Forum: Politik
Trumps Amerika: Wenn Demokratien kippen
Edel Rodriguez/ Der Spiegel

Über den bedrohlichen Präsidenten Donald Trump und die Medien.

Seite 21 von 38
epigone 07.02.2017, 19:34
200. Für diesen Titel ...

muss man sich Fremdschämen! Wo ist der Spiegel von früher nur hingeraten, dass er den gewählten Präsidenten der USA mit den islamistischen Menschenverachtern und Massenmördern gleichsetzt?

Soll soll das noch hinführen? Verdammung und Freigabe zur beliebigen Verfolgung aller Andersdenkeden?

Beitrag melden
heinrich.revermann 07.02.2017, 19:34
201. Trump und Bannon haben keine SS- und SA-Truppen, um in jeder Situation die Ordnung aufrecht halten zu können

Trump und sein "Flüsterer" Bannon (Taktik: Gegner verwirren, ablenken und überwältigen) hat keine SS- und SA-Terrortruppen wie Hitler, um im zugespitzten Machtkampf die Straßen zu beherrschen. Aber wie demokratisch verhalten sich die bewaffneten Bürger (in Bereitschaft) im Ernstfall? Die Waffenlobby mit vielen stark bewaffneten Anhängern auch in der Polizei, beim Militär und bei den Veteranen könnte kurzfristig eine Bürgerkriegsarmee mobilisieren um einen aufsteigenden Diktator zu unterstützen oder zu verhindern. Starke religiöse "Verbände" mit blind linientreuen Gläubigen stehen auch hinter Trumpf.
Hitler musste nach der "Machtergreifung" nur seine Anhänger in der gut organisierten, obrigkeitshörigen preußischen Verwaltung als "Administratoren" (wie nach der Reformation im 16. Jahrhundert) auf die Leitungsposten rutschen zu lassen und die Opposition auszuschalten. In der Türkei funktioniert das mit Merkels Unterstützung und EU-Duldung zur Zeit auch ganz gut.
Welche und wie viele Positionen in Geheimdiensten, Justiz, Verwaltung und Militär müssen Trump und Bannen besetzen bis zum "Point of no Return"! Wallstreet (Finanzindustrie), Militärindustrie und Waffenlobby sitzen schon mit am Tisch.. Aber wie demokratisch verhalten sich die bewaffneten Bürger (in Bereitschaft) im Ernstfall? Die Waffenlobby mit vielen stark bewaffneten Anhängern auch in der Polizei, beim Militär und bei den Veteranen könnte kurzfristig eine Bürgerkriegsarmee mobilisieren um einen aufsteigenden Diktator zu unterstützen oder zu verhindern. Starke religiöse "Verbände" mit blind linientreuen Gläubigen stehen auch hinter Trumpf.
Hitler musste nach der "Machtergreifung" nur seine Anhänger in der gut organisierten, obrigkeitshörigen preußischen Verwaltung als "Administratoren" (wie nach der Reformation im 16. Jahrhundert) auf die Leitungsposten rutschen zu lassen und die Opposition auszuschalten. In der Türkei funktioniert das mit Merkels Unterstützung und EU-Duldung zur Zeit auch ganz gut.
Welche und wie viele Positionen in Geheimdiensten, Justiz, Verwaltung und Militär müssen Trump und Bannen besetzen bis zum "Point of no Return"! Wallstreet (Finanzindustrie), Militärindustrie und Waffenlobby sitzen schon mit am Tisch.

Beitrag melden
Leblanc 07.02.2017, 19:34
202. Hoffentlich....

Zitat von scoopx
es fehlt ihm die Strategie, der lange Atem und Kaltblütigkeit um irgendein Programm richtig auszuführen. Er hat ..... als Berater nur halbgestörte Dilettanten wie diesen Bannon.
Es bleibt dringend zu hoffen, dass Sie recht behalten, und nicht jemand wie Bannon den langen Atem und Kaltblütigkeit hat.
Blöd ist der nicht: er hat seinen Chef schon übertölpelt, so dass er ihn in den NSC Sicherheitskreis fest eingebaut hat.

Beitrag melden
texhex 07.02.2017, 19:36
203.

Zitat von nixproblem
Sie behaupten, DT seien 87 Falschaussagen in 5 Wahlkampftagen nachgewiesen worden. Eine beeindruckende Zahl. Diese zu glauben fiele allerdings leichter, wenn Sie hierzu die Fakten darlegen würden, so dass der Leser zumindest die Chance der Nachprüfung hat. Allein die bloße Behauptung in SPON reicht mir hier nicht. Mir ist z.B. in Erinnerung, dass Trump in SPON auch nach der Wahl noch als Antisemit bezeichnet wurde - was ja mit großer Wahrscheinlichkeit unzutreffend ist. Aber es passt halt so schön, wenn man jemanden fertig machen will....
Ich suche Ihnen die Quelle dafür gerne raus; sie ist recht bekannt. (Eigentlich könnten Sie das auch selbst tun.) Aber zuvor erlauben Sie mir bitte eine Frage (ok, eigentlich zwei):

Sind Sie der Meinung dass Trump NICHT pathologisch lügt und auch seinen Stab anweist bewusst zu lügen (alternative Fakten, nicht stattgefunden Massaker, Sonnenschein bei der Rede, Arbeitslosenzahlen, Offenlegung der Steuererklärung, gutes Verhältnis zum FBI, Pornovergangenheit usw usw usw)
Hier ein Artikel dazu, den Sie gerne argumentativ entkräften können, ich wäre neugierig darauf:
http://www.zeit.de/kultur/2017-01/alternative-fakten-donald-trump-kellyanne-conway-sean-spicer-usa/seite-2

Oder sind Sie der Meinung, dass Trump durchaus pathologisch lügt, aber die Zahl 87 ist Ihnen einfach sehr wichtig? In dem Fall sagen Sie mir doch bitte wieso.

Wie gesagt einfach, damit ich mir jetzt nicht völlig umsonst die Mühe mache. Danke.

Beitrag melden
malk101 07.02.2017, 19:36
204.

Wie hätten wir das ahnen können? Wir wussten doch von nichts. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!
...
He tells it like it is!

Beitrag melden
vaikl 07.02.2017, 19:37
205. Wie bitte?

Zitat von unumvir
Das Titelbild stellt Trump unmittelbar in den Kontext der Verbrechen des IS - viel mehr Verleumdung geht eigentlich gar nicht in unserer Zeit. Gleichzeitig verfehlt es in bemerkenswerter Weise jeglichen Bezug zum realen Geschehen, denn bei allem, was man Trump moeglicherweise vorwerfen koennte, findet sich nichts, was durch eine ritualmordaehnliche Enthauptung von lady liberty treffend karikiert waere. Ist aber gut fuer die Auflage.
Die fast handgreifliche Bedrohung der Unabhängigkeit von Presse und Medien, die Angriffe gegen den Schutz und die höchstrichterliche Achtung der eigenen Verfassung, die "anlassunabhängige", rassistische Abschottung gegen Fremdes - das alles ist *keine* im übertragenen Wortsinne erklärbare Kopflosigkeit der "first nation", die sich auf Freiheit und Demokratie gründet??? Sie müssen sich in sehr reaktionären Systemen zuhause fühlen...Nordkorea?

Beitrag melden
ex_berliner 07.02.2017, 19:37
206. Welche denn?

Zitat von joG
Ich habe in den letzten Wochen viele solcher Tatbestände nachgeprüft, wie sie Trump zur Last gelegt werden. Ich mag Trump überhaupt nicht und als President ist er kontraindiziert. Aber ich habe die Texte gelesen oder ggf die Videos geschaut. Die Berichterstattung ist postfaktisch hier und in Teilen der US Medien. Die Situation wird aufgebauscht. Die Berichterstattung ist einfach falsch in sehr vielen Punkten. In den Staaten ist klar, wieso seine politischen Feinde hetzen. Wieso die Politiker in der EU oder Deutschland dies tun, erklärt sich vermutlich über die Notwendigkeit einen Außenfeind zu haben um die EU zu festigen. Interessieren würde mich, wieso die nicht dem Staatssektor zuzurechnenden Medien sich anschließen, ist mir nicht ganz klar.
Tragen Sie doch mal konkret vor, was genau in der Berichterstattung postfaktisch ist.

Beitrag melden
Beat Adler 07.02.2017, 19:38
207. Was hat Trump schon gemacht, das er versprochen hat?

Zitat von mundi
Anders als Politiker anderer Länder hat Trump nur das gemacht, was er seinen Wählern versprochen hat. Kein Wunder, dass viele Leute fremdeln.
Was hat Trump schon gemacht, das er versprochen hat? Antwort: Noch nichts. Noch gar nichts!

Wo ist der bessere und billigere Ersatz der Obamacare? Antwort: Nirgendwo!

Wo ist der Beginn der Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko? Antwort: Trump hat das Geld nicht dafuer. Er muss den Kongress anfragen, ihm das Geld zu geben. Er hat aber noch gar nicht gefragt!

Er laesst Muslime nicht einreisen? Wirklich? Warum duerfen dann Buerger von 49 Staaaten mit mehrheitlich muslimischer Bevoelkerung einreisen? Antwort: Weil das Trump nicht verhindern kann.

Wer hier schreibt, dass Trump seine Wahlversprechen einloest, soll das begruenden. Was Trump in seinen ersten 2 1/2 Wochen tat, war sehr viel Staub aufwirbeln, sonst nichts. Etwas, das er besonders gut kann, aber Liefern statt Lafern ist Fehlanzeige.
mfG Beat

Beitrag melden
spiegkom 07.02.2017, 19:38
208. Erstaunt über die undifferenzierten Aussagen

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt über die im Artikel getätigten undiffenrenzierten Aussagen des SPON:

Donald Trump also, der Frauen verachtende und rassistische Geschäftsmann, --> kann man bekanntlich auch cooler sehen
seit seiner fürchterlichen Rede zur Amtseinführung gezeigt, --> ich fand die Rede in Ordnung
ausländerfeindliche Gesetze verfügen --> gibt es bisher nicht, Dekrete sind keine Gesetze
Washington und Amerikas Verbündete und internationale Institutionen und damit die gesamte Weltpolitik erschüttern --> ist wahrscheinlich sogar notwendig, besonders Europa
denn dass Trumps Berater Stephen Bannon Kriege für sinnvoll hält, --> das ist Gedankengut auch bei div. Staatslenkern in Europa, siehe Balkan etc.
Er befiehlt, dass Wissenschaftler nicht forschen und veröffentlichen dürfen, was Trump nicht erforscht und veröffentlicht haben möchte; --> ist mir nicht bekannt
den Klimawandel hat es nicht zu geben, er meint das ernst. --> nein, meint er nicht
eine zweite Wahrheit neben der wahren, erfinden lassen. --> mein Gott, habe ich zuhauf auch in D erlebt
Trump nimmt seine Kinder mit zu Staatsterminen, holt den Schwiegersohn ins Weiße Haus, verschont Länder, in denen er Geschäfte macht, von seinem Einreiseverbot für Bürger mehrheitlich muslimischer Staaten, gibt seine Firmenbeteiligungen nicht auf, veröffentlicht nicht (obwohl es versprochen war) seine Steuererklärung und lässt seinen Sprecher sagen: "Das interessiert die Wähler nicht." --> alles spekulative Aspekte, letztlich ohne Belang
Die Regulierung der Banken soll fallen, damit "meine Freunde" (Trump) leichter an Geld kommen. Bereitet er die Bereicherung im Amt vor? --> Die europäische finanzbranche findet es gut
Trump verachtet die Presse ("Oppositionspartei", "Krieg gegen die Medien") --> ja und?
und die Justiz, namentlich "diesen sogenannten Richter", der nicht so urteilte, wie sein Herrscher es wünschte. --> daraus eine Verachtung der Justiz abzuleiten, ist schon krass

Erstaunlich, diese Undifferenziertheit. Was will SPON damit bewirken?

Beitrag melden
maxima 07.02.2017, 19:38
209. So geht das also

Ich hatte mich immer gefragt, wie ein dumpfer und unzweifelhaft dummer Mensch wie Hitler an die Macht kommen konnte. Jetzt weiß ich es.
1. Verharmlosung
2. eine korrupte machtgierige Partei, die denkt ihn kontrolieren zu können
3. faule, desinteressierte Wähler
4. verlogene Propaganda. Diese kann gar nicht dumm genug sein
5. korrupte Politiker ohne Rückrat, denen Macht wichtiger ist als Demokratie
6. Verharmlosung und Desinteresse bis es zu spät ist
Die Republikaner haben nichts aus der Geschichte gelernt und sie tragen die Hauptschuld.

Beitrag melden
Seite 21 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!