Forum: Politik
Trumps Anwalt: "Wahrheit ist nicht Wahrheit", sagt Rudolph Giuliani
AP

Neue "alternative Fakten"? Befragt, ob er seinem Mandanten Donald Trump zur Aussage vor Sonderermittler Mueller rate, stellte Anwalt Giuliani in einem TV-Interview gleich die Wahrheit an sich in Frage.

Seite 2 von 8
der.tommy 19.08.2018, 20:58
10. @from7000islands

Fangen wir doch mal damit an, ihren Beitrag, der jeglicher Logik entbehrt und vor Fehlern nur so strotzt auseinanderzunehmen. Und fangen wir mit dem ersten Satz an: Baracke Obama war 8 (in Worten acht) Jahre Präsident. Nicht 10. sie sind auch ein Fan alternativer fangen oder?

Beitrag melden
ulrich-lr. 19.08.2018, 21:02
11. Lärm um nichts

Überraschung: Man regt sich künstlich über eine Binsenweisheit auf.
Der gute Giuliani hat es auf den Punkt gebracht.
Der Begriff Wahrheit ist übrigens in der Tat durchaus etwas komplexer.

Gerade vor Gerichten und Untersuchungsausschüssen geht es bei der Suche nach "Wahrheit" eher um die Auffassung, der das Gericht folgt oder die das Gericht bzw. das Gremium für wahr oder nicht widerlegbar hält. Sie kann, muss aber nicht den tatsächlichen Sachverhalten nahekommen. Also Augen auf - und Mund zu - beim Verhör. MIRANDA lässt grüßen.

Und dann gibt es ja noch den Irrtum (ja, den gibt es!), der aber eben nicht die Wahrheit ist - und - wenn's dem Ermittler, Gericht, der Jury passt - ganz schnell zur Lüge umgedeutet werden kann. Auch eine "Lüge" war dann eben nicht immer eine Lüge.

Und eines ist ja wohl absolut klar: Wer glaubt, er habe ein reines Gewissen und brauche nur die Wahrheit zu sagen (so wie er sich daran erinnert) in der Hoffnung, sich nicht zu irren, den können Profis mit ausgefeilter Verhörtechnik binnen dreißig Minuten so in die Enge treiben, dass der Naivling sich in Widersprüche verstrickt - und wenn's bloß Lappalien sind - die ihn ziemlich unglaubwürdig aussehen lassen. Das hat in USA jeder Winkeladvokat drauf, um Zeugen einzuschüchtern, und Ermittler machen mit dieser Methode Druck auf die, die sie überführen wollen.

Beitrag melden
herbie33 19.08.2018, 21:05
12. #2

Von 10? Sie wissen schon, dass Obama nur 8 Jahre regiert hat? Mehr geht auch gar nicht...und Obama wurde von den Republikanern nur boykottiert, darum hat sich wenig getan. Amerika steuert in die falsche Richtung und mit welcher Selbstverständlichkeit die Trump-Regierung lügt und betrügt ist absolut erschreckend. Die Voraussetzungen für Trump hat nicht Obama gelegt, das hat schon Jahrzehnte vorher angefangen. Das gesamte politische System in den USA gehört erneuert.

Beitrag melden
Profdoc1 19.08.2018, 21:08
13. Inhaltlicher Unfug

Zitat von From7000islands
Die aktuelle Situation in den USA ist das Resultat von 10 Jahren Obama. Obama hat wenige Probleme Amerikas beheben können, hat die Rassengegensätze in den USA nicht lindern können, hat die globalen Probleme verkannt und verschlampt (z.B. Chinas Annexion und das Chaos in Middle East) , und hat viele nette Reden über den Frieden gehalten.. Merkel fühlte sich wohl bei Obama, weil ihm Obama völlig egal war, was Merkel tat. Man muss sich ernste Sorgen machen, was zum Vorschein kommt, nachdem Merkel abtritt. Der einfache Bürger ist überfordert Ursache und Wirkung auseinander zu halten.
Was wollen Sie mit Ihrem Beitrag sagen: Obama hat sich daran schuldig gemacht, dass der Clowns jetzt POTUS in den USA ist? Merkel ist auch 'irgendwie' Schuld? Der Bürger ist überfordert?

Versuchen Sie dem Ganzen noch etwas mehr Sinn zu geben. Noch etwas: Obama war 8 Jahre im Amt. Die Amtszeit beträgt je 4 Jahre.

Beitrag melden
bauigel 19.08.2018, 21:08
14. @ From7000islands

Was für ein unsägliches Geschwafel in dem wieder über falsche Behauptungen der Bogen zu Merkel gezogen wird.
Obama hat natürlich nicht alle Probleme lösen können. Aber zumindest hat er viel erreicht.
DT hingegen spaltet ganz bewusst Amerika.... spaltet Schwarz und Weiß..... spaltet Republikaner und Demokraten noch mehr.... zündelt auf der ganzen Welt.... beschwört einen Handelskrieg mit der ganzen Welt.... so dass kein Land der Welt der USA inzwischen mehr vertraut. DT zerstört, was in Jahrzehnten seit dem 2. Weltkrieg aufgebaut wurde nur um sich persönlich zu bereichern.
Es ist kaum zu glauben, dass es bei den ganzen täglichen Fake News aus dem Weißen Haus und der Unterwanderung der Demokratie durch DT inzwischen schon gar nicht mehr erwähnt wird, wie er sich persönlich durch das Amt bereichert. Staatsgäste, die in seinen Hotels nächtigen. Eine Pressesprecherin, die die Modekollektion der Tochter bewirbt. Ein Schwiegersohn, der unverholen seine Position missbraucht um Geschäfte zu machen. Und trotz all dieser Dinge gubt es weiterhin die Trumpisten, die ihm blind folgen... und ihm jedes Märchen glauben, selbst wenn bewiesen wird, dass es sich um Fake News handelt.

Beitrag melden
freekmason 19.08.2018, 21:12
15.

Zitat von Funolly
Das sind doch die Früchte der Postmoderne. Humanismus, Individualismus, ... die Wahrheit wird aufgeweicht. Da Lob ich mir als Christ meine Bibel - da wird der Wahrheitsbegriff nicht den Umständen angepasst.
ja, in der bibel wird überhaupt nichts an die realität angepasst. das ist eines ihrer grundprobleme.
was mich aber jetzt doch brennend interessiert ist, was Sie mit wahrheitsbegriff, humanismus und individualismus meinen und wie diese ersteren "aufweichen". denn eigentlich steht ja die bibel mit der kompletten, dogmatischen realitätsverweigerung dem wahrheitsbegriff antagonistisch entgegen

Beitrag melden
flux71 19.08.2018, 21:13
16.

Zitat von From7000islands
Die aktuelle Situation in den USA ist das Resultat von 10 Jahren Obama. Obama hat wenige Probleme Amerikas beheben können, hat die Rassengegensätze in den USA nicht lindern können, hat die globalen Probleme verkannt und verschlampt (z.B. Chinas Annexion und das Chaos in Middle East) , und hat viele nette Reden über den Frieden gehalten.. Merkel fühlte sich wohl bei Obama, weil ihm Obama völlig egal war, was Merkel tat. Man muss sich ernste Sorgen machen, was zum Vorschein kommt, nachdem Merkel abtritt. Der einfache Bürger ist überfordert Ursache und Wirkung auseinander zu halten.
Ich kann nicht fassen, dass Sie so etwas schreiben.

Nichts, aber auch absolut überhaupt NICHTS hat Obama damit zu tun, dass von der Trump-Administration die Wahrheit zertrümmert wird, Fakten zu Lügen werden und umgekehrt.

Jeder ist für sein Tun selbst verantwortlich, und wenn man den Hass der Trumpistas mitbekommt, den sie auf alles haben, was Obama gemacht oder nicht gemacht hat, dann bleibt nach aller Debatte immer noch das eigene Handeln übrig.

Und das eigene Handeln ist "Wahrheit ist nicht gleich Wahrheit". Dass Sie nicht sehen, wie ungeheuerlich das ist, grenzt an Frechheit.

Beitrag melden
Benjowi 19.08.2018, 21:13
17.

Zitat von ulrich-lr.
Überraschung: Man regt sich künstlich über eine Binsenweisheit auf. Der gute Giuliani hat es auf den Punkt gebracht. Der Begriff Wahrheit ist übrigens in der Tat durchaus etwas komplexer. Gerade vor Gerichten und Untersuchungsausschüssen geht es bei der Suche nach "Wahrheit" eher um die Auffassung, der das Gericht folgt oder die das Gericht bzw. das Gremium für wahr oder nicht widerlegbar hält. Sie kann, muss aber nicht den tatsächlichen Sachverhalten nahekommen. Also Augen auf - und Mund zu - beim Verhör. MIRANDA lässt grüßen. Und dann gibt es ja noch den Irrtum (ja, den gibt es!), der aber eben nicht die Wahrheit ist - und - wenn's dem Ermittler, Gericht, der Jury passt - ganz schnell zur Lüge umgedeutet werden kann. Auch eine "Lüge" war dann eben nicht immer eine Lüge. Und eines ist ja wohl absolut klar: Wer glaubt, er habe ein reines Gewissen und brauche nur die Wahrheit zu sagen (so wie er sich daran erinnert) in der Hoffnung, sich nicht zu irren, den können Profis mit ausgefeilter Verhörtechnik binnen dreißig Minuten so in die Enge treiben, dass der Naivling sich in Widersprüche verstrickt - und wenn's bloß Lappalien sind - die ihn ziemlich unglaubwürdig aussehen lassen. Das hat in USA jeder Winkeladvokat drauf, um Zeugen einzuschüchtern, und Ermittler machen mit dieser Methode Druck auf die, die sie überführen wollen.
Diese ganzen Verrenkungen sind doch nichts als albern und egal, wie sehr Sie sich verrenken: An der Lügenbeutelei des Herrn Trump und offensichtlich auch des Herrn Guiliani zweifelt mittlerweile niemand mehr und das meiste wäre auch gerichtsfest nachweisbar. Man soll doch bitte nicht so tun, als gäbe es dieses Lügengeschwätz nicht oder es hätte irgendeinen Wahrheitsgehalt.

Beitrag melden
draco2007 19.08.2018, 21:21
18.

Guiliani ist echt eine Starbesetzung in der Realsatiere, die sich Präsidentschaft nennt.

Unfassbar. Und wieder werden solche Aussagen völlig ohne Konsequenz bleiben. Trump sagte sowas in der Art ja auch schon. "Glaubt nicht was ihr seht und hört"...genial...

Beitrag melden
fred_m 19.08.2018, 21:22
19. Wahrheit ist relativ

Die Wahrheit ist genau so dehnbar wie das Gewissen eines Anwalts. Das gilt in USA noch mehr als bei uns.

In Gerichtsverfahren in den USA gewinnt nicht unbedingt derjenige, der Recht hat, sondern derjenige, der sich den teuersten Anwalt leisten kann.

Und ich nehme an, dass Giuliani an Trump sehr gut verdienen wird. Ein guter Anwalt weiß genau, wie weit er die Gesetze biegen kann ohne sie zu brechen. Das ist extrem wichtig für Kunden wie Trump.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!