Forum: Politik
Trump und die EU: Dieser Besuch verlief nicht ganz so "amazing"
REUTERS

Donald Trump hat sich mit der Führung der EU getroffen - doch die Differenzen sind immens. Und dann lief es auch menschlich nicht ganz rund.

Seite 2 von 5
bigroyaleddi 25.05.2017, 18:41
10. Und wo läuft das alles hin?

Ich finde die Diskussion wg. "Leugnens" sehr abgehoben und akademisch. Das geht - und da können wir alle ganz sicher sein - an den tatsächlichen Fakten weit vorbei. Und da meine ich nicht die von Donald so geliebten "fakenews".
Man könnte, da sich die Donaldisten ohnehin nicht in ihre eingefleischten Meinung ändern werden, mal intensiv darüber nachdenken, wie wir amerikanische Waren - welche offensichtlich ohne unsere Umweltstandards dann produziert werden - zollmässig behandeln werden. Oder über ihre Zulassung auf dem europäischen Markt nachdenken. Ja, ich weiß, dass dies keine Freudenstürme beim Donals hervorruft. Aber er wil doch ohnehin unsere europäischen Produkte ganz heftig fiskalisch rannehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auslaender101 25.05.2017, 18:41
11.

Hat der amerikanische Präsident überhaupt einen "Dream"? Begreift der Bursche überhaupt, was eine zivilisatorische Einheit bedeutet? Sieht nicht danach aus. Dass unsere europäischen "Präsidenten" keins haben ist klar, sind ja auch nicht demokratisch legitimiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 25.05.2017, 18:42
12. Ist doch gut!

Zitat von th.diebels
Juncker kann es nicht lassen immer wieder TTiP - als wenn sein Seelenheil daran hängt ! Eine Hoffnung habe ich: es gibt auch einmal ein Zeit "nach" Juncker !
Da stochert Jean-Claude Juncker "Little Donnie™" wenigstens an einer Stelle, wo es Dump wirklich wehtut ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fürstberg 25.05.2017, 18:43
13. Juncker & Tusk

Ich glaube, deswegen dürfte sich kaum ein Europäer über Trump lustig gemacht haben, viele Bürger dürften auch nicht wissen, was die beiden denn genau so machen.

Lustig das mit der „EU-Außenministerin“. US-Präsidenten haben ja oft genug gesagt, sie würden Europa mit ins Boot nehmen, wenn sie eine Telefonnummer des europäischen Außenministers hätten. Ob Trump den Witz verstanden hat, weiß ich nicht. Daß eine Antwort Monate dauert, wenn er die Händinummer erhalten hat, dagegen schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 25.05.2017, 18:49
14. Macrons Dauerhandschlag mit Trump ...

Zitat von Ottokar
Das bestätigt meinen Eindruck den ich von diesem Herrn Macron hatte. Kein weiterer Kommentar.
... war völlig richtig! Dump ist ein Narzisst bester Güte aus dem Lehrbuch! Will man mit ihm auskommen, muss man ihm schmeicheln und ihn loben. Denn nur so wird man "Little Donnies™" bester Freund. Macht man das nicht, ist man schneller auf dessen "Schwarzer Liste", als man "Dump" sagen kann ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerin007 25.05.2017, 19:05
16. Vergessen..

Zitat von Profdoc1
Unter dem Clown wird ein Nebeneinanderherwurschteln zw. Den USA und der EU geben. Fertig. Der Irre ust nicht ernstzunehmen. Ich vertraue auf die offenen Rechnungen des FBI und exzellenten investigativen Journalismus in den USA.
.....die exzellente "investigative" Journaille des ZDF s und Deutschlands, die sklavisch der exzellenten investigativen Journaille USA s nachplappert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 25.05.2017, 19:08
17. das ist halt wenn

so ist dass wenn "impulsiv" auf "abgestumpft und zu lange fett im Sessel" trifft. Kann nicht immer rundlaufen, weder für Merkel noch für die Brüsseler Inkompetenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 25.05.2017, 19:11
18.

Zitat von Atheist_Crusader
"Trump schaut sich die Szene amüsiert an. Ob er weiß, dass sich eine Zeitlang halb Europa über ihn lustig gemacht hat, weil er nach einem Telefonat mit Tusk nicht mehr sicher war, ob er nicht doch mit Juncker gesprochen hatte?" Das finde ich unglücklich formuliert. Europa hat nie aufgehört, sich über ihn lustig zu machen.
Ja, aber jetzt ist es ganz Europa und auch nicht nur wegen dem einen Fauxpas.
Dieser Mann hat sich in 100 Tagen so viele Peinlichkeiten geleistet, dass man inzwischen bei früheren Fettnäpfchen sagt: Ach richtig, das war ja vor Kurzem auch noch!

Dieser Mensch ist zum Fremdschämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jeanne E. Maar 25.05.2017, 19:36
19. Nicht einer, sondern zwei zu viel...

So lange bei den Repräsentanten der EU von "...Führung der EU..." gesprochen wird, sind es nicht einer, sonders zwei zu viel. Es sind genau jene, die die Politik- und Euro-Verdrossenheit der Bürger täglich steigern, personifiziert in Juncker und Tusk.
Die Völker von Europa haben mehr und Besseres verdient. Wirkliche Repräsentanten. StaatsDIENER. Persönlichkeiten.
Zum Wohle der Völker Europas und für die Stabilität, die mit diesem Bündnis gewünscht wurde. Dafür haben unsere Väter und Grossväter gearbeitet.

Und Trump? Ach ja, da war ja noch jemand. "électron libre" ist noch die netteste Bezeichnung (für die ich im Deutschen kein Pendant finde) und ebenso die hoffnungsvollste, die ich ihm finden kann. Gong die andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5