Forum: Politik
Trump und der Terror: Das Schlechteste im Menschen
AFP

Donald Trump schlachtet den Terroranschlag in New York für seine politischen Zwecke aus. Er tobt gegen Einwanderer, den Rechtsstaat, die Spitzenpolitiker der verwundeten Stadt - ohne Scham, doch mit Kalkül.

Seite 1 von 6
FL1962 02.11.2017, 15:52
1. Weil es

Menschenrechtsverletzungen gegeben hatte? Dieses Konstrukt, wonach man unliebsame Leute unbefristet und ohne Anklage oder gar Gerichtsverfahren inhaftieren kann, ist eine einzige Menschenrechtsverletzung . Darf man das als Spiegel-Redakteur nicht schreiben?

Beitrag melden
upalatus 02.11.2017, 15:57
2.

Für den Geschäftserfolg seines ganz persönlichen Geschäftszweiges Politik tut er alles. Es kümmert nicht, was dabei zuschanden geht, wo doch er, sein kleiner moneymakerhorizont und seine family in einer recht sicheren Blase lebt, mit der man sich zudem einfach so von Real ausklinken kann, wenn man die Lust am Job verliert.

Wie haben die Menschen nur dieses Schrottkarrenprodukt auswählen können!?

Beitrag melden
dasistdasende 02.11.2017, 15:58
3. Trump ist halt kein Demokrat

Er versteht gar nicht was Demokratie überhaupt ist. Und deswegen führt er Amerika so wie er es gewohnt ist, als Manager einer Konzerns. Ansonsten würde ich nicht zuviel in seine Aussagen hineininterpretieren. Der Hellste ist er nämlich auch nicht.

Beitrag melden
willibaldus 02.11.2017, 16:00
4.

Das so etwas jemals von dem Präsidenten der USA kommt, das hätte sich noch vor einem Jahr niemand vorstellen können. Kein Wunder, dass sich aufrechte Menschen und Demokraten über diese Person aufregen. Für die USA wäre es besser, wenn sie diese Peinlichkeit absägen könnten. Der Müller arbeitet ja an einer belastbaren Basis dafür und die Einschläge kommen näher. Vielleicht wird es noch was. Aber der Rechtsstaat ist stark in den USA, noch.

Beitrag melden
freekmason 02.11.2017, 16:05
5.

komisch. als letztens einer von seinen extremisten in eine menschenmenge fuhr, hat er tage gebraucht, um dann zu sagen, dass bei den extremisten ja auch tolle leute dabei sind.
aber für "schnelle" und "starke" justiz, wäre ich auch. dann gäbe es nächste woche 300-800 jahre knast für trump und seine administration.

Beitrag melden
eggshen 02.11.2017, 16:13
6. Chuck Schumer beauty

Nur für's Protokoll:

http://www.politifact.com/truth-o-meter/statements/2017/nov/01/donald-trump/was-diversity-visa-program-schumer-beauty-donald-t/

Dass es der POTUS mit den Fakten nicht immer so genau nimmt, ist ja nunmehr bekannt. Aber die politischen Abläufe bei der 'Visa Lotterie' dermaßen (vordergründig) ignorant auszublenden, ist wirklich abenteuerlich.
Trotzdem wird seine 'Basis' darauf anspringen. Ziel erreicht.

Beitrag melden
Papazaca 02.11.2017, 16:19
7. Trump: Seine Vergangenheit erklärt vieles

Trump's Sozialisation und Vergangenheit kann hier nicht in einem kurzen Kommentar umfassend thematisiert werden. Aber ein Punkt erklärt viel: Roy Cohn war lange sein Anwalt. Der war lange für Senator MCCarthy tätig, Später war Cohn der Lieblingsanwalt der Mafia und Trump's Anwalt. Roy Cohn ließ als Anwalt selbst den Teufel als harmlos erscheinen. Aber er war Trumps Anwalt. Trump hatte also nie irgendwelche Berührungsängste mit der Mafia. Bekannte Größen sollen im Trump-Tower gewohnt haben. Aber das war wahrscheinlich alles Zufall, oder?

Beitrag melden
gandhiforever 02.11.2017, 16:21
8. Trump und der Rechtsstaat

Trump wuerde die Justiz gerne reformieren.

Es saehe dann so aus:
Muslimische Terroristen wuerden von einem Standgericht noch am gleichen Tag, an dem man ihrer habhaft wird, zum Tod verurteilt und hingerichtet.

Die Moerder von Aerzten, die Abtreibungen vorgenommen hatten, wuerden wegen ihrer lobenswerten Einstellung gar nicht erst angeklagt werden.

Unternehmen, die sich etwa wegen Steuerhinterzugs zu verantworten haetten, koennten sioch mit einer grosszuegigen spende an die richtige Partei aus der Affaere ziehen.

Was Trump Vorschwebt, ist ein Unrechtsstaat.

Beitrag melden
PETERJohan 02.11.2017, 16:25
9. Es ist mein letzter Beitrag zum Thema Trump

Die AMERIKANER haben uns Deutsche nach dem Krieg wieder auf die Beine geholfen und anderepositive Dinge. Meine Tochter mit einem high school Abschluss hatte gebürtige Mexikaner als Gasteltern und ihre Hochzeitsreise in Californien gemacht und sagt indieses Trumpamerika fährt sich nicht mehr hin. Es wird Zeit, dass sich die anständigen Amerikanervon diesem kranken Präsidenten trennen

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!