Forum: Politik
Trump versus Teheran: Die Iran-Sanktionen wirken - genau das ist das Problem
LEADER OFFICE HANDOUT/EPA-EFE/REX

Irans Wirtschaft kollabiert unter den US-Sanktionen, das Volk ist verbittert - und auch beim Regime in Teheran zeigen die Strafmaßnahmen Wirkung. Allerdings nicht die erhoffte: Die Hardliner sind gestärkt.

Seite 21 von 26
draco2007 11.07.2019, 21:08
200.

Zitat von spiegeleix
sich an einen Pakt gebunden fühlen, den sie mit Nicht-Muslimen geschlossen haben? Wen es interessiert, der kann gerne das Wort "Taqiyya" googlen. Der Koran sagt ganz klar, dass es für Muslime keine Sünde ist, Ungläubige zu täuschen und zu überlisten.
Ja und nach dem christlichen Glauben darf man nicht töten. Hindert den von Gott gewählten POTUS nicht Menschen in der ganzen Welt zu ermorden...

Oder die CDU (christlich -> Nächstenliebe) Obergrenzen für ertrinkende Flüchtlinge zu diskutieren...

Beitrag melden
cougar60 11.07.2019, 21:10
201. Wenn Briten widerrechtlich ein

Zitat von teeäs
Zitat: "Zuvor hatte die britische Marine vor der Küste Gibraltars einen Tanker mit iranischem Öl gestoppt, der offenbar illegal Rohöl nach Syrien transportieren sollte." Kann der Autor auch erklären wieso der Transport illegal sein sollte? Wäre wichtig, wenn man solche Behauptungen als Fakten verkauft.
fremdes Schiff in ihre Gewalt bringen, ist das angeblich O.K. Wenn die Iraner als Reaktion darauf angeblich ein unter britischer Fahne fahrendes Schiff in ihre Gewalt bringen wollen. So wird behauptet, dies sei kriminell.

Beitrag melden
irobot 11.07.2019, 21:11
202.

Zitat von hugahuga
Wie ich schrieb:...- "es gibt derer natürlich noch viel mehr -" Besten Dank dafür, dass Sie diese hier aufgeführt haben. Volle Zustimmung von meiner Seite.
Sie erkennne Sarkasmus wohl nicht mal, wenn er Ihnen ins Gesicht springt.

Beitrag melden
draco2007 11.07.2019, 21:12
203.

Zitat von irobot
So wie 2003? Da hat sie auch nichts gemacht. Ein klein wenig mehr Realismus täte Ihnen gut.
Irak? Ja da wurden wenigstens noch Beweise von Massenvernichtungswaffen gefäscht.

Das hier wäre anders...nachweislich keine Massenvernichtungswaffen, kein US-Soldat wurde getötet und der iranische Luftraum wurde verletzt....

Sie könnten Recht haben, dass die Weltgemeinschaft zusehen würde, aber ich glaube nicht, dass die USA es drauf ankommen lässt. Lieber warten sie bis sie den Iran soweit provoziert haben, dass er einen Fehler macht. Sie wissen seit 0:56 wird zurückgeschossen....

Beitrag melden
mbockstette 11.07.2019, 21:12
204. all the way around Africa

Zitat von mr.zoui
Haben Sie auch mal geschaut, welche Route der britische Tanker genommen hat?
Ich habe in meinem Beitrag die Route explizit erwähnt: Zitat: "The vessel sailed all the way around Africa" -

Beitrag melden
eggshen 11.07.2019, 21:14
205. Sie...

Zitat von joes.world
Endlich geht dem Iran das Geld aus! Das könnte viele tausend Leben Unschulldiger retten. Denn das Land der Mullahs verschenkt um viele Milliarden Waffen und eigene Kämpfer, die in umliegenden Länder entweder Terroristen unterstützen oder Massenmörder wie Assad. Und nun der herrliche Spruch: "die Hardliner sind gestärkt". Ich aber frage: wann in den letzten Jahrzehnten waren die Hardliner nicht gestärkt? Denn die Politik, die vom höchsten religiösen Führer vorgegeben wird, ist eine auf Konfrontation ausgerichtete. Und solange der oberste religiöse Füher es so will - wird sich nichts daran ändern. Moderate gab es nie im politischen Alltag. Oder anders gefragt: wo bitte waren die dann die letzten Jahre? Als Terrositen in Gaza mit Waffen ausgestattet wurden, anstatt mit Hilfsmittel für zivile Projekte? Detto im Libanon. Und wo waren die Moderaten als iranische Schiiten Suniten im Irak vertrieben und plünderten und so für Destabilisation im Irak sorgten. Und einen Krieg im Jemen begannen, der allen Seiten nur Leid brachte. Die Moderaten gibt es nicht im politischen Alltag. Also können sie auch nicht geschwächt werden.
müssen Ihre Perspektive anpassen. Rohani war/ist nun mal das beste Angebot, das der Iran zu bieten hat. Und jetzt ist genau das passiert, was sein damaliger Widersacher Raisi im Wahlkampf vorhergesagt hatte.
Ein totaler Rückschlag für die (aus dortiger Sicht) moderaten Kräfte.

Unabhängig davon sollten wir doch endlich mal zur Kenntnis nehmen, daß diese immer neuen Breitseiten in Form von Sanktionen erfahrungsgemäß nicht funktionieren. Kuba, Nordkorea, Syrien, Venezuela, usw. - selbst im Irak hat der maximale Druck damals nicht zu einem 'regime change' geführt. Am Ende war dann doch wieder Krieg die einzige Option, an dessen Folgen das Land immer noch leidet.
Diese ganzen Potentaten wissen doch ganz genau, was ihnen im Zuge einer mehr oder weniger gewaltsamen Machtübernahme blüht - siehe Gaddafi in Libyen. Wobei Libyen wohl das beste Beispiel dafür ist, wie ein 'befreites' Land endet.

Beitrag melden
spiegelneuronen 11.07.2019, 21:24
206. Friedensnobelpreisträger EU (inkl. FRONTEX) -zwinkersmiley

Zitat von Korken
Mich würde in diesem Zusammenhang viel mehr erstmal interessieren, auf welcher Grundlage Großbritannien einen Tanker von Gibraltar ausgehend festsetzte. Was sind die Vorwürfe und sind diese haltbar? Genau dieses ist bis heute nicht bekannt. Meines Wissens hat der Iran wie auch die UN keine Sanktionen gegen Syrien diesbezüglich in Kraft also mit welchem Recht (außer es ist Piraterie) wurde der Tanker festgesetzt? Des weiteren gibt es eigentlich inzwischen belastbare Beweise, dass der Iran einen britischen Tanker, der von einem Kriegsschiff begleitet wurde (dumm, dass Iran das übersah), kapern wollte? Soweit mir bekannt konnte keine derartige Aktion beobachtet werden, lediglich, dass das andere Boote begleiteten. Man hat dies wohl schön auf den Filmaufnahmen der zufällig anwesenden US Flugzeuge gesehen. Jetzt unterscheiden sich zwar noch die Angaben der Anzahl iranischer Boote durch UK und US, aber das wird sich sicher noch einrenken.
ZITATBEGINN+++Rat der EU Pressemitteilung 17.05.2019 12:10
Syrien: EU verlängert Sanktionen gegen das Regime um ein Jahr+++ZITATENDE

Quelle: https://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2019/05/17/syria-eu-renews-sanctions-against-the-regime-by-one-year/

Ja, genau die EU-Kommission, die Vertragspartner (Fr. Mogherini) im JCPOA mit dem Iran ist. Darum der Vorwurf zu Öl für Syrien.

Beitrag melden
HeisseLuft 11.07.2019, 21:25
207. Ja klar

Zitat von draco2007
2009...in Worten ZWEITAUSENDNEUN. 6 Jahre VOR dem Atomabkommen. Was wollen sie eigentlich? Meinen sie das Atomabkommen wurde aus Spass an der Freude geschlossen oder was?
Meine Güte, Forist draco2007.

Ja, natürlich Jahre vor dem Abkommen. Das Abkommen hob die UN-Sanktionen gegen den Iran auf. Die waren verhängt worden, weil wegen der Geheimniskrämerei des Iran und gewisser Eigenheiten des Programms der dringende Verdacht aufgekommen war, dass sich die Mullahs die Bombe verschaffen wollten.

Und genauf darauf hatte ich den lustigen Foristen PeaceNow hingewiesen - der so tun wollte, als wäre das ganz zweifelsfrei immer nur ein ziviles Programm gewesen.

Und das nächste Mal orientieren Sie sich worum es geht, bevor Sie sich in einen Thread einschalten, einverstanden?

Beitrag melden
mr.zoui 11.07.2019, 21:25
208.

Zitat von mbockstette
Ich habe in meinem Beitrag die Route explizit erwähnt: Zitat: "The vessel sailed all the way around Africa" -
Und ich sprach vom britischen Tanker.

Beitrag melden
luciust 11.07.2019, 21:26
209. Kalte Krieger

Alle eifern Reagan nach: Besser wirken würde es, den Gesellschaften Hilfe zu leisten, damit sie prosperieren. Der Mittelstand würde wachsen. Der Druck auf dessen Teilhabe an der Macht wachsen. Die bürgerliche Mitte würde mächtigen. Und verfolgt liberale Ziele, weil beim normalen Leben, Wohlstand mehren, Kinder auf Universitäten schicken sind die nãmlich am tragfähigsten. Aber nein, überall Betonköpfe am Werk. Außer in Europa. Und Europa ist der Paria. Es ist zum heulen.

Beitrag melden
Seite 21 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!