Forum: Politik
Trump legt gegen Demokratinnen nach: "Sie hassen unser Land"
Leah Millis/REUTERS

Donald Trump hat es offenbar auf vier demokratische Politikerinnen abgesehen. Nach seinen Twitter-Tiraden und der Forderung, doch dorthin zu gehen, wo sie herkommen, hat Trump nun nachgelegt.

Seite 5 von 7
Andrea Nxxx. 16.07.2019, 00:09
40. Voll daneben ist auch vorbei...

Zitat von claus7447
... lieber nehme ich einen Beitrag von ihnen: 10.07.2019, 23:50 Uhr Thema: Fußball-Weltmeisterin Rapinoe: Trumps "Botschaft ist es, Menschen auszuschließen" Frau Rapinoe hat ihre Rolle nicht verstanden Frau Rapinoe ist Repräsentantin ihres Landes und der durch ihr Land demokratisch gewählten Regierung. Damit sollte sie zu politischer Neutrlität verpflichtet sein - ähnlich wie ein Botschafter. Dass [...] mehr Also kurz: keine eigene Meinung haben, bedingungslos folgen. Ok, das wollte 1933 auch jemand.
Ist ja lieb von Ihnen, dass Sie verschiedene meiner Beiträge lesen, nur: wie Sie hier einen logischen Zusammenhang zwischen Frau Rapinoe und dem Antisemitismus gewisser demokratischer Abgeordneter im US Kongress konstruiert haben möchten, der dann im Idealfall auch noch zu ihrem Schluss-Satz führen könnte, das fürchte ich, wird Ihr Geheimnis bleiben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 16.07.2019, 00:15
41. Ich finde das Klasse

Er wird immer ehrlicher und konsequenter in der Natur seines Denkens.

Warum fragt da kein Journalist ruhig und sachlich nach.
Soll Trump uns doch erklären wer seiner Meinung nach Amerikaner ist und wer nicht.
Wer Amerika als sein Land bezeichnen darf und wer nicht.
Welche Kritik an den USA unamerikanisch iSt und welche Meinungen und Ansichten verboten werden sollten.

Von mir aus kann der Mann den ganzen Tag seine Philosopie haarklein begründen.

Um so besser kann jeder Wähler entscheiden in welcher Version der USA er leben will.
Meine Fragen wären noch:
Was hält Trump von Muslimen im Capitol?
Was von ehemaligen Migranten im Golf Club?
Was von farbigen am obersten Gerichtshof?

Lasst den Mann die USA so gut wie möglich ausmalen, wenn er alles machen könnte was er wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 16.07.2019, 01:10
42.

"Das besorgt mich nicht, weil die Leute mir zustimmen."

So fürchterlich das ist - es ist richtig.

Über welche Unverschämtheiten, Sex- und Rassismusattacken und Vertragsbrüche wir uns auch aufregen - sie sind ein Garant für die Wiederwahl des Herrn Trump - und wohl genau DESWEGEN abgesondert.

Und ich fürchte, bei uns wäre es auch nicht wirklich anders.

Zumindest WAR es mal in der Vergangenheit nicht anders. Einer, der Klartext redet, der einem den Feind definiert (so wahllos das auch sein mag), der einem die Welt einfach macht und es "den anderen mal richtig zeigt" kommt eben bei vielen gut an. Und das ist auch in einigen anderen Ländern zur Zeit der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besa 16.07.2019, 01:23
43. The Squad

Bischen Info zu „the squad“

„Und tatsächlich handelt es sich bei den Mitgliedern des „Kaders“ (the squad) nicht um moderate Leute. Alexandria Ocasio-Cortez bezeichnet sich als Sozialistin (wenngleich sie auf Nachfrage versichert, sie wolle die Vereinigten Staaten lediglich in einen Wohlfahrtsstaat nach schwedischem Muster verwandeln). Sie hat allen Ernstes einen „grünen neuen Deal“ vorgeschlagen, den die meisten Experten für völlig unfinanzierbar halten. Sie hat wirklich gesagt, die amerikanischen Grenzbehörden sollten aufgelöst (nicht etwa: reformiert) werden, als ob es überhaupt keiner Grenzkontrollen mehr bedürfte. Ilhan Omar hat antisemitische Statements getwittert. Rashida Tlaib ist Mitglied der Facebook-Gruppe „Palestinian American Congress“, deren Gründer ein Video geteilt hat, in dem es hieß, im Holocaust seien keine sechs Millionen Juden ermordet worden und bei Juden handle es sich um eine satanische Macht. Kurz gesagt, „der Kader“ entspricht genau jenem Schreckensbild, das Donald Trump von der gesamten Demokratischen Partei malt. (aus der WO vom 15.07.)

Punkt für Trump, auch wenn es vielen Leuten hier im Forum nicht gefällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f.orenstöpsel 16.07.2019, 01:34
44. Ist schon seltsam,..

habe mich auch erst mal wieder über seine Äußerung
aufgeregt.
Aber dann dachte ich mir, Augenblick mal,
wo hab ich sowas ähnliches schon mal gehört ?

Dann fiel es mir doch recht schnell wieder ein.
So abscheulich auch das Verbrechen war, möchte
ich trotzdem kurz darauf eingehen.
Es war der ehemalige Regierungspräsident Lübke,
der leider Opfer des Attentats wurde.
Damals begegnete er den Unmut und Kritik mancher
Bürger mit dem gleichen Vorschlag.
Deutsche Staatsbürger können ja jederzeit freiwillig
das Land verlassen, wem es hier nicht passt.
Ich seh da jetzt nicht wer weiß wie einen großen
Unterschied zwischen den beiden Aussagen.
Lediglich die angesprochenen ethnischen
Menschengruppen.Bei den einen ist es scheinbar
akzeptabel.
Also ich will Trump hier nicht verteidigen,
aber mich stört wieder mal diese Doppelmoral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 16.07.2019, 01:38
45. Ein Platz für Donnie

Zitat von Papazaca
ich mich in Deutschland nicht mehr sehen lassen. (Aus Kallstadt in der Pfalz kam seine Familie väterlicherseits her.) Besser, wenn man einen neuen Ort erfindet, wo die Trumps herkommen könnten. Mir fällt da ein kleiner Ort in der Antarktis ein. Oder eine kleine nette Sahara-Oase. Zur Not könnte man auf Bewährtes zurückgreifen: Sehr schön ist St. Helena, Napoleon hat da seine letzten Jahre verbracht. Böse Zungen nannten es Verbannung.
Er könnte doch als erster den Mars besiedeln. Gern gemeinsam mit seiner First Lady, deren getreues Abbild auf slowenischen Feldern jetzt die Vögel fern hält, wie hier kürzlich zu lesen war, und seiner Brut. Da könnte er sich mal wirklich nützlich und gleichzeitig auch America irgendwie ein bisschen great again machen. Golf spielen kann man da oben bestimmt auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinhai 16.07.2019, 01:38
46. In Amerika sind alle Ausländer.

Es ist schon lustig wie eine Gruppe in den USA, der anderen Gruppe, Antiamerikanismus vorwirft. Jeder, aber auch jeder in Amerika, stammt ursprünglich aus einem anderem Land. Amerika gibt es auch noch nicht so lange. Nur die Indianer sind die wahren Amerikaner und gehörten schon immer in das Land(Auch wenn sie auch vor Tausenden Jahren dort einwanderten). Trump und seine Familie stammen doch auch aus Deutschland bzw England. Amerika ist nun mal ein Einwanderer-Land. Nun fühlt sich Trump selbst Amerikanischer weil seine Vorfahren etwas länger als andere in das Land umgesiedelt sind. Amerika leidet an Selbstüberschätzung. Ich weiss nicht wie lange das alles noch gut geht in dem Land. Eines Tages wird das ganze Land zusammenbrechen, weil sich jede Gruppe für besonders hält. Der Zwist in der Gesellschaft ist gross.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zuckerfuchs 16.07.2019, 01:39
47. Dieser ungebildeteVolksverhetzer...

... hat eines der angesehensten Ämter in einem der früher angesehensten Länder der Welt mit seinen hasserfüllten Tiraden und seiner immer noch deutlicher werdenden Unfähigkeit mittlerweile so sehr in den Dreck gezogen, dass es den USA schwer fallen wird, nach seiner Amtszeit das Vertrauen der gesamten Welt in das Amt und in das Land wiederherzustellen. Insbesondere dann, wenn es ihm auch noch gelingen sollte, wiedergewählt zu werden. Möge der Liebe Gott das verhindern. Was würde ihm dann noch alles zerstörerische einfallen? Seinen Hass noch weiter auf die ganze Welt auszudehnen? Aus reiner Eitelkeit den dritten Weltkrieg anzuzetteln? Einen Weltwirtschaftskrise versucht er schon seit Monaten anzuzetteln. USA, wache auf und entledige Dich dieser unseeligen Plage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike_virgil 16.07.2019, 01:49
48. Dennoch wieder eine Nachricht.

Er kann pöbeln, er kann beleidigen, er kann Sportler zu Cheesburgern einladen. Leider ist alles, was er tut, den Medien eine Nachricht mindestens auf der Titelseite wert.
Darum bleibt er immer an der Spitze aller Themen.

Und das macht ihn „wichtig“.
Egal, wie banal er arbeitet.

Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbruno99 16.07.2019, 02:11
49. Keine gute Idee

Wenn jemand seine Forderung auch ihm nahelegt... dann müsste er wohin zurück???
Nein!!! Den wollen wir nicht!
Von der Sorte haben wir schon einige hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7