei seinem Tweet ein wichtiges Wort vergessen: "Ich arbeite wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle früheren Präsidenten" - hier fehlt das Wort "zusammen": "Ich arbeite wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle früheren Präsidenten zusammen"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 11.02.2019, 15:42
32.

Zitat von StefanXX
Was für eine kindische Diskussion, die da eröffnet wurde. Wenn die Journalisten nichts anderes zu tun haben als zu mutmaßen wann Trump was in seiner Zeit macht, ist das schon irgendwie ein Armutszeugnis für den Journalismus.
Keine Angst, das ist nur die Kirsche auf der Torte der vielen vielen vielen Probleme dieses POTUS. Über diese wird natürlich ausführlich berichtet. Natürlich geht es den amerikanischen Steuerzahler auch etwas an was Trump mit seiner Zeit macht. Außer einem Steuergeschenk für Reiche hat er ja in zwei Jahren als oberster Staatsdiener nichts errreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 11.02.2019, 15:49
33.

"Ich arbeite wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle früheren Präsidenten" (Donald Trump)

Das Tolle an dieser Aussage ist doch, dass jeder Arbeit für sich definieren kann. Er glaubt wahrscheinlich auch wirklich daran, dass FOX News zu gucken und wütend zu twittern Arbeit sei. Genau so wie irgendwelche Social Media Manager oder viele Irgenwasmitmedien-Leute auch oft genug meinen, dass sie arbeiten würden. So geht es heute vielen Menschen. Man geht morgens irgendwo hin und am Ende gibt's Geld. Das hält man dann für Arbeit. Ob da am Ende was bei rauskommt ist Nebensache. So gesehen lügt er dieses Mal nicht wirklich. Das ist doch auch mal nett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 11.02.2019, 16:23
34.

Zitat von StefanXX
Was für eine kindische Diskussion, die da eröffnet wurde. Wenn die Journalisten nichts anderes zu tun haben als zu mutmaßen wann Trump was in seiner Zeit macht, ist das schon irgendwie ein Armutszeugnis für den Journalismus.
Der Mann ist der US-Präsident und da haben die Leute, auch hier in Deutschland, ein Anrecht auf Information ob, wann und an was er arbeitet. Es ist natürlich schön, wenn Sie eine Firma haben und Sie sich überhaupt nicht die Frage stellen, ob, wann und an was die Angestellten arbeiten. Es ein Armutszeugnis für Sie, aber für den Journalismus gerade richtig um Mitmenschen auf die Unfähigkeit diese Mannes mit der wichtigen Position zu verweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 11.02.2019, 16:34
35.

Zitat von lc-17
Im Ernst jetzt? Da kramen die Medien seinen Stundenplan aus interpretieren einfach irgendwas rein, sagen dass 6 Quellen das angeblich bestätigen und fast jeder hier glaubt auch noch den Mist. Das ist echt unglaublich, wie leichtgläubig die Menschen einfach sind. Zum einen erfasst der Artikel hauptsächlich nur die Zeit von 6-11, wo er angeblich etwas anderes machen soll. Da es keiner wirklich bestätigt und die Quellen anonym bleiben wollen, ist das für mich auch Fake. Ich kann auch angeben, dass irgendwelche Quellen was anderes sagen. Entweder diese Menschen stellen sich hin zeigen Eier und sagen dass es so ist und stehen auch dafür gerade. Aber so steht niemand dafür gerade und ebenso glaubwürdig ist das dann auch. Außerdem vergisst man in dem Artikel, dass Trump nur für 1$ arbeitet. Wie viel Gehalt hatten seine Vorgänger? Außerdem hat er das doch jetzt besser gemacht als sein Vorgänger Obama. Dieser hat nichtmal den Kim in den Griff bekommen, stattdessen hat sich die Situation um seiner Zeit mit Kim verschlechtert. Russland konnte einfach unter Obama die Krim annektieren. Sollte Trump wieder durch so eine Flasche wie Obama ersetzt werden, ist es nicht ausgeschlossen, dass Putin die komplette Ukraine annektiert. Bei Trump traut er sich das nicht, weil er weiß er handelt ohne zu zögern. Jedenfalls sind an einem Tag 6 Meetings (so sah Obamas Arbeitstag angeblich aus) zu haben nicht gerade voranschreitend. Das hat man ja auch gesehen. Durch Obamacare hat sich die Lage in den USA auch nur weiter verschlechtert. Was auf den ersten Blick nach einem guten sozialversicherungskonzept aussieht, führte in der Realität dazu, dass viele nur noch befristete Halbjahresverträge bekommen um Obamacare auszuhebeln. Obama war ja so viel besser
Ohhh, ein neuer Bezahlschreiber! So was kann man nicht als eigene Meinung verkaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seifert 11.02.2019, 16:34
36.

Zitat von browserhead
. Medizin wäre übernächstes Jahr aber noch frei - zum Beispiel - warum nicht? - für Donald Trump, der den menschlichen Schlaf endgültig überwunden hat und 25/8 arbeitet.
Medizin wäre gut: wie kann einer ohne Hirn so viel Blödsinn verzapfen??
Diese Frage bedarf dringendst einer Klärung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 11.02.2019, 17:05
37. "I'll be so presidential you won't believe it"

Zitat von StefanXX
Was für eine kindische Diskussion, die da eröffnet wurde. Wenn die Journalisten nichts anderes zu tun haben als zu mutmaßen wann Trump was in seiner Zeit macht, ist das schon irgendwie ein Armutszeugnis für den Journalismus.
Die Diskussion ist doch nicht aus dem Nichts entstanden, nur weil Journalisten keine anderen Themen haben, sondern ihnen wurden Kopien seiner Tagespläne zugespielt.

Relevant ist das allein schon deshalb, weil Trump im Wahlkampf immer wieder tönte, wie felißig er arbeiten würde, mit Ausdrücken wie z.B.: Ich werde das Weiße Haus gar nicht mehr verlassen, so hart werde ich für euch arbeiten.

Und was ist geschehen? Allein die Zeit, die er mit Golfen verbringt, ist Rekord, geschweige denn die horrenden Kosten Dazu gibt es genaue Angaben, die Sie im Internet leicht finden können.

Trump hat seinen Wählern nicht versprochen, dass er jeden Tag bis 11.00 Uhr in seiner Residenz sitzt, um im TV eine unterhaltsame Infotainment Sendung wie Fox and Friends zu glotzen bzw. um schäbige, beleidigende Tweets zu schreiben, um damit sich und sein Amt vor der ganzen Welt zu blamieren. Nein, er hatte versprochen, "presidential" zu werden, also des Präsidentenamtes würdig: "So presidential you'll be bored", also zum Langweilen presidential. Hat wohl nicht geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 11.02.2019, 17:40
38. Rein hypothetisch ist alles, was Trump macht, viel besser

Zitat von geotie
Ohhh, ein neuer Bezahlschreiber! So was kann man nicht als eigene Meinung verkaufen!
Oder ein engagierter Fan. ;-)
Aber ein Fan der anderen Art, der die Einmischung in Angelegenheiten anderer Länder lobpreist, Beispiel "Krim". Indem er Obama dafür tadelt, die Annexion nicht verhindert zu haben, während Trump das, wie er glaubt, verhindert hätte. Andere Fans dagegen loben Trump für Nichteinmischung. Da gibt es also einen Unterschied.

Typisch auch, dass er Halbwahrheiten über Obama-Care verbreitet, während er ausblendet, dass Trump hier 100% versagt hat und überall, wo es geht, weiter gekürzt oder gestrichen: Schwangerschaftsvorsorge, pre-exisiting condition: chronisch Kranke aus der Versicherung ausschließen etc.

Es wird so gedreht, wie es gerade passt. Und es wird gerne in Hypothesen geredet: Was wäre gewesen, wenn? Was wäre in Zukunft wenn? Und btw. nur der Name Hillary hat mir in dem Post gefehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4