Forum: Politik
Trumps Außenpolitik: Das Ende der Brechstange
EDUARDO MUNOZ ALVAREZ/ AFP

Egal ob in China, Iran oder Nordkorea: Donald Trump kann auf internationaler Bühne bislang kaum Erfolge vorweisen. Das macht ihn nur gefährlicher.

Seite 11 von 23
s.l.bln 14.05.2019, 18:26
100. Ich wäre auf Ihre...

Zitat von bennic
ist zu schwach. U.a. weil Deutschland bremst und keine Vision von einem starken Europa unterstützt. Was nützt uns dieser Artikel? Wir erkennen nur, wie hilflos wir zusehen müssen, wie die Welt langsam aber sicher aus den Angeln gehoben wird - und wir schauen hilflos zu.
...europäischen Lösungsansätze gespannt.
Erhellen Sie uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 14.05.2019, 18:26
101. Satire oder Kommentar?

Herr Nelles gefühlt zum tausenfünfhunderdsten... Und der adipöse Blonde in Washington regiert immer noch. Dafür schafft es Herr Nelles nicht einmal sich an die Fakten zu halten - denn was besipielsweise in Venezuela läuft ist ein Coup der USA gegen eine rechtmässige und ordentlich gewählte (Wahlbeobachter) Regierung und keineswegs ein harmloses "aus dem Amt drängen eines Autokraten". Wo bleibt denn der Bericht über die völkerrechtswidrige Stürmung der venezuelanischen Botschaft in den USA? Israel wird nervös, meint Herr Nelles. Na ja, Bibi Netanjahu und die Israel Lobby im US-Kongress forderte die Auflösung des Atomvertrages mit dem Iran am lautesten. Trotz seiner Polemik gegen Trump ist Herr Nelles überraschend blind wenn es um internationales Recht geht: Regime-Change Operationen durch die USA scheinen ihn auch unter Trump nicht zu stören. Völkerrecht? Meh... Satire eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 14.05.2019, 18:27
102.

Zitat von rst2010
... ohnehin immer schon der Meinung waren, dass den USA nicht zu trauen ist. " zu verdenken ist ihnen das misstrauen gegenüber den usa absolut nicht, betrachtet man die 'gemeinsame' geschichte von usa und iran, bzw. die massiven einmischungen der usa im iran. das desaster schah reza pahlewi hat der iran nur den usa zu verdanken. und dass die vorherige gewählte regierung gestürzt wurde. alles nur wegen einfluss, macht, und öl. dass jetzt der kriegstreiber, der den irakkrieg und die ganzen folgen daraus zu verantworten hat, jetzt auch trump in der causa iran berät lässt nicht gerade für die zukunft hoffen.
Naja. Da vermengen Sie schon ganz schön. Die Mossadeq Geschichte, war "der kalte Krieg". Wer nun an das Iranische Öl kommt. Ost oder West. Und den Russen wäre oder ist es genauso egal, was der Präsident oder Schah mit seinem Volk anstellt, solange es den eigenen Interessen dient

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 14.05.2019, 18:27
103.

Zitat von jomai
Das sollten sie aber schleunigst Fluggesellschaften wie z.B. Qatar Airways, Wizz Air, Royal Jordanien, Emirates oder der Lufthansa sagen. Denn die und auch noch andere haben anscheinend von dem Flugverbot nichts mitbekommen und tummeln sich im Moment im Irakischen Luftraum.
Das US Militär hat davon auch noch nichts mitbekommen ... das dauert immer ein bisschen ehe es aus dem SPON Forum den Weg in die Welt findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 14.05.2019, 18:27
104. @ tkurz (# 50):

Ich könnte versuchen, Ihnen Erfolge der Regierung Trump zu nennen. Ich kann Ihnen auch sagen, was Sie dann erwidern werden: Daaas sollen Erfolge sein, haha, so ein Quatsch, dass das nicht stimmt, weiß doch jeder, da schreibt ein Trump-Fan usw. usw. ad nauseam. Warum sind eigentlich Leute wie Sie oder die beiden SPON-USA-Korrespondenten Laurel und Hardy nie verpflichtet zu erläutern, was in ihren Augen eine erfolgreiche Politik wäre? In ein paar Tagen wird Jared Kushner sein Konzept zur Lösung des Nahost-Konflikts vorstellen. Wollen Sie jetzt schon lesen, was SPON schreiben wird? Viel heiße Luft, kann nicht umgesetzt werden, Widerstand der Palästineser, Nethanjahu (der alte Familienfreund) gestärkt, bestenfalls totgeborene Idee, vielleicht Gefährdung des Weltfriedens. Aber ich hatte Ihnen meine Sicht auf Trumps Erfolge versprochen (und ja - bevor Sie die übliche Leier anstimmen - die Liste seiner Verfehlungen ist natürlich dreimal länger, doch ich sehe das trotz meiner Bildungsferne). Am Maßstab der Arbeit seiner Vorgängern gemessen: längst überfällige wirtschaftliche Konfrontation mit China, Versuch einer Annäherung an Nordkorea, klares Benennen einer gescheiterten und im Kern ausbeuterischen Einwanderungspolitik, Wachruf an die zu selbstgefälligen NATO-Verbündeten. Und wenn Sie das (wie ich annehme) alles ganz anders sehen, machen Sie mir doch die Freude, erfolgreiche Politikinitiativen seiner letzten drei Vorgänger zu nennen, die Trump sichtbar zum Schaden seines Landes aufgegeben oder abgeschafft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legeips62 14.05.2019, 18:29
105. Hä?

ist es kein Erfolg mit Kim zu reden und zu verhandeln? Ist es aus seiner Sicht, kein Erfolg wenn NATO Europa darüber nachdenkt was ein Flugzeugträger kostet, die bisher für "lau" zu haben waren? Auch die "Chinesen" werden einen Deal abschließen... Deutschland hat es jedenfalls mit China verpasst... Solartechnik, Kuka usw. lassen grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 14.05.2019, 18:31
106. Das ist Erfolg

Es ist ein Erfolg, dass sich die USA bewegen: China, Iran, Nordkorea. Das schafft letztlich eine Einzelner: Trump. Deshalb wird er auch wiedergewählt. In China bedarf es zur Bewegung eines autoritären Regimes. Rein ganrichts bewegt sich in Europa (außer Klimaziele immer höher schrauben). Trotzdem spricht man von einem erfolgreichen Europa. Irgendwie komisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 14.05.2019, 18:31
107. Dann bin ich eben links versifft

Zitat von felsinep
Beispiel Nelles: durch und durch verbohrter Trumphasser, der sich gar nicht die Mühe macht, objektiv berichten zu wollen. China kauft bei uns Kuka, wir können dies in nicht. China agiert international mit stark subventionierten Unternehmen, klaut geistiges Eigentum, verspricht und hält nichts und ginge es nach Nelles, dürften sie dies einfach so weiter machen, einfach nur lächerlich diese völlig einseitige Agitation, die niemand abkauft, außer völlig verblödete Linksversiffte. Im übrigen, Trump ist seit 2,5 Jahren Präsident, warum ist die US-Ökonomie nicht schon längst in sich zusammen gebrochen, wenn er doch so inkompetent ist - im Gegenteil, 3,2% Wachstum im ersten Quartal, Arbeitslosigkeit bei 3,6%, auf allen Zukunftsfelder ist die USA führend, man vergleiche dies mit Deutschland.
Es ist der Standpunkt.

Aber mal zu ihrer darstellung: warum haben sie KUKA nicht gekauft? Oder warum gab es keinen europäischen Interessenten? Entweder gepennt oder nicht gewollt.

Und was ist einseitige Agitation? Ich könnte ihnen da ein blendender Beispiel nennen: Donald Trump. Sie müssen nur seine einfältigen Twitter Tiraden lesen, beschränkter Wortschatz und dann meist 10 Lügen pro Tag.

Zudem: ich wohne in Baden Württemberg. Wir haben einen linksversifften als Ministerpräsidenten, eine linksversiffte finanzministerin etc. Und hier boomt es, unglaublich was?

Und zur US wirtschaft: Obama hat das Land ordentlich übergeben. Donny finanziert es mit tollen neuen Schulden. Es ist bei dem Wachstum auch eine ordentliche Staatsquote dahinter.

Gruss von einem linksversifften Kapitalisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 14.05.2019, 18:32
108. Wo gescheitert?

Zitat von madameping
Guter Artikel und jeder Satz stimmt. Trump ist an einer Aufgabe gescheitert und wird noch weiterhin scheitern und dabei jede Menge Porzellan zerschlagen. Man muss kein Politologe sein, auch kein Vokswirt oder dergleichen, um zu erkennen, dass dieser Mann ein Komplettversager ist. Doch jetzt kommt das beste: der kleine Mann liebt ihn dafür, weil da endlich mal einer ist, der es den Mächtigen mal so richtig zeigt... Das ist die Tragik und ich befürchte, ich sag's nicht gern, eine zweite Amtszeit für diese Pfeife.
Wo ist denn Trump gescheitert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 14.05.2019, 18:33
109. seit sehr langer Zeit im Niedergang

Zitat von Teutonengriller
Trump kam ja nicht von ungefähr aus heiterem Himmel. Die amerikanische Nation ist doch seit langem im Niedergang. Stichwort "White trash". Ergänzt um trash Aller Färbungen. Bildung ? Weg! Die Bildung der angeblichen Elite, gekaufte Augenwischerei. Klar gibt es noch ein paar Schlaue aber die werden immer weniger und von lauten Schreihälsen, die si h auch für schlau halten, untergebuttert . Ich glaube , der Trump, wenn er nicht stirbt oder vorher einen Krieg losstolpert, wird nochmal wiedergewählt
Ja ja alles schon gehört und das seit dem amerikanische Bürgerkrieg "wollen" einige Europäer eine Niedergang der USA sehen. Höre ich da ein gewisser "Revanchismus" aus ihren Beitrag? Ts ts lieber Mit Sponist wir haben den Krieg am 8 Mai verloren. Live with it!
Ich persönlich würde mich freuen wenn die USA aus der NATO austritt.
Dann muss sich die EU oder Europa neu stellen. Wenn ich die Beiträge hier lese natürlich unter der "Schirmherrschaft" von Deutschland nicht wahr?
Tja da werden aber einige Europäer sich das von D NICHT bieten lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 23