Forum: Politik
Trump vs. FBI: Im Spiegelkabinett der Lügen
AP

Das FBI ermittelt gegen Trumps Wahlkampfteam, es geht um dubiose Kontakte zu Moskau. Doch wird es Trump wirklich schaden?

Seite 11 von 18
fmg12 21.03.2017, 12:20
100. Im Spiegelkabinett der Lügen

Schöner Titel - "Im Spiegel, Kabinett der Lügen". Freud'sche Fehlleistung oder Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung?

Beitrag melden
hpptrading 21.03.2017, 12:21
101. es ist unglaublich,

dass twitter kommentare ueberhaupt von jemandem gelesen und kommentiert werden, seien sie von trump oder irgendjemand anders. sie sind doch genauso wert- und inhaltlos wie zwischenrufe waehrend eines votrags. sie sind auch eines praesidenten nicht wuerdig.

Beitrag melden
Entsetzen 21.03.2017, 12:22
102. Zu 72.

Vielen Dank für Ihren Hinweis, der mich in keinster Weise überrascht. Es wird Ihnen gehen wie mir. Ich bin entsetzt, dass sich Foristen noch für ihn einsetzen und sich über andere lustig machen, die das, was er sagt und tut, sehr ernst nehmen. Das Erschreckende ist dabei nicht die selbstgerechte Überheblichkeit, sondern die verschobene Ideologie, die dahinter steckt: Trump ist als Milliardär ein Vertreter der "Armen", der Seinesgleichen reglementiert, um die verarmte Unter- und Mittelschicht der USA wieder zu einem lebenswerten Einkommen zu führen. Durch die Steigerung des Militärhaushaltes, durch Mauern an Grenzen, durch unsinnige Forderungen an Verbündete (Bezahlung für Sicherheit, Abschaffung eines angeblichen Handelsdefizites, das die Umsätze von Google, Apple usw. ausser Acht lässt...), durch nationalistische Parolen,.. In seiner Welt wird er es schaffen, aber diese befindet sich ausschließlich in seinem Kopf und dem seiner Anhänger überall auf der Welt.

Beitrag melden
Stefan_G 21.03.2017, 12:24
103. zu #80

Zitat von wannbrach
Das FBI widerspricht sich selbst in ihrer Aussage: A) Sie hat keine Telefonate Trumps abgehört.? B) Sie hat Trump und seine Berater beobachte und seine Kontakte zu Russland überwacht. Es ist doch klar- wenn er wegen seiner Beziehung zu Russland beobachtet wurde, kann man mit Sicherheit auch davon ausgehen dass die Telefonate aufgezeichnet wurden.
Das ist kein Widerspruch.
Natürlich überwachen die US-Geheimdienste sämtliche russischen Regierungsstellen und zeichnen hier auch alles auf. Und wenn dabei am anderen Ende der Leitung jemand von Trump (oder himself) sitzt, dann wird das auch aufgezeichnet. Das heißt nicht, dass man Trump in seinem Haus überwacht hat, z.B. wenn er mit Bannon telefonierte.
Nebenbei: Trumps Vorwurf war explizit dass Obama(!) ihn hat abhören lassen. Und das ist aus vielerlei Gründen Unsinn.

Beitrag melden
bigroyaleddi 21.03.2017, 12:25
104. Welchen Hass meinen Sie?

Zitat von dietm65
diese hilflosen, oft nur von Zorn und Hass inspirierten Kommentare gegen Herrn Trump zu lesen. Da werden Untergangszenarien durchgespielt, als stünde die Welt am Abgrund. Revolutionen herbeigebetet, die dann doch keine sind oder werden. .....
Den Hass auf einen erwiesenen Lügner und Verleumder? Was wollen Sie denn? Ihm glauben, darauf hoffen, das alles jetzt besser wird? Dass ausgerechnet dieser Möchtegernmilliardär Politik für seine sozial schwachen Mitbürger macht?
Wo leben Sie denn? In Nordkorea?

Beitrag melden
epicur 21.03.2017, 12:26
105. Der '''Sumpf'''

den Trump bekämpft ist der Rechtsstaat.
Dieser war seinen betrügerischen Geschäften immer im Weg.
Den Rechtsstaat hasst er wie die Pest.
Die zukünftigen Amerikaner werden sich für diesen Präsidenten fremdschämen.
Trump is a nasty piece of work. Und seine Anhänger auch.

Beitrag melden
David.Forster 21.03.2017, 12:27
106. Verleumdung und üble Nachrede im US-Recht

Die Frage wurde schon mehrfach gestellt, aber noch nie beantwortet. Kenn das Strafrecht der USA eigentlich den Tatbestand der "Verleumdung" oder der "üblen Nachrede"? Kann man in den USA auf Unterlassung klagen wie in Deutschland? Kennt sich hier vielleicht jemand aus und kann zu dieser Frage etwas sagen, was über "ich habe gehört, dass..." hinausgeht?

Beitrag melden
alpstein 21.03.2017, 12:28
107.

Zitat von Gruuber
Köstlich! Welche Präsidenen vor Trump sollen denn nicht gelogen haben? Wobei alle Geheimdienste der USA bei kriminellen Aktionen im In- und Ausland mitgeholfen haben.
Bill Clinton und Obama haben versucht einigermassen sauber zu bleiben, auch ihre Gegner konnten das Gegenteil nicht beweisen.
Aber Trump steht absolut allein da
Stand heute 60. Tag im Amt : 247 falsche oder irreführende Aüsserungen:
https://www.washingtonpost.com/graphics/politics/trump-claims/

Beitrag melden
simonweber1 21.03.2017, 12:32
108. Kein

Zitat von wannbrach
Das FBI widerspricht sich selbst in ihrer Aussage: A) Sie hat keine Telefonate Trumps abgehört.? B) Sie hat Trump und seine Berater beobachte und seine Kontakte zu Russland überwacht. Es ist doch klar- wenn er wegen seiner Beziehung zu Russland beobachtet wurde, kann man mit Sicherheit auch davon ausgehen dass die Telefonate aufgezeichnet wurden.
vernunftbegabter Mensch dürfte Zweifel an der Aussage von Trump haben. Wenn US amerikanische Geheimdienste die ganze Welt ausspähen, kann man doch nicht ernsthaft glauben, dass sie einen US Präsidentschaftskandidaten mit diesem niedrigen Beleibtheitsgrad nicht ausspähen. Zumal, wie sie ja richtig schreiben die angeblichen Russlandkontakte seiner Weggefährten ebenfalls ausgespäht wurden.

Beitrag melden
Stefan_G 21.03.2017, 12:32
109. zu #96

Zitat von pulverkurt
Ganz ehrlich: Die verzweifelte Abwehrhaltung der Trump-Fanboys, die noch für die groteskesken Eskapaden ihres Heilands eine Erklärung finden, und sei sie auch noch so abstrus, hat schon etwas morbid Unterhaltsames. Irgendwie fühle ich beim Lesen....
Ich frage mich auch, wer solche Kommentare finanziert. Ich meine, ohne Geld würden doch nicht so viele Leute eine so flächendeckende Umdeutung der realen Welt gut heißen und sogar vorantreiben? Vielleicht bin ich zu optimistisch, aber ich glaube dass inzwischen mindestens 2/3 der Trump-Wähler im Stillen der Meinung sind, einen Fehler gemacht zu haben.

Beitrag melden
Seite 11 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!