Forum: Politik
Trump und Russland: "Wie Honig für die Biene"
AFP

Donald Trumps Russland-Kontakte gehen Jahrzehnte zurück. In einem exklusiven Buchauszug schildert der investigative US-Journalist Seth Hettena, wie diese kuriose Beziehung begann.

Seite 1 von 3
Heinrich52 10.05.2018, 16:45
1. Ist nichts Neues

Das ist alles bekannt. In der Biografie Trumps und seines Vaters wurde auch geschrieben, dass sie Geschäfte machten die am Rande der Legalität waren. Aber jeder Superreiche versucht Schlupflöcher zu nutzen um sich selbst zu bereichern und die Gesetze zu umgehen ohne Gesetzesbrüche begangen zu haben. Nur so kann man Milliarden anhäufen. Zeigen sie mir einen Milliardär der auf ehrliche art und Weise zu seinem Geld gekommen ist??? Das ist das politische System des Globalismus und des Kapitalismus. Nicht vergebens hatte Helmut Schmidt vom Raubtierkapitalismus gesprochen. Das Schlimme dabei ist, dass Deutschland auf dem selben Weg ist. Die Reichen werden immer Reicher und die Armen werden ärmer indem sie mit Dumpinglöhne abgespeist werden.Dieser amerikanische Globalismus hatte auch in der Vergangenheit ganz Süd und Mittelamerika ausgebeutet 8Unites Fruit Company) und sogar ihnen nicht genehme Regierungen gestürzt. wie den Chilenischen Präsidenten Aliente.
Ich stimme zu Trump ist wie ein Mafia Boss mit einem Unterchied er bringt keine Menschen um. Trotz alledem macht er die beste Politk seit Jahren eben weil es gegen das Etespliment und gegen die großen Staaten der Welt vor geht. Die USA zeigt endlich nach langer depressiver Phase wieder Stärke und zeigt, dass sie eine Weltmacht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixow 10.05.2018, 17:14
2. @Heinrich

Wo geht ein Herr Trump bitte gegen das Establishment? Die Weltmacht USA hat ausgedient und benötigt außenpolitische Konfrontationen um von der absolut miserablen Innenpolitik abzulenken und nicht zu vergessen die kleinen Skandale eines Herrn Trump. Darüberhinaus zeigt die USA mehr als deutlich, dass auf sie als Partner kein Verlass ist und Verträge keine wirkliche Bedeutung für Sie haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robazz 10.05.2018, 17:31
3. Heinrich 52

Bis zum Aliente (aliente - du atmest, Sie wissen natürlich, es handelt sich um Salvador Allende) - d'accord.
Dass DTrump keine Schuld an zerstörten Existenzen mit suizidalem Anteil (unterstellte trump'sche Ironie) hat, muss, wenn man seine Biografie kennt, stark bezweifelt werden. Ja, die USA ist eine Weltmacht, die diesen Planeten wie keine andere Nation ausbeutet (z.B. Energie-, Wasser-, Rohstoffverbrauch). Trump spricht oft von den unfairen Methoden anderer Länder, die die USA ausbeuten - wenn es nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen. Wie viele Millionen Menschen sind tot oder leiden unter diesem Geschäftsmodel USA. Wenn irgendetwas unfair ist, dann sind es die USA anderen gegenüber. Donald Trump ist jetzt das ehrliche Gesicht dieses Landes, deshalb sind Ihre letzten zwei Sätze einfach falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 10.05.2018, 17:31
4.

Zitat von mixow
Wo geht ein Herr Trump bitte gegen das Establishment? Die Weltmacht USA hat ausgedient und benötigt außenpolitische Konfrontationen um von der absolut miserablen Innenpolitik abzulenken und nicht zu vergessen die kleinen Skandale eines Herrn Trump. Darüberhinaus zeigt die USA mehr als deutlich, dass auf sie als Partner kein Verlass ist und Verträge keine wirkliche Bedeutung für Sie haben.
realistisch betrachtet hat die USA wenn auch mit einigem an Krieg auch Russland zu einem schnellerem Aufstieg verholfen !Ich verstehe nicht warum die angeblich linke Intellektuelle das einfach komplett und schon immer ausblendet man muss einfach klar sehen wo vieles heute ohne die USA wär ,auch Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 10.05.2018, 18:08
5. Milliarden?

Zitat von Heinrich52
[...] Nur so kann man Milliarden anhäufen. Zeigen sie mir einen Milliardär der auf ehrliche art und Weise zu seinem Geld gekommen ist [...]
Welche Milliarden? Trump konnte bis heute nicht beweisen, dass er wirklich ein Milliardär ist! Jedoch in einem Interview gestand er, er SCHÄTZE sein Vermögen je nach Tageslaune, darum würde er auch immer so widersprüchlich auf die Frage nach seinem echten Vermögen antworten.

Ergo: Trump ist alleine durch seine seiner Tagesform bedingten Meinung nach Milliardär - aber viele Menschen, die etwas mehr als wir Ahnung von der Materie haben, vermuten, dass er "lediglich" Millionär wäre. Und was wieder andere von Trumps "Vermögen" halten, käme mit Sicherheit nicht am Sysop vorbei ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 10.05.2018, 18:11
6. @#Heinrich52

Manche Entscheidung, die Trump entspross,
könnte ja beinah sein von einem Mafia-Boss,
und trotzdem macht er die beste Politik seit Jahren?
Sind Sie sich jetzt wirklich darüber im Klaren,
was da sprudelt aus Ihrer magischen Quelle?
Die besten Politker sind eigentlich Kriminelle!

Die USA zeigt gerade, sie ist eine Weltmacht,
allerdings eine über die der Rest der Welt laut lacht....

Wobei, ein paar Tränen sind auch dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 10.05.2018, 18:25
7. Btw.:

Zitat von Heinrich52
[...] Trump ist wie ein Mafia Boss mit einem Unterchied er bringt keine Menschen um. Trotz alledem macht er die beste Politk seit Jahren eben weil es gegen das Etespliment und gegen die großen Staaten der Welt vor geht. Die USA zeigt endlich nach langer depressiver Phase wieder Stärke und zeigt, dass sie eine Weltmacht ist.
Drei Wörter dieses Zitates zeigen mir, Sie sind kein Deutscher, sondern wahrscheinlich Angloamerikaner.

Und Trump brachte noch niemanden um? Einige Tote in Syrien und dem Jemen sind da wahrscheinlich ganz anderer Meinung ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 10.05.2018, 18:32
8. Gefährliche Verbindungen

Wer rund um diese Reise noch etwas tiefer gehende Informationen und auch sonst das größere Bild zu Trumps seltsamen Kontakten auch und gerade nach Russland haben möchte,
sollte sich die ZDF Doku ansehen. Dann wird eigentlich klar, was und wer da gerade US Präsident ist:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdf...ungen-100.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 10.05.2018, 18:34
9. Ich verstehe das auch nicht.

Zitat von jamguy
[...] Ich verstehe nicht warum die angeblich linke Intellektuelle das einfach komplett und schon immer ausblendet man muss einfach klar sehen wo vieles heute ohne die USA wär ,auch Deutschland.
Warum können so viele Deutsche nicht zwischen der Trump-Administration und den Bewohnern der U.S.A. differenzieren? Immerhin wählte die Mehrheit der U.S.-Amerikaner Mrs. Rodham Clinton und nicht Trump. Das scheint man auch schon vergessen haben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3