Forum: Politik
Trump vs. FBI: Im Spiegelkabinett der Lügen
AP

Das FBI ermittelt gegen Trumps Wahlkampfteam, es geht um dubiose Kontakte zu Moskau. Doch wird es Trump wirklich schaden?

Seite 1 von 18
an-i 21.03.2017, 09:17
1.

Trump wäre nicht der Erste............................................. ...................
http://www.handelsblatt.com/politik/international/68-geburtstag-von-george-w-bush-935-der-oeffentlichen-statements-waren-luegen/10137438-2.html............................................ .............................
und abgesehen davon............................................. ..........................
http://www.tagesspiegel.de/politik/enthuellungsjournalist-seymour-hersch-luegen-sind-der-kern-der-us-politik/11777774.html

Beitrag melden
joG 21.03.2017, 09:23
2. Die kontakte selbst...

....sollten eine Geschäftsperson oder einen Politier nicht schaden. Man würde hoffen, dass Personen dieser Gruppe gute Kontakte zu Russen hat. Hat er oder seine Mannschaft den Kontakt kriminell misbraucht und den Wahlprozess mit illegalen Mitteln hintertrieben, wird das wohl zu Verurteilungen führen. Da ist man in den USA relativ rigoros.

Beitrag melden
calipso1000 21.03.2017, 09:27
3. Was ist schlimmer?

Wenn Mr Trump bewusst manipuliert oder wenn er sogar selber glaubt was er sagt? Ich fürchte dass er wirklich glaubt was er sagt und dass zeigt von einer bestimmten Krankheit....

Beitrag melden
stefan7777 21.03.2017, 09:27
4. Es ist ganz einfach.

1. Lügen haben kurze Beine. Langfristig wird auch den Anhängern Trumps das gelüge zu kompliziert, denn es ist anstrengend.
2. Wir anderen lernen daraus: Breite Bürger Bildung und Aufklärung sind essentielle Bedingungen für eine funktionierende Demokratie. Und die Aufklärung geht ja bekanntlich so:
"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung." https://de.wikipedia.org/wiki/Beantwortung_der_Frage:_Was_ist_Aufklärung?

Keine Angst, Trump geht vorbei und viele werden geläutert sein.

Beitrag melden
udo1949 21.03.2017, 09:28
5. Das einst

Hier wird mit voller Absicht des Präsidenten eine für viele Länder "vorbildliche Demokratie" bewusst an die Wand gefahren, um bei einem "Egomanen" ein übersteigertes Selbstwertgefühl zu erzeugen. Die Amerikaner hatten die Wahl zu entscheiden, ob im Weissen Haus weiter die Serie "House of Cards" oder die Serie "House of Lies" gedreht wird. Nach ihrer Wahl scheinen viele überrascht, welchen "Schauspieler" sie da ins Amt gehoben haben.
Allen aufrichtigen Amerikanern rufe ich zu: "God bless America". Es sind nur noch 45 Monate.

Beitrag melden
Gruuber 21.03.2017, 09:29
6. ?

Köstlich! Welche Präsidenen vor Trump sollen denn nicht gelogen haben? Wobei alle Geheimdienste der USA bei kriminellen Aktionen im In- und Ausland mitgeholfen haben.

Beitrag melden
kmgeo 21.03.2017, 09:34
7. Hartnäckig bleiben

Es bleibt nichts anderes übrig als hartnäckig zu bleiben, die investigativen Medien zu unterstützen und Druck auf die Administration und deren Claqueure auszuüben. Und ich kann nicht anders, als die Abgeordneten der Republikaner, die sicherlich alle ehrenvolle Männer sind, als Claqueure zu bezeichnen. Was fehlt, ist natürlich der Antonius, der Trump und seine Anhänger als Brutus identifziert.
Das ist aber natürlich vollkommen verkopft - ersatzweise reicht ein einfaches "Lock him up!"

Beitrag melden
bullyundsushi 21.03.2017, 09:34
8. Wen wundert das?

In einem Land, in dem ein Großteil der Bevölkerung glaubt, dass Dinosauerier und Menschen zur gleichen Zeit existierten und Gott ihnen geholfen hat, ihre Autoschlüssel zu finden, während woanders Leute zur gleichen Zeit zu Tode gefoltert werden, sollte einem so was nicht wundern. Wenn man sich dann noch das Bildungssystem anschaut, dann wird einem klar warum Trump sich nicht mal mehr die Mühe machen muss, einigermaßen überzeugend zu lügen und seine Anhänger halten trotzdem jedes seiner Worte für die Offenbarung.

Beitrag melden
manniw66 21.03.2017, 09:35
9. Trump ist nur die sichtbare Spitze des Eisbergs

Man kann doch nicht im Ernst glauben, dass Trump all das tun könnte und kann, ohne das er eine ansehnliche Unterstützung im Volk genießt. Mag sein das betrogen wurde, mag sein das Trump sich immer mehr zum Clown macht, aber er ist gewählt worden. Will man jemeandem etwas vorwerfen, sollte man eben diese Wähler nicht vergessen. Offenbar zu wenig Bildung, offenbar zu wenig Herz, offenbar null Wahrheitsliebe. Warum sollte ein offenbar unreifes Volk einen reifen Präsidenten haben? Jedes Volk hat (in Demokratien) eben jenen Regierungschef den es verdient hat, deswegen müssen wir schon so lange mit intellektuellem Mittelmaß in der Regierung leben. Und das wird noch schlimmer, weil das Volk immer schlimmer wird. Das alles Trump zuzurechnen ist einfach, aber nicht richtig.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!