Forum: Politik
Trumps Amerika: Wenn Demokratien kippen
Edel Rodriguez/ Der Spiegel

Über den bedrohlichen Präsidenten Donald Trump und die Medien.

Seite 12 von 38
donzdorfer 07.02.2017, 18:43
110. Weiter so Spiegel

guter Kommentar . Mit allem, was wir haben, dagegen! Jetzt bevor es zu spät ist . Denn dazu Liebe ich mein Leben , meine Frau ,meine Kinder , meine Enkelkinder zu sehr ,als das man es solchen Tyrann überlasen sollte .

Beitrag melden
Kosmolan 07.02.2017, 18:43
111. Wer ist Trump?

Der Leibhaftige persönlich? Das pure Böse? Öffnet er die Büchse der Pandora? Wird er ein dämonisches Höllenreich auf Erden gründen?

Man mag von Trump halten was man will:

aber was ist wahrscheinlicher? Dass das oben genannte eintritt oder das er sich selbst demontieren wird?

Also bitte fahrt Eure chronischen Panikatatcken runter!

Beitrag melden
Beat Adler 07.02.2017, 18:43
112. Die Trump Doktrin ist aeusserst agressiv. Sie ist gefaehrlich. Richtig gefaehrlich!

Die Trump Doktrin

Die Trump Doktrin, erfunden von Steve Bannon, bekommt durch die Zusammenstellung der folgenden Drohungen und Massnahmen (Die Liste ist nicht vollstaendig, aber lang genug!) Konturen und Umrisse:

-in der Luft zerreissen des Iran Abkommens
-Folter ist nuetzlich und noetig
-bomb the shit out of ISIS and kill their families
-das Versprechen die US Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen
-der Vorwurf an Obama durch die Enthaltung im UNO Sicherheitsrat Israel nicht zu schuetzen
-warum haben wir Atombomben, wenn wir sie doch nicht einsetzen?
-den radikalen Islamterror von der Erde tilgen
-temporaerer Einreisestopp gegen Buerger aus 7 Staaten, alle mit mehrheitlich muslimischer Bevoelkerung
-Einsatz von US Kommandoeinheiten im Jemen
-Lieferung gepanzeter Fahrzeuge an die SDF in Syrien
-Auftrag an den Generalstab innerhalb von 30 Tagen ein Konzept zur Eliminierung des IS vorzulegen

Die Trump Doktrin ist aeusserst agressiv. Sie soll dazu dienen das Iran Problem zu loesen, dazu den radikalen, islamistischen Terror ein fuer alle Male zu beseitigen. Mit Krieg!
mfG Beat

Beitrag melden
weltennbummler 07.02.2017, 18:43
113. und jetzt?

Gelesen, einmal mehr verstanden. ...und was jetzt? Konkret!

Beitrag melden
elbuferer 07.02.2017, 18:45
114. Maske Demokratie

Bezug: Spiegel-Online
Wenn Demokratien kippen

Ich aber sage Euch

Die Demokratie ist eine Maske - eine Maske, diese etwas verbirgt, Ja, diese etwas verbergen soll!

Und weiter sage ich Euch

Und solange Ihr nicht erkennt, dass das, was Ihr Demokratie nennt, dass dies nur eine Maske ist, solange werdet Ihr auch nicht erkennen, Ja, nicht einmal darüber nachdenken, was sich hinter dieser Maske verbirgt! Und solange Ihr nicht erkannt habt bzw. solange Ihr nicht wisst, was sich hinter einer Maske verbirgt, solange werdet Ihr jede Demaskierung fürchten und verteufeln. Das liegt daran, dass Ihr die Maske Demokratie für die Wirklichkeit haltet, also für die eine Wahrheit!

Ein Ausdruck Eurer Wirrnis ist zweifellos, dass Ihr Donald Trump verteufelt, wo er doch, Eurem politischen Verständnis entsprechend, demokratisch gewählt wurde!

Hieraus ergibt sich, dass Demokratie nur dann Demokratie ist, also
der demokratisch Gewählte Eurer wirren, Ja, Eurer entmündigten Gesinnung entspricht.

Wahrlich

Tatsächlich sollte jeder von Euch mal sein Selbst ergründen, was er denn nun wirklich unter Demokratie versteht! Hierzu ist es zunächst jedoch unabdingbar notwendig, dass Ihr Eure eigenen Masken ablegt!

Beitrag melden
fördeanwohner 07.02.2017, 18:45
115. -

Zitat von schumi-meg
Und bei uns herrscht Demokratie? Nein, eine grünlinke Politmafia hat sich des Landes bemächtigt, diese Mafiosis lassen nur eines zu, alle 4 Jahre mal ein Kreuzchen machen zu dürfen und dann den Bürgern vorzuschreiben was sie zu tun, zu denken, zu sagen haben. Und wehe, die Bürger haben eine andere Meinung. Demokratie haben wir dann, wenn die Bürger mitbestimmen dürfen. Lieber einen Trump, als diese widerliche Politmafia, die gnadenlos über uns bestimmt und dieses Land mehr und mehr dem Untergang zuführt.
Meinen Sie ernsthaft, Trump würde direkte Demokratie zulassen? Er wäre wohl gar nicht gewählt worden, geht man vom Ergebnis des sog. "popular vote" aus.
Trump hat mal eben die Gesetze zur Bankenkontrolle gelockert, weil seine Buddies Probleme haben, ihre Transaktionen durchzuführen. Hat er sogar so gesagt.
Was Sie unter mafiös verstehen, weiß ich nicht. Für mich ist das oben genannte Beispiel mafiös. Auch, dass seine Familie mitmischt, dass seine Geschäfte weiterlaufen usw.
Na ja, dafür ist Trump aber ehrlich. SO ehrlich, dass er nicht mal das Versprechen, seine Steuererklärung zu veröffentlichen, hält. Aber hey, immer noch besser als unsere undemokratische Politimafia, die einfach mal so entschieden hat, dass man nur alle vier Jahre wählen darf, was?
Wie kommt man eigentlich auf solche Dinge?

Beitrag melden
Hank Hill 07.02.2017, 18:46
116. Das Cover

ist geschmacklos. Davon abgesehen ist die Trump Hysterie hier absolut übertrieben. Die amerikanische Demokratie ist mehr als 3x so alt wie unsere. Sie wird auch mit Trump fertig. Die Demonstrationen in den USA werden weniger und der Spiegel wird auch weniger gelesen werden. Das wird die Folge dieser einseitigen, unkritischen Berichterstattung sein.

Beitrag melden
bantam111 07.02.2017, 18:46
117. Demokratie ist wenn die Pressemeinung gewinnt

Langsam habe ich den Eindruck, das Abstimmungen von der Presse nur akzeptiert werden wenn deren Meinung gewinnt. Dies war beim Brexit so und jetzt bei Trump. In Österreich ist es ja gerade noch gut gegangen. Von Polen und Ungarn liest man eher wenig. Statt wie wild auf gewählte Andersdenkende loszuschlagen sollte ihr mal eher fragen wieso die Überall gewinnen.
Wenn man nur noch Wirtschaftspolitik betreibt und nicht mehr Bürgerpolitik, muss man sich nicht über diese Ergebnisse wundern. CETA, TTIP, Griechen- und Bankenrettung, Flüchtlingspolitik sind nur wenige Beispiele für das regieren gegen die Bevölkerung. Dann regt man sich noch über Fake-News auf, obwohl der Betrug von Wirtschaftsunternehmen staatlich legitimiert wird (Werbung und Verpackungsbeschreibungen von Produkten wie Erdbeerjoghurt ohne Erdbeeren).
Gerade die junge Bevölkerung wird abgehängt, nur noch Praktikas, geringere Einstiegsgehälter, Hartz 4, Leiharbeit, geringe Rentenaussichten usw. Für diejenigen die trotzdem noch sparen können werden die Zinsen auf 0 gesetzt. Der Mittelstand bricht so weg, aber was tun wir nicht alles für die Globalisierung.
Dafür steigen aber die Vorstandsgehälter und Abfindungen ins Unermessliche und die Firmen zahlen kaum noch Steuern, Die deutsche Bank kann man bei 7800 Prozessen eher als eine kriminelle Vereinigung betrachten und VW kann ungestraft Verbraucherbetrug begehen.
Irgendwann wird die Presse und die Politik auch in Deutschland feststellen, das bei Wahlen die Bürger abstimmen und nicht nur die Wirtschaftsbosse. Dann ist es aber evtl. wie in anderen Ländern schon zu spät. Hoffentlich findet ein Kurswechsel früher statt.

Beitrag melden
ivo815 07.02.2017, 18:46
118. Bashing

Ich sehe manche Foristen das Wort "Hysterie" schreiben und sagen, der wurde demokratisch gewählt und der setzt nur Wahlversprechen um. Nur waren letztere schon so absurd, dass die jeder normal denkende Mensch niemals ernst genommen hat und noch dazu davon ausgegangen war, dass Trump unwählbar sei. Gewählt haben ihn schlussendlich 25% der US-Bevölkerung, eine Minderheit also. Dass sich die normal denkende Masse dagegen wehrt (und hoffentlich nicht damit aufhört), hat mit Hysterie nichts zu tun! Man darf sich wehren, gegen Rassismus, Menschenfeindlichkeit und die Dummheit.

Beitrag melden
snoook 07.02.2017, 18:47
119. Wenn die Medien tatsächlich so wachsam wären wie im Artikel beschrieben...

... z.B. in einer freien Demokratie wie den USA oder in Deutschland, dann gäbe es solche Phänomene wie Trump erst gar nicht. Dumm nur, dass 98% der USA-Trump-Berichterstattung Panikmache und Polemik sind...

Beitrag melden
Seite 12 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!