Forum: Politik
Trump, Nordkorea und Virginia: Der Krisenmacher
REUTERS

Atomkonflikt mit Nordkorea, Rechtsextreme in Virginia - eine internationale, eine nationale Krise. Sie offenbaren die große Schwäche des US-Präsidenten: Donald Trump kann keine Konflikte entschärfen. Er kann nur das Gegenteil.

Seite 4 von 17
almeo 14.08.2017, 16:51
30.

Zitat von robertreagan
wie die NY Times heute berichtete, stammt wohl die in Nordkorea verwendete Raketentechnik mit der nun die USA erreicht werden kann aus der Ukraine. Die dortigen Machthaber wurden ja mit Hilfe der USA (Nuland, McCain, Biden) an die Macht gebracht. Nun haben sie ihre Raketentechnik an Nordkorea verkauft. Somit schließt sich der Kreis wieder.
Naja, die Ukraine ist spätestens seit der Krim-Annexion dermaßen im durcheinander, dass sie auch das perfekte Land ist, um verdeckte russische Waffengeschäfte abzuhalten. ich habe den Artikel nur überflogen, aber abgesehen davon, dass sämtliche Einschätzung ja auf Foto- und Filmaufnahmen basieren, ist die zugrunde liegende Technik nach Meinung der Experten ja russisch, nicht us-amerikanisch. Hätte McCain in der Ukraine Minutemen-Raketen zur Abschreckung stationiert, deren Antriebssysteme jetzt in Nordkorea aufgetaucht wären, wäre das etwas anderes, aber so...?
Man kann am Ende den USA kaum einen Vorwurf machen, wenn einflussreiche Menschen in einem verarmten und vom Krieg ausgelaugten Land nun anfangen, Nukleargeheimnisse zu verkaufen. Vor allem, wenn diese Geheimnisse russisch sind. Genausogut denkbar, dass hier ein gezielter Verkauf durch den russischen Geheimdienst über ukrainische Mittelsmänner stattgefunden hat, um das Verhältnis der USA mit China zu verschlechtern oder gar einen (Atom-)Krieg zu provozieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 14.08.2017, 16:51
31. Spiegel Autoren schonen den US Kongress mit Trump Bashing

Leute, der Trump ist das gewollte Ergebnis neoliberaler Politik des Versagens!
Was hier abläuft unter dem Deckmantel des "Trump Bashing" ist imperiale Politik einer
Weltmacht, die Vordergründig den Diktator von Nord Korea ins Jenseits befördern wird,
Hintergründig aber China meint.
Die Militärmacht der USA ist der einzige Grund, noch Vertrauen in die Wirtschaft dort zu haben.
Wird dieses Vertrauen durch Infragestellen dieser Militärmacht beschädigt, war es das
mit den USA als einzige Supermacht.
"Make Amerika great again" meint genau das.
China soll auf die Knie gezwungen werden, genau das ist das Anliegen der USA und genau dafür
baut der Trump die Show.
Was aber verschwiegen wird: der gesamte Kongress steht fest hinter diesem Projekt.
Wir können nur hoffen, das die EU das überlebt und sich raus hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 14.08.2017, 16:53
32. Obamas World

Die Welt, wie sie heute ist, hat nicht Trump geschaffen. Sie ist das Ergebnis von acht Jahren Obamas Politik. Nordkoreas A-Bombe, der IS,
die Erfolge der Taliban, Mandoros Diktatur, das schlechte Verhältnis zu Russland und Chinas Griff nach dem südchinesischen Meer sind nicht unter Trump gewachsen, sondern das Erbe Barak Obamas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 14.08.2017, 16:54
33. Sie mochten wohl keinen Kohl ...???

Zitat von Wulff Isebrand
Und Helmut Kohl auch. Der eine war ein verurteilter meineidiger Ex-Kanzler, der es mit Recht und Gesetz nicht so genau nahm, der Trump ist ähnlich gestrickt. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Menschenkenntnis und Präferenz. Als wahrscheinlich treuer Merkel und Schäuble Wähler können die ja dann auf Ihre Stimme zählen
Wann ist denn der "verurteilte meineidige Ex-Kanzler" verurteilt wurden? Und zu was? Lebenslänglich Maike Richter ...???
Hier ist wohl wieder die komplette linke Intelligenzia versammelt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eugler 14.08.2017, 16:54
34. also genau wie seine Vorgänger

Ich verstehe nicht was man dem Mann vorwirft? Er agiert genau wie sein Vorgänger - nur weniger diskret. Einziger Unterschied - er hat keinen tatenlosen Friedensnobelpreis vorab erhalten. Das zeigt zumindest wie der Beobachter verstehen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 14.08.2017, 16:56
35. Wettern kann man

Zitat von ex_berliner
[...............] Deshalb wettert Trump ja auch schon wieder gegen China - die haben ihm den Riegel vorgeschoben. Und das ist gut so.
das nicht nennen, wenn er, wie vor der Wahl versprochen, die Handelsbeziehungen einer Prüfung unterzieht.
Inkonsequenz kann man ihm nicht vorwerfen, obwohl kein Tag vergeht, an dem nicht ein Journalist sein Mütchen an ihm kühlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 14.08.2017, 17:01
36.

Zitat von robertreagan
wie die NY Times heute berichtete, stammt wohl die in Nordkorea verwendete Raketentechnik mit der nun die USA erreicht werden kann aus der Ukraine. Die dortigen Machthaber wurden ja mit Hilfe der USA (Nuland, McCain, Biden) an die Macht gebracht. Nun haben sie ihre Raketentechnik an Nordkorea verkauft. Somit schließt sich der Kreis wieder. https://mobile.nytimes.com/2017/08/14/world/asia/north-korea-missiles-ukraine-factory.html
Haben Sie diesen Abschnitt uebersehen?

"How the Russian-designed engines, called the RD-250, got to North Korea is still a mystery.

Mr. Elleman was unable to rule out the possibility that a large Russian missile enterprise, Energomash, which has strong ties to the Ukrainian complex, had a role in the transfer of the RD-250 engine technology to North Korea. He said leftover RD-250 engines might also be stored in Russian warehouses."

Fragen wir uns doch mal, was ist wahrscheinlicher: dass ein nach Demokratie und freiheitlichen Werten strebendes Land ein Regime wie das in Pyongyang unterstuetzt oder dass Russland, das enge Beziehungen zu diesem Regime hegt und neben China massgeblich zu seiner Aufrechterhaltung beitraegt, dem nordkoreanischen Regime hier unter die Arme gegriffen hat um den USA zu schaden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoleo99 14.08.2017, 17:03
37. was viele nicht bedenken

Nordkorea hat auch noch andere 'Massenvernichtungswaffen', seien es biologische oder chemische. Und in beiden Fällen ist mit dem Schlimmsten zu rechnen. Und trotz aller Sanktionen wird NK weiter an diesem Arsenal forschen und entsprechende Waffen herstellen. Trump wird denken, dass eine Rakete nicht ausreichen wird, also wird er viele schicken, sehr viele. Und es werden vielleicht auch viele in die andere Richtung fliegen. Man weiss es halt nicht genau. Wer bei den konvetionellen Atombomben ein bischen brechnen will, hier ist eine Adresse: https://nuclearsecrecy.com/nukemap/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st.petersburger_troll_pla 14.08.2017, 17:04
38.

Wow! Wieder mal ein Anti-Trump-Artikel! Bin beeindruckt!

Nicht daß ich dieser Katastrophe im Amt des "mächtigsten Mannes der Welt" irgendwas abgewinnen könnte, aber was ist mit Syrien? Libyen? Ukraine? ....... Wer war denn da der "Krisenmacher"? War das nicht der "Friedensnobelpreisträger"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoleo99 14.08.2017, 17:04
39. was viele nicht bedenken

Nordkorea hat auch noch andere 'Massenvernichtungswaffen', seien es biologische oder chemische. Und in beiden Fällen ist mit dem Schlimmsten zu rechnen. Und trotz aller Sanktionen wird NK weiter an diesem Arsenal forschen und entsprechende Waffen herstellen. Trump wird denken, dass eine Rakete nicht ausreichen wird, also wird er viele schicken, sehr viele. Und es werden vielleicht auch viele in die andere Richtung fliegen. Man weiss es halt nicht genau. Wer bei den konventionellen Atombomben ein bischen rechnen will, hier ist eine Adresse: https://nuclearsecrecy.com/nukemap/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 17