Forum: Politik
Trump legt gegen Demokratinnen nach: "Sie hassen unser Land"
Leah Millis/REUTERS

Donald Trump hat es offenbar auf vier demokratische Politikerinnen abgesehen. Nach seinen Twitter-Tiraden und der Forderung, doch dorthin zu gehen, wo sie herkommen, hat Trump nun nachgelegt.

Seite 4 von 7
Forsythus 15.07.2019, 23:05
30. Ignorieren statt berichten

Eine etwas unterbelichteter Mobber wird zum Präsidenten gewählt.
Über jede seiner dummen Äußerungen schreiben „intelligente“ Menschen täglich lange Artikel.
Weil es News sind, die sich gut verkaufen, denn nichts eint die Menschen mehr als ein gemeinsamer Feind.
Der richtige Umgang mit Trump kann eigentlich nur sein, einerseits seine Worte zu ignorieren, denn nichts kränkt einen Narzissten mehr, als nicht beachtet zu werden. Und andererseits seine Taten zu bekämpfen und zwar nicht mit empörten Worten, sondern kühl und gelassen, mit Aktionen und wenig Redefluss.
Die Berichterstattung der meisten Medien grenzt für mich an Opportunismus, denn sie schadet der Sache (Abwahl Trumps), denn seine Anhänger werden eher noch bestärkt und nutzt nur der Auflage der Schreiberlinge.
Ganz frei von Schuld ist hier niemand, dass pervertierte Politikerpersönlichkeiten wie Trump erfolgreich sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astat 15.07.2019, 23:11
31.

Zitat von timoschmitt8
Sowas nennt man Meinungsfreiheit. Bei uns gibts keine mehr.Man wird ausgegrenzt wegen jedem Furtz. Und wenn Merkel die deutsche Flagge verschmäht traut sich keiner zu widersprechen.. https://youtu.be/q8PNgxbTE0o
Was sind Sie den für ein Tatsachen verzerrender Aufhetzer? Ich widerspreche Ihnen: Angela Merkel hat die deutsche Flagge nicht verschmäht. Sie wollte nur nicht, dass sie plakativ in die Kamera gehalten und für billige Propaganda missbraucht wird. Angela Merkel hat deutlich mehr Respekt vor unserer Fahne als sie und der ganze AfD-Haufen, der sich diese Lügengeschichte ausgedacht hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 15.07.2019, 23:14
32. @salomon17

Zitat von salomon17
Für mich ist das nicht mehr nachvollziehbar, was in diesem Land passiert, das sich als "christlich" definiert. Glaubt irgendjemand in den USA, dass sich dieses Verhalten mit christlichen Werten vereinbaren lässt?
Finden Sie wirklich, dass sich das Land als christlich definiert? Es definiert sich irgendwie, aber sicher nicht christlich. Abgesehen davon - finden Sie, dass sich der Vatikan christlich definiert? Das tut er sicher. Und ganz sicher ist auch, was seine Gesandten in der Welt mit kleinen Jungs machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astat 15.07.2019, 23:18
33.

Zitat von Koda
und 50% seines Hintergrundes kommt aus Schottland => Seine Mama kam als Armutsmigrantin von einer schottischen Insel in die USA und hat den 100%ig-deutschstämmigen Amerikaner Fred Trump geheiratet. Also: verpasst Trump bei der Ausreise einen schmissigen Tartan und baut ihm einen Golfplatz auf der Insel seiner Mama.
Genau so ist es. Trumps Großvater, ein gewisser Frederick Trump, verließ 1885 das deutsche Kallstadt und immigrierte in die USA. Von New York aus ging er nach Yukon, im Nordwesten Kanadas, um sein Glück beim Goldrausch am Klondike River zu versuchen. Heute würde Frederick Trump wohl als Wirtschaftsflüchtling gelten, eine Personengruppe, gegen die sein Enkel Donald im US-Wahlkampf rhetorisch mit viel Inbrunst zu Felde zieht. Schon sehr abstrus das ganze. Da wettert ein verwöhntes Einwandererenkelchen gegen Menschen, deren Schicksal identisch ist mit dem seiner Großeltern. Er beschädigt damit die Wurzeln Amerikas - und ein Gutteil der Bevölkerung klatscht Beifall. Hoffentlich finden sich genügend Menschen, die diesem Wahnsinn Einhalt gebieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andregera 15.07.2019, 23:22
34. Wieso wird sich da so drüber

aufgeregt?! Intoleranz und Antisemitismus kommt doch auch aus der anderen Ecke.
Der ermordete Regierungspräsident von Kassel, hat der nicht auch abwesenden Bürgern empfohlen das Land zu verlassen? Und zwar ganz deutlich. Dadrüber wurde sich nicht so spektakulär empört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meneteto1 15.07.2019, 23:44
35. Gib uns unser tägliches Trump bashing

was der innenpolitisch macht sollte nicht unsre prioritäre Sorge sein. Viel näher ist uns das scheintote Merkelsystem, das dazu führt, dass Deutschland zunehmend abgehängt wird. Dazu kommt nichts vergleichbar Kritisches von Spon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 15.07.2019, 23:48
36.

Zitat von timoschmitt8
Sowas nennt man Meinungsfreiheit. Bei uns gibts keine mehr.Man wird ausgegrenzt wegen jedem Furtz. Und wenn Merkel die deutsche Flagge verschmäht traut sich keiner zu widersprechen.. https://youtu.be/q8PNgxbTE0o
Nein! Persönliche Diffamierungen, offener Rassismus und öffentliche Gewaltaufrufe sind eben keine Meinungsfreiheit, auch wenn einige dreckige Faschisten das natürlich gerne so hätten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 15.07.2019, 23:48
37. Klarheit

Trumps Ansicht wird in den USA von der Mehrheit der Bevölkerung geteilt, weil sie vor Ort das Dilemma erlebt. Darum gibt er nur das wieder, was die allgemeine Strimmung in den USA ist. Daran muss man sich in Europa gewöhnen. Amerika ist anders als Europa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 15.07.2019, 23:58
38. timoschmitt8

Das ist keine Meinungsfreiheit, das ist Rassismus und übelste Hatespeech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
randhesse 16.07.2019, 00:08
39. @ #26 Bitte nur auf St. Kilda...

Zitat von Koda
und 50% seines Hintergrundes kommt aus Schottland => Seine Mama kam als Armutsmigrantin von einer schottischen Insel in die USA und hat den 100%ig-deutschstämmigen Amerikaner Fred Trump geheiratet. Also: verpasst Trump bei der Ausreise einen schmissigen Tartan und baut ihm einen Golfplatz auf der Insel seiner Mama.
...die Insel ist aus gutem Grund seit 1930 unbewohnt.
Und ohne Fährboot, bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7