Forum: Politik
Trump-Wahlkampf 2016: Barr wirft dem FBI Spionage vor
PETE MAROVICH/EPA-EFE/REX

Was geschah wirklich im US-Wahlkampf 2016? Justizminister William Barr hat angekündigt, den Mueller-Bericht in der kommenden Woche zu veröffentlichen. Gleichzeitig attackiert er das FBI. Zur Freude von Donald Trump.

Seite 3 von 6
adieu2000 11.04.2019, 01:50
20. Der falsche Ort für Glaubensbekenntnisse

Zitat von daishi666
Ich glaube keine Sekunde, dass der Müller Report Trump völlig entlastet hat.
Jeder kann glauben was er will, auch das die Erde eine Scheibe ist.
Helfen wird das allerdings nicht gegen Trump. Es ist reichlich sinnbefreit an eine Russland Verschwörung zu glauben, man könnte meinen Trump hat das selbst in die Welt gesetzt um seine Kritiker ins Messer laufen zu lassen und vollständig zu diskreditieren. Eine Trump muss weg Bewegung wird solange nichts bringen, wie man nicht in der Lage ist für eine politische und wirtschaftliche Alternative zu stehen. Leider haben die Demokraten da nichts anzubieten, da sie die gleichen Ziele verfolgen wie Trump, mehr Rüstung, mehr Einfluss und Macht auf der Welt, mehr militärische Interventionen, mehr Abschottung vor illegalen Einwanderern, ob Trump eine Mauer aus Beton nach Mexiko haben will, oder die Demokraten eine elektronische Mauer, ist nur eine der Umsetzung, das Ziel ist das gleiche. Würden die Demokraten die Erpressung Venezuelas mit genügend Rückhalt in der Bevölkerung verurteilen können, dann könnten sie opponieren. Was man aber sieht, ist nur ein Streit um den besten Platz am großen Futtertrog in Washington. Gestritten wird um Sympathien und unmoralisches Verhalten, und um Nichts Wesentliches,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 11.04.2019, 02:01
21. Warum erstattet Donald Trump wohl keine Strafanzeige gegen das FBI?

Weil er genug Dreck am Stecken hat um eine genauere Untersuchung fürchten zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allein-Unter-Welpen 11.04.2019, 03:06
22. Selbst die NYT hat das vor Jahren berichtet

sogar das Obama den Auftrag gegeben haette - aber anscheinend hat das keiner wahrhaben wollen. Der Plan war Trump aus dem Amt zu entfernen. Ein Coup. Hat nicht geklappt. Und nun ist Trump am Zug: bereits jetzt bezichtigen Ex-FBI Barr und Comey sich gegenseitig der Luege - was fuer ein Auftakt.
Was da abgelaufen ist nennt sich Hochverrat, da ist sogar Todesstrafe moeglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allein-Unter-Welpen 11.04.2019, 03:52
23. Watergate ist Kindergeburtstag dagegen

und Nixon ein Kleinkrimineller - verglichen mit Hillary und Obama. Die 2020 Wahl ist bereits gelaufen - den Dems daemmert es so langsam. Die Frage ist eigentlich nur ob es die dann noch gibt und ob dies der Durchbruch der Green Party in den USA wird. Dann haette die Vegewaltigung der Demokratie in den USA durch Hillary, DNC, Obama und Co. ja noch was Gutes hervorgebracht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerseits 11.04.2019, 05:47
24.

Zitat von daishi666
Ich glaube keine Sekunde, dass der Müller Report Trump völlig entlastet hat. Interessant ist aber wie viele Republikaner bereit sind für Trump vor den Zug zu springen.
Da werden wohl teilweise "Knallköpfe" am Werk sein, grösstenteils aber Leute, die durchaus wissen, was Trump für eine Figur ist, aber ihren vermeintlichen persönlichen Vorteil obenan setzen.

Nach meinem Verständnis bestehen Herr Muellers Aufgaben darin,
-mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu untersuchen
-Belastendes und Entlastendes zu dokumentieren
-anzuklagen, wenn von seiner Seite aus nachweisbar Kriminelles vorliegt.

Wenn nun der dritte Punkt nicht eindeutig erledigt ist, sondern sowohl Be- als auch Entlastendes zwar vorliegt, Gesetzwidriges aber nicht mit Sicherheit nachgewiesen werden kann, dann sollte Herr Mueller den gesamten Bericht ohne Kürzungen veröffentlichen können; und darauf sollten die Demokraten mit allen Mitteln hinarbeiten. Mueller hat zu berücksichtigen, dass er Mitglied der GOP ist, deren Bestand akut in Gefahr ist.

Nebenbei, realistisch gesehen: Hätte Herr Mueller bereits verlautbart, DASS Gesetzwidriges NACHGEWIESEN werden kann, dann würde dies ja schliesslich bedeuten, dass die USA bereits seit dem 22. März in einem völlig chaotischen Zustand wären.

DASS Gesetzwidriges GESCHEHEN ist, steht für meine Begriffe ausser Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_k 11.04.2019, 05:48
25. Ganz wichtig!

Hat einer meine Socken gesehen? Ich muss zur Arbeit! (Was sinnvolleres kann ich leider nicht mehr betragen, wenn es um Trump geht!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tosi01 11.04.2019, 06:11
26. Die USA

sind eben tatsächlich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten !! Die weiteren Gedanken dazu überlasse ich dem Leser. Auch die Frage ob die USA eine Demokratie ist, muss erlaubt sein! Also auch hier habe ich mein nicht unerheblichen Zweifel. Die USA haben sich in meiner Sichtweise von einem bewundertren Staat zu einem völlig zu verachtenden Staat entwickelt. Wären die USA eine Personengesellschaft, dann hätte ich meine Geschäftsbeziehungen schon lange aufgekündigt, beendet und mich anderen zuverlässigen Partnern zugewandt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciusvoldemort 11.04.2019, 06:18
27. Schaut auf dieses Bild! Ist das überhaupt Barr?

Ich kann mir nicht helfen, der sieht aus wie ein zurechtgemachter Sigi Gabriel. Toll, die SPD hat die amerikanische Regierung unterwandert. Lucius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 11.04.2019, 06:22
28. Der Mann...

...läßt allmählich blicken, weshalb Trump ihn installiert hat.
Die zentrale Aufgabe des Oberstaatsanwaltes ist normalerweise nicht der Schutz des Präsidenten gegen die Justiz. Eher umgekehrt wäre es richtig.
Daß der nun aber aktiv Trumps Verschwörungsteorien verbreitet und auf Nachfrage Belege dafür schuldig bleibt, ist schon ein bemerkenswerter Vorgang.
Evtl. erleben wir grade das Ende der unabhängigen US Justiz.
Mal sehen, wie wehrhaft die US Politik an der Stelle ist. Große Teile der GOP machen allerdings nicht den Eindruck, als wäre ihnen am Land noch gelegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandnetzwerk 11.04.2019, 06:38
29. Es ist doch völlig irrelevaNt

ob oder ob nicht. Niemand in den USA hat ein ernsthaftes Interesse den Trump loszuwerden. Der passt allen in Kram. Wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Es wird Zeit, dass sich die Welt vom Schurkenstaat USA emanzipiert und diesem verlogenen Volk zeigt wo es hingehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6