Forum: Politik
Trump und die Neonazis: Amerikas Geisterstunde
REUTERS

Mit zwei Tagen Verspätung und nur unter Druck hat Donald Trump die rechtsextreme Gewalt von Charlottesville doch noch verurteilt. Dabei weiß man längst, auf wessen Seite er steht.

Seite 1 von 17
stefan.p1 15.08.2017, 06:12
1. Für alle die es immer noch nicht verstanden haben

Trump steht für keine politische Richtung! Seine Prämissen sind 1.er selbst, 2.die Familie, 3. ein guter Deal,3 Amerika first.
Da ist ihm egal wen er sich da gerade zum Feind macht.

Beitrag melden
citizen_k 15.08.2017, 06:23
2. Danke für diesen hervorragenden Artikel

Es ist zu hoffen, dass Vergleichbares auch aus amerikanischen Redaktionsstuben dort zu lesen ist.

Beitrag melden
fesdu2804 15.08.2017, 06:24
3. Nein? Doch! OH!

Wer einen Steve Bannon in seinen engsten Zirkel holt, dessen Gesinnung steht nicht ansatzweise infrage. Dass man da, nicht zum ersten Mal im Übrigen, ein selbstverständliches Statement noch ablesen muss, ist das Tüpfelchen auf dem i.
Die Ultrarechten sind die Kernklientel Trumps. Da kann er noch so viele nicht ernst gemeinte Stellungnahmen abgeben.
Widerlich.

Beitrag melden
dr.holzerbr 15.08.2017, 06:37
4. Fantastischer Artikel

...der beste seit langem !

Beitrag melden
catcargerry 15.08.2017, 07:02
5. Aus Ivankas Papierkorb

Widerwillig und massiv unter Druck gesetzt, sagt er nun: Ja, schlimm, böse Leute - und liest den Zettel vor, den er nach Ivankas Statement vor ein paar Tagen aus ihrem Papierkorb gefischt hat, lasch und in gewohnter Unglaubwürdigkeit. Und wahrscheinlich hat er seine Tochter nicht einmal gefragt, ob er den Zettel benutzen darf. Dafür müssen Sie Verständnis haben (Bankersprech): Unangenehm, sich zur Distanzierung von seiner Kernwählerschaft zwingen lassen zu müssen. So sad.

Beitrag melden
wokri 15.08.2017, 07:03
6. Wir wissen

Das er rechts ist und der schlechteste Präsident aller Zeiten. Danke für den Kommentar, Seine Anhänger skandieren im übrigen nicht nur Heil Trump auch der Hitler Gruß wurde sehr häufig gesehen.

Beitrag melden
letitbe 15.08.2017, 07:09
7. Trump

Dieser Mann ist nicht verrückt, senil oder weis nicht was er von sich gibt. Dieser Mann ist ein Faschist, der ähnlich der radikalen Muslime die Errungenschaften der (nicht immer perfekten) Demokratie in Frage stellt. Der das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft zerstören will und alles andersartige bekämpft. Seine radikale Sichtweise unterscheidet sich von der Struktur her nicht von der Sichtweise der Unmenschlichkeit des radikalen Islam. Nur die Inhalte variieren ein wenig. Der politische, unmenschliche oder religiöse Faschismus haben die gleiche Wurzel, den Hass!

Beitrag melden
twister13 15.08.2017, 07:16
8. Hail Trump

Als die marodierenden Horden gröllend durch Deutschlands Städte zogen konnte sich auch keiner vorstellen was noch kommen würde.

Heute schreien sie "Hail Trump" und der Wahnsinnige den sie da preisen hat die Atomcodes und ist Oberbefehlshaber der gigantischten Streitkraft die die Erde je gesehen hat.

Nennen wir es beim Namen. Hitler II sitzt im weissen Haus. Mit einem Bannon als Einflüsterer. Noch so ein komplett Gestörter der davon faselt dass alles zerstört werden muss und er Darth Vader bewundert.

Keiner kann behaupten es hätte keine Zeichrn gegeben. Jeder ist jetzt aufgefordert das seinige zu tun dieses durchgeknallte Riesenbaby so schnell wie möglich aus dem Weissen Haus zu bekommen, zurück in sein Loch im Trump Tower, oder noch besser gleich lebenslang nach Guantanamo, da wo Terroristen schmoren.

Beitrag melden
puglio 15.08.2017, 07:23
9. Trump sagt nur...

...was die Mehrheit der Amerikaner hören will. Da seine Äußerungen sowieso eine Halbwertzeit von nur einigen Minuten haben, würde ich seinen neuen Worten keinerlei Bedeutung beimessen.
An seinen Taten sollte man ihn messen, nicht an seinen Worten. Und da hat er sich wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!