Forum: Politik
Trump und der Mueller-Bericht: Freispruch dritter Klasse
Andrew Harnik/ AP

Die ganz große Verschwörung wird durch den Bericht von Sonderermittler Robert Mueller nicht enttarnt. Dennoch stellt er dem Präsidenten ein verheerendes Zeugnis aus.

Seite 3 von 9
Darwins Affe 19.04.2019, 17:18
20. Haderlump

Zitat von claus7447
.... war Mueller's Bericht nicht unbedingt notwendig. Wer bei klarem Verstand war, dem Werte und Anstand noch wichtig waren weiß über Donny's Charaktereigenschaften Bescheid. Dabei versuchen seine Anhänger ihn noch zu übertreffen.
1) Jedem Ami ist wohl klar, dass Mad Donald ein Haderlump ist. Letztlich zählt aber der politische Erfolg. Und da sieht`s zurzeit für Trump gar nicht so schlecht aus: Blühende Wirtschaft, niedrigste Arbeitslosenquote seit 50 Jahren, Steuersenkungen, Lohnsteigerungen.
2) Zusätzlich geht er zumindest Probleme an, die andere schleifen liessen: Illegalen Migration, die unfairen Handelspraktiken Chinas, die nukleare Bedrohung durch Nordkorea. Auch die Handelsdefizite gegenüber China und Deutschland stehen auf der Agenda.
3) Dagegen hat eure moralinsaure deutsche Politik der letzten Jahre weitgehend versagt: Verpfuschte Energiewende, katastrophale Immigrationspolitik, Versagen in Euro- und EU-Politik, Land am Rande der wirtschaftlichen Rezession etc.
4) Nebenbei: Ob die deutschen Politiker charakterlich besser aufgestellt sind, sei dahingestellt. Man denke nur an euren Ex-Kanzler im Dienste von Wladimir Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 19.04.2019, 17:21
21.

Zitat von anja-boettcher1
Lasst also endlich die Amis Amis sein, die haben auf ihrem Kontinent und im eigenen Land genug zu tun - und findet endlich zu einer Politik zurück, die von der alldeutschen Position zu einer der Bonner Demokratie zurückfindet und nicht länger das gespaltene Land Ukraine zerstört. Das haben wir von 1915-45 bereits 30 Jahre gründlich besorgt. Mit der schallenden Abwahl von Poroschenko haben auch die Ukrainer gezeigt, dass sie davon genug haben.
Man könnte ja evtl. die Amis ebensolche sein lassen, wenn die Amis auch Europa eben Europa sein liessen. Aber 1. tun sie das nicht und 2. geht das in unserer heutigen vernetzten Welt nicht mehr. Weder wird Europa nicht von dem beeinflusst, was die USA wirtschafts- und weltpolitisch tun, noch bleiben die USA von dem unbeeinflusst, was Europa oder auch China tun. Und was hat nun ausserdem der Mueller-Bericht - um den es hier geht - mit der Ukraine zu tun? Und woher wissen Sie schon am Freitagnachmittag, wie die Ukrainer am Sonntagabend gewählt haben werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 19.04.2019, 17:26
22. Eins dürfte wohl offensichtlich sein....

Je mehr Uneinsichtigkeit, unter Ignorieren des abschliessenden Mueller-Befundes, und ein gedankenloses 'Weiter so' mit sinnloser, verfehlter Trump-Obstruktion seitens der Dems,....

...desto wahrscheinlicher, klarer und evtl. gar höherer Wieder-Wahlsieg Trumps (wenn keine riesigen Schnitzer)... bei den nächsten US-Wahlen 2020...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duzend 19.04.2019, 17:37
23. Die US-Bevölkerung wird zum Narren gehalten - und SPON macht mit

Schade! Was sich im Umfeld der US-Regierung und des Kongresses in letzter Zeit auftürmt, gäbe genug her, um einmal darüber zu schreiben, worum es wirklich geht. In einer modernen repräsentativen Demokratie geht es um den Vertrauensvorschuss der Wähler gegenüber den von ihnen gewählten Eliten, dass jene, wenn sie auf eine richtungsweisende Entscheidung Einfluss nehmen können, dies im Sinne der Bürger, d.h. mit dem Blick auf die Mehrung des Nutzens, den diese Bürger oder EInwohner erfahren, und die Abwendung des Üblen tun, dem letztere sons ausgestzt würden.
Das Abtun der Rufe nach Elementen der direkten Demokratie, mit denen Willkür und Treulosigkeit der Gewählten ausgeschaltet werden sollen, beruft sich immer wieder auf dieses zuerst genannte Vertrauen und auf den nötigen Sachverstand und Überblick, der dem gemeinen Bürger zur Wahrung seines eigenen Wohles, scheint's, fehle.
Im Herumposaunen der Verfassungszusätze bleibt dann oft die praktische Vernunft auf der Strecke: Wenn alle Waffen fast jeglicher Art tragen dürfen, dann muss im Zweifelsfall der Regieungsfunktionär den enttäuschten Bürger fürchten und nicht umgekehrt. Und wenn jeder öffentlich auch unbequeme Dinge aussprechen darf, dann zählt dieses Grundrecht auch für Geld, das jemand einem Politiker spenden will. Ja? Funktioniert alles super, oder?
Und jetzt regt es sich erstmalig im Gebälk. Dass sich Politiker auf gut Deutsch gesagt kaufen lassen und zwar auch mit Ged aus dem Ausland oder solchem, das in ausländischem Interesse ausgegeben werden soll, schant einer immer größeren Anzahl von US-Bürgern, und teilweise versuchen sogar junge Politiker diesen Missstand zum Thema zu machen.
Und jetzt tritt ein in diesen Dingen erfahrener alter Kämpe auf den Plan: Robert Mueller. Er ist in meinen Augen nichts anderes als der Intendant eines Schmierentheaters mit dem von den tatsächlichen Zusammenhängen abgelenkt werden soll. Trump ist nicht weg, aber geschwächt. Das Hineinpfuschen ausländischer Interessen in US-Politik wird landesweit als Riesenschweinerei gebrandmarkt - aber dei Russen waren's. Was für eine schöne einfache Welt. Fällt eigentlich keinem was auf? Unter Robert Muellers Ägide wurde auch 9/11 aufgearbeitet. Mit welchem Ergebnis? Es geht darum, die wahren Schuldigen unbeschadet zu halten. Robert Nelles sollte Wahrhaftigeres zu tun wissen, als hier wie ein Steigbügelhalter Hilfsaufsätze zu schreiben. Oder aspiriert er auf die nächste Relotius-Medaille?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 19.04.2019, 17:42
24. Ein Rücktritt steht zumindest bevor

Selbst durch den geschwärtzen Mueller Bericht ist schon mal Sarah Sanders, wenn wundert es, als Lügnerin entlarvt worden.

Sie hat am 10./11. Mai 2017 als Comey gefeuert wurde gesagt, dass ihr mehrere FBI Mitarbeiter persönlich gesagt hätten,
dass sie das Vertrauen in Comey verloren hätten.
Durch den Bericht jetzt wissen wir, dass dies eine glatte, mehrfache Lüge von Sanders war.
Nun behauptet sie, dreimal darf man raten: "Es war ein Versprecher."

https://edition.cnn.com/2019/04/18/m...nts/index.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 19.04.2019, 17:44
25. Die Deutungshoheit gegen die tatsächlichen Geschehnisse

Trump ist nur der bisher traurigste Höhepunkt der längeren Lobbyentwicklungen, die besonders von den USA ausging.

Dies ist auch sehr gut erläutert in dieser ca. 8-minütigen ARTE-Doku-Zusammenfassung.
https://www.youtube.com/watch?v=ZwtNGLk04xo

Während Obama eine relativ gut vermittelbare Persönlichkeit war, ist dies weder bei H.R. Clinton, noch bei Trump der Fall gewesen. Und sowohl in den USA wird über Proxies und Mittelsmänner gearbeitet, als auch in Russland. Das ist am Stiftungswesen erkennbar, an Trumps auffälig unter Strafverdacht stehendem Umfeld aber auch an Putins Umfeld mit Musikern, die Offshore-Konten unterhalten, den Rotenberg-Brothers Boris und Arkadi u.ä.
Es herrscht ein Gebaren, wie im Mittelalter - allerdings ohne, dass der feudale Burgherr die Schutzfunktionen ausübt. Dafür gibt es private Krankenkasse und Sicherheitsdienste - wenn zu teuer, dann Pech gehabt. Die Aussagen der Politik ohne Wahrheitsgehalt sind leider schon unter der Wahrnehmungsschwelle. Zuweilen regen sich die Geister mit selektiver Wahrnehmung über die Gegenpartei auf aber auch da ist es bei näherem Hinsehen kaum besser. Fast im Gegenteil - man holt dort überdurchschnittlich schnell auf. Von Trump beginnend bis über die AfD, ist dies zu beobachten. Hier sollte man auch an Wikileaks, Assange und den den investigativen Journalismus denken - und auch dann ist man wieder bei Trump, Mueller und auch Russland angekommen - sehr bedenklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 19.04.2019, 17:47
26. It comes to an end......

Langsam bröckelt sogar CNN (Stellt Überdruss der Zuschauer in angebl. causa 'Muellers Trump-Russia-Collusion-Untersuchung' fest). Und deren Anchorman wünschte heute erschöpft zwei rep. Trump-Verteidigern 'schöne Ostern'...

Eins dürfte wohl offensichtlich sein..:

Je mehr Uneinsichtigkeit, unter Ignorieren des abschliessenden Mueller-Befundes, und ein unaufhörliches, gedankenloses 'Weiter so' mit sinnloser, verfehlter Trump-Obstruktion seitens der Dems,..und der Medien: .......

......umsomehr mediale Glaubwürdigkeitsverluste, Auflagenschwund, Zuschauerabwanderung..., und umso wahrscheinlicher, klarer und gar ein höherer Wieder-Wahlsieg Trumps (wenn keine riesigen Schnitzer)... bei den nächsten US-Wahlen 2020...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 19.04.2019, 18:00
27. Motiv egal - Preis ist gleich

Zitat von Watschn
Langsam bröckelt sogar CNN (Stellt Überdruss der Zuschauer in angebl. causa 'Muellers Trump-Russia-Collusion-Untersuchung' fest). Und deren Anchorman wünschte heute erschöpft zwei rep. Trump-Verteidigern 'schöne Ostern'... Eins dürfte wohl offensichtlich sein..: Je mehr Uneinsichtigkeit, unter Ignorieren des abschliessenden Mueller-Befundes, und ein unaufhörliches, gedankenloses 'Weiter so' mit sinnloser, verfehlter Trump-Obstruktion seitens der Dems,..und der Medien: ....... ......umsomehr mediale Glaubwürdigkeitsverluste, Auflagenschwund, Zuschauerabwanderung..., und umso wahrscheinlicher, klarer und gar ein höherer Wieder-Wahlsieg Trumps (wenn keine riesigen Schnitzer)... bei den nächsten US-Wahlen 2020...
Für das Verlags- und Medienwesen ist Trump ein Geschenk. Wer hat sich denn sonst, nach den Wahlen, dafür interessiert, was der POTUS tut? Die Stammleser, klar. Nun ist dies sicher ein höherer Auflagensatz bzw. gemessene Reichweite, da der Boulevard hier auch von Trump bedient wird. Es ist egal, ob sie dies als Trump-Kritiker lesen oder als Fan-Boy /-Girl. Der Preis ist gleich und erscheint in der Bilanz der Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 19.04.2019, 18:04
28. Lemminge

Interessant, wie einige Trump-Hörige über eindeutige Unzulänglichkeiten - vorsichtig formuliert- ihres Gurus hinwegsehen. Da werden dann SPON Beiträge als unfair und schlecht recherchiert bezeichnet. Wenn man jedoch zusätzlich andere Quellen liest, dann ist die Kritik an Trump und seiner Kompetenz weltweit einstimmig und deutlich. Es sei denn, man verlässt sich auf Trump- oder Trump freundliche Medien. Wer gibt schon gerne zu, dass man verführt wurde, bzw. belogen wurde ...wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 19.04.2019, 18:04
29. Mueller ist kein Richter

Freispruch 3.Klasse - absoluter Unsinn. Es gibt nicht einmal eine Anklage, darum gibt es auch kein Urteil.
Robert Mueller ist nur ein Staatsanwalt mit Sondervollmacht. Er hätte Trump allenfalls anklagen können. Für ein Urteil wären andere zuständig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9