Forum: Politik
Trump und der Terror: Das Schlechteste im Menschen
AFP

Donald Trump schlachtet den Terroranschlag in New York für seine politischen Zwecke aus. Er tobt gegen Einwanderer, den Rechtsstaat, die Spitzenpolitiker der verwundeten Stadt - ohne Scham, doch mit Kalkül.

Seite 6 von 6
Japhyryder 02.11.2017, 23:10
50.

Zitat von pragmat
Bester Forist! Sie haben das mit dem fairen Prozess in Anführungszeichen gesetzt. Ich nicht. Denn im Gegensatz zu Ihnen glaube ich nicht, dass Aussagen von Mr Trump etwas daran ändern, dass der New Yorker Attentäter einen fairen Prozess bekommt. Denken Sie mal darüber nach, ob Sie glauben, dass die US-Justiz fair ist oder nicht. Dann können Sie schreiben.
Meine Anführungszeichen beziehen sich auf ihre Nutzung der Bezeichnung "fair". Wenn Sie die Fairness amerikanischer Gerichte in Zweifel ziehen, insbesondere im Falle dieses Attentäters, begründen Sie doch Ihre Behauptung. Wie möchten Sie denn, wie mit dem Mann (juristisch) verfahren werden soll? Ihr Kommentar lässt mich vermuten, dass Sie Erwartungen an den Umgang mit diesem Mann haben, die mit einem demokratischen Verfahren offenbar wenig zu tun haben. Ich könnte auch ganz einfach fragen: Darf dem Mann im Gefängnis Nahrung gegeben werden? Glauben Sie, dass nur Gutbegüterte einen Mietwagen leihen können? Möchten Sie, dass der Mann einen Prozess bekommt? Hat er ein Recht darauf, sich vor Gericht verteidigen zu lassen? Wie soll der Prozess denn Ihrer Meinung nach ablaufen? Soll es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlungkommen?

Beitrag melden
Taiga_Wutz 03.11.2017, 00:32
51. Das Debakel vom Berge

Trump ist der Traum des Kreml - kein Wunder, dass sie ihn um jeden Preis im Oval Office haben wollten : er richtet die USA wirtschaftlich, moralisch und bald sicher auch militärisch so verlässlich zu Grunde, wie es kein Nuklearschlag besser und billiger vermöge. Das schlimmste ist die Spaltung der eigenen Bevölkerung auf vielleicht Jahrzehnte, selbst wenn er schon den Gang alles Irdischen gegangen ist. Ich habe Angst um- und Mitleid mit diesem Land.

Beitrag melden
laurent1307 03.11.2017, 07:28
52. Marionette

Trump ist doch nichts anderes, als eine Marionette die das eigene Land und den Westen destabilisieren solll. Ich bin gespannt ob er tatsächlich in der Lage ist , die Gewaltenteilung aufzulösen...

Beitrag melden
newbie99 03.11.2017, 13:37
53. Trumps schreckliche Offenheit!

Genau das gleiche habe ich auch gedacht, als von Trumps Reaktionen auf den schrecklichen Anschlag gehört habe. Fordert er bei dem einen Anschlag noch nach Zurückhaltung und eine Zeit für Trauer, so poltert er nach dem anderen unmittelbar drauf los. Wenn man sich dann noch in Erinnerung ruft, wie die gewalttätigen Übergriffe Rechtsradikaler auf Gegendemonstranten reagierte, die auch ein Todesopfer forderte, kann man doch eigentlich überhaupt keine Zweifel mehr haben: Die Schwere eines Verbrechens bemisst der Präsident nach dem Umfeld, der Einstellung und der Herkunft des Täters. Handelt es sich um einen weißen Mann mit rechtem politischen Hintergrund, hält er sich zurück, äußert vielleicht gar Verständnis. Ist es aber ein Ausländer, poltert er wild darauf los, ohne jeden Rest von Anstand und präsidialer Würde!

Vor allem: Welchen Nutzwert hat die Diskussion über die Greencard? Wie schon erwähnt, findet auch hier eine Sicherheitsüberprüfung statt. Was änderte sich, wenn man noch stärker die "Nützlichkeit" des Einwanderers ins Kalkül ziehen würde. Ich meine, dass können die ja vielleicht machen - nur bringt das rein gar keinen Schutz vor einer späteres Selbstradikalisierung. Der Mann lebte seit 7 Jahren in Amerika. Und selbst zugewanderter Akademiker kann nach vier, fünf Jahren seinen ursprünglichen Job verlieren und bei Uber landen. Was soll das ganze also bitte? Reine Polemik und Stimmungsmache.

Aber ist das ewig gleiche Prinzip, das wir auch hier im Forum finden. Da bemängelt doch glatt ein Schreiberling, niemand frage sich, woher der Einwanderer das Geld für den Mietwagen herhabe. Es ist genau diese Art von unterschwelligen Vorwürfen ohne jede Substanz, die nur dazu dienen die Stimmung zu vergiften. Was soll das? Was ist daran ungewöhnlich, dass ein Einwanderer die Liquidität aufbringen kann, einen Kleintransporter zu mieten? Ähnlich muss wohl bewertet werden, wenn hier ungeprüfte und wahrscheinlich völlig falsche Zahlen darüber kolportiert werden, wie viele Verwandte der Mann aus seiner Heimat habe nachholen können. Aber so ist das halt: Wen interessiert's ob es stimmt, wenn die Aussage nur der Sache dienlich ist.

Beitrag melden
Seite 6 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!