Forum: Politik
Trumps Abhörvorwürfe gegen Obama: FBI-Chef Comey sagt im Geheimdienstausschuss aus
REUTERS

Trump nutzt jede Gelegenheit, um seine Abhörvorwürfe gegen Obama zu wiederholen - obwohl sogar führende Republikaner daran zweifeln. Klarheit könnte die Aussage von FBI-Chef Comey schaffen.

Seite 1 von 9
Atheist_Crusader 20.03.2017, 12:53
1.

Was soll Comey denn dazu sagen? Laut Trumps neuester Theorie hat es Obama ja über die Briten machen lassen.

Gut, die haben ihn auch schon dafür ausgelacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 20.03.2017, 12:55
2. Wahrheit

wir erwarten von den Geheimen doch keine Wahrheiten..haben die überhaupt zugegeben, Frau Merkel abgehört zu haben ?
Das scheint alles nur noch mit Glauben zu tun zu haben, der eine glaubt abgehört worden zu sein, der andere nicht.
Was bringt uns das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 20.03.2017, 13:00
3. Ja und?

Auf die Geheimdienste gibt Trump doch sowieso nichts. Wenn die jetzt sagen dass an seinen Vorwürfen gegen Obama nichts dran ist, dann werden die eben der Lüge bezichtigt. In Zeiten von alternativen Fakten und Fake-News spielt doch eigentlich nichts mehr eine Rolle. Tatsachen? Wahrheit? Wer kann das heute noch beurteilen? In der Anfangszeit des Internet konnte man relativ schnell alle Neuigkeiten aus der ganzen Welt erhalten. Heute hat man die ungeheure Macht der Meinungsmache im Netz entdeckt und sicher gut die Hälfte aller Meldungen im Internet, ob nun in sozialen Netzwerken, regierungstreuen Medien oder aber durch manipulierte Fotos und Videos, sind eindeutig nur Müll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars55 20.03.2017, 13:02
4. Ja genau,

Zitat von Atheist_Crusader
Was soll Comey denn dazu sagen? Laut Trumps neuester Theorie hat es Obama ja über die Briten machen lassen. Gut, die haben ihn auch schon dafür ausgelacht...
zur fraglichen Zeit soll Daniel Graig (007) in der Nähe vom Trump Tower gesichtet worden sein......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jallajalla 20.03.2017, 13:03
5. Man muss die Lügen nur wiederholen

dann bleibt auch was hängen. In den ersten Wochen seiner Amtszeit habe ich seine Tweets und Interviews noch verfolgt, wegen der herrlichen Realsatire. Inzwischen wird es aber Öde, jeden Morgen den kompletten BS dieses Mannes zu verfolgen, der ohnehin nur eine Nebenrolle im WH zu spielen scheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 20.03.2017, 13:05
6.

Am Schluss wird sich Trump rausreden mit: Obama hat meine PK im Trump Tower gesehen. Das ist auch so eine Art Überwachung.

Trump ist der mit Abstand größte Lügner, den es jemals in der Politik gab. So sad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuella 20.03.2017, 13:06
7. Mengenlehre

Der Geheimdienst hört alle ab. Trump gehört zu der Menge "alle". Der Geheimdienst hört Trump ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caty24 20.03.2017, 13:09
8. Obamas deep state

Die gefährliche Theorie von Amerikas "deep state" SZ.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trockenfisch 20.03.2017, 13:09
9. Geheimdienste,

da können die Briten lachen wie sie wollen, bevor der Herr Snowden die Welt ein bißchen über die Abhörpraktiken der NSA aufgeklärt hat wäre es auch in Gelächter ausgeartet wenn irgendjemand behauptet hat das die Kanzlerin von den Amis abgehört wird. Aber jetzt glaub ich das Trump abgehört wurde. Ob das Obama angeordnet hatte ist die einzige Frage die sich da stellt. Ob die Briten mitgemacht haben oder vielleicht gar unsere Freunde vom BND das ist doch schnurzpiepegal.
Die NSA hört eh jeden ab und eigentlich geht es doch nur darum ob Obama die Informationen abgeschöpft hat oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9