Forum: Politik
Trumps Außenpolitik: Das Ende der Brechstange
EDUARDO MUNOZ ALVAREZ/ AFP

Egal ob in China, Iran oder Nordkorea: Donald Trump kann auf internationaler Bühne bislang kaum Erfolge vorweisen. Das macht ihn nur gefährlicher.

Seite 1 von 23
Teutonengriller 14.05.2019, 16:59
1. Sie sagen es selbst

Trump kam ja nicht von ungefähr aus heiterem Himmel. Die amerikanische Nation ist doch seit langem im Niedergang. Stichwort "White trash". Ergänzt um trash Aller Färbungen. Bildung ? Weg! Die Bildung der angeblichen Elite, gekaufte Augenwischerei. Klar gibt es noch ein paar Schlaue aber die werden immer weniger und von lauten Schreihälsen, die si h auch für schlau halten, untergebuttert . Ich glaube , der Trump, wenn er nicht stirbt oder vorher einen Krieg losstolpert, wird nochmal wiedergewählt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A. A. Hammer 14.05.2019, 17:05
2. So true!

Sehr treffend beschrieben. Leider wirkt sich das erratische Brechstangen-Verhalten auch auf Europa und Deutschland aus. Je weniger Erfolg Trump in Übersee bzw. im nahen Osten haben wird, desto größer wird leider die Gefahr, dass Trump verstärkt bei uns bzw. in Europa auf Trophäensuche geht. (Auto-)Zölle, gemeinsamer Verteidungsfonds, Nordstream II, Nato-Beitrag….Nachtigall, ick hör Dir trapsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madameping 14.05.2019, 17:05
3. Guter Artikel und jeder Satz stimmt

Guter Artikel und jeder Satz stimmt. Trump ist an einer Aufgabe gescheitert und wird noch weiterhin scheitern und dabei jede Menge Porzellan zerschlagen. Man muss kein Politologe sein, auch kein Vokswirt oder dergleichen, um zu erkennen, dass dieser Mann ein Komplettversager ist.
Doch jetzt kommt das beste: der kleine Mann liebt ihn dafür, weil da endlich mal einer ist, der es den Mächtigen mal so richtig zeigt...
Das ist die Tragik und ich befürchte, ich sag's nicht gern, eine zweite Amtszeit für diese Pfeife.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkummer 14.05.2019, 17:06
4. Das Offensichtliche

wird sich leider nicht in Erkenntnis kristallisieren. Ich wage die Vorhersage, dass der Welt eine 2. Amtszeit von Trump nicht erspart bleibt. Da helfen alle Tatsachen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RocketDogs 14.05.2019, 17:07
5. Das wird eng

Seit gestern Abend hat die haben die US-Streitkräfte ein No-Flygt Verbot für den ganzen Irak erlassen. Die Quelle dieser Information stammt direkt aus dem Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oledoledoffe 14.05.2019, 17:07
6. Man kann aus seinen Fehlern lernen

Wenn er nun ohne einen grossen Krieg angezettelt zu haben abgewählt wird, zeigt sich für alle, dass mit der Brechstange auf internationalem Parkett nichts gewonnen werden kann, vor allem, wenn man sich isoliert und alle anderen für dumm und schwach hält. Vielleicht ändert sich die Wahrnehmung und das Selbstverständnis und die internationale Gemeinschaft wird zwangsweise wieder gestärkt. Vielleicht ist Trump ein Teil von jener Kraft, der Böses wollte, aber Gutes schafft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1458183583 14.05.2019, 17:09
7. Na dann hoffen wir mal

obwohl ich eher das Gefühl habe, dass der weniger Intelligente, immer großartige und eitle Pfau wiedergewählt wird. Wir haben in Deutschland (den Osten mal ausgenommen) nur 10-13% die diesen Typus, bei uns AFD genannt, wählt. In Amerika sind es leider noch ein bisschen mehr und die Bretter vorm Kopf ziemlich breit um zu sehen, was Trump in der Welt anrichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogi72 14.05.2019, 17:09
8. Ich sags mal mit Schiller

Gefährlich ists den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, jedoch der schrecklichste der Schrecken das ist der Trump in seinem Wahn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 14.05.2019, 17:11
9.

Zitat von Teutonengriller
Trump kam ja nicht von ungefähr aus heiterem Himmel. Die amerikanische Nation ist doch seit langem im Niedergang. Stichwort "White trash". Ergänzt um trash Aller Färbungen. Bildung ? Weg! Die Bildung der angeblichen Elite, gekaufte Augenwischerei. Klar gibt es noch ein paar Schlaue aber die werden immer weniger und von lauten Schreihälsen, die si h auch für schlau halten, untergebuttert . Ich glaube , der Trump, wenn er nicht stirbt oder vorher einen Krieg losstolpert, wird nochmal wiedergewählt
Je nun. BIP-Wachstumsraten: USA 2,3 %, Eurozone 1,5 %. Arbeitslosenquoten: USA 3,6%, Eurozone 7,7 %. Andauernder Niedergang sieht dann doch anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23