Forum: Politik
Trump und der Iran-Deal: Macron warnt vor Krieg
Alex Edelman/POOL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Donald Trump erwägt, das Atomabkommen mit Iran zu kündigen. Dies könnte die Lage eskalieren, sagt Emmanuel Macron im SPIEGEL. Auch andere Spitzenpolitiker äußern sich besorgt.

Seite 2 von 12
bauklotzstauner 05.05.2018, 09:07
10.

Ist das derselbe Macron, der völkerrechtswidrig und ohne Grund Syrien bombardiert hat? Und hinterher auch noch die Frechheit besaß, zu behaupten, man hätte Giftgaslabore und -lager angegriffen, was, wenn man es WIRKLICH getan hätte, ein Kriegsverbrechen ohne Vergleich gewesen wäre?

Aha...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johndust 05.05.2018, 09:10
11. Schosshündchen

des POTUS war einst Blair aus (Great?)Britain. Diese Funktion hat nun u.a. Macron eingenommen.
Macron, Mitglied der Dreierbande die Syrien im Eilverfahren bombardierte warnt vor Krieg mit Iran??? Heuchlerischer gehts wohl nimmer. Der Krieg gegen Iran ist längst beschlossene Sache bei den Neocons aus Washington.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 05.05.2018, 09:13
12. Mit dem Iran

soll der letzte Dominostein in Nahost fallen.
So ist es seit langem geplant.
Oder nicht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstenporst 05.05.2018, 09:14
13.

"Ich glaube nicht, dass Donald Trump Krieg möchte." Mag sein. Aber Pompeo und Bolton wollen Krieg. Sie nennen es nur nicht "Krieg", sondern "regime change". Klingt einfach besser.
https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/flaechenbrand-im-mittleren-osten-100.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 05.05.2018, 09:15
14. Auf Putin ist Verlass

Ich denke, Putin wird im Gegensatz zu Syrien dieses Mal keine Minute zögern und den Iran mit modernsten Abwehrwaffen ausstatten und so einen militärischen Konflikt verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 05.05.2018, 09:15
15. Splendid Isolation

Zitat von carranza
Mich würde es nicht wundern, wenn sich Trump und seinesgleichen längst bis oben hin mit Aktien der Rüstungsindustrie eingedeckt hätten. Das selbe Szenario, wie unter Bush II vor dem Krieg gegen den Irak. Die nächste Frage, die sich anschließt, wäre natürlich die, inwiefern man in Amerika noch an einem stabilen, wirtschaftlich starken Europa interessiert ist, oder ob das als gleichgültig, quasi als Kollateralschaden erscheint, Bei einem weiteren Krieg in Nahost hätten wir in Europa natürlich zumindest auch mit weiteren Flüchtlingen zu rechnen.
1) Können Sie nachweisen, dass Bush Rüstungsaktien gekauft hat? Bitte Quellen angeben. Oder nur mal wieder Fake-News in die Welt gesetzt?
2) Der jahrzehntelange Antiamerikanismus und die masslose Kampagne gegen Mad Donald in Deutschland tragen ihre Früchte. Warum sollten die Amis Deutschland nicht als Feind ansehen?
3) Grossbritannien, die Oststaaten und jetzt wohl auch noch Macron wenden sich mit Schrecken von der deutschen Politik ab.
4) Eure Bundeshenn zusammen mit der Mainstream-Presse sind auf dem besten Weg, Deutschland mal wieder in eine Splendid Isolation zu treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-uleger 05.05.2018, 09:18
16. Der Iran führt bereits Krieg ...

... direkt in Syrien mit eigenen Truppen und mit der Unterstützung der Terrororganisation Hisbullah. Indirekt im Jemen, wo er lokale Gruppen aufrüstet, um u. a. Krieg gegen Saudi Arabien zu führen. Zudem droht er Israel bzw. den Juden mit der totalen Vernichtung und unterstützt den Terrorismus der Hamas u. ä. Gruppen.

Dass Frankreich und Deutschland so vehement sich für das Abkommen einsetzen ist kein Wunder - die jeweilige Wirtschaft profitiert massiv von der Vereinbarung.

Herr Macron, stoppen Sie den Krieg, stoppen Sie den Terror, stoppen Sie den Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hp22 05.05.2018, 09:26
17.

Trump braucht einen Krieg, da man in den USA einen Präsidenten in Kriegszeiten nicht abwählt. Nebenbei wird er sich damit die Taschen vollmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwhFR 05.05.2018, 09:37
18. Würde ihm wohl in den Kram passen...

"Macron warnt vor Krieg"
Das hätte er wohl gerne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbijakob 05.05.2018, 09:43
19. Die Koalition der Willigen...

.... braucht einen Vorwand, den nahen Osten zu besetzen, und das Öl zu kontrollieren. Der Irak ist am Ende, und kann von den USA gelenkt werden. Syrien ist in Bearbeitung, nun kommt der Iran dran. Die Saudis haben weniger Rückrat... die haben sich mit Geld geeinigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12